Sonntag, 1. Juli 2018

Ausblick auf den Blog im Juli

Das war der Juni
Der Juni war bei mir viel geprägt durch Arbeit; ein Auftrag hat mich sehr geschlaucht, so dass keine Zeit (oder Lust) zum privaten Lesen blieb. Dabei hatte ich gleich mehrmals Glück, Bücher zu gewinnen. Deren Lektüre möchte ich nun so schnell wie möglich nachholen.
Auch E-Mails sind ausnahmsweise nicht so intensiv gelesen worden, wie sich die Gegenseite das wohl gewünscht hätte. Das Listen habe ich oft gleich ganz vergessen.



Rezensiert:


Das war das Postfach im Juni
Jane Harpers Erstling «The Dry» war ein riesiger Erfolg im englischsprachigen Ausland und schaffte es auf Platz 1 der Bestsellerliste der «Times». Hollywoodstar Reese Witherspoon, Produzentin von «Gone Girl», sicherte sich die Filmrechte. Die Autorin erhielt zahlreiche Krimipreise in den USA und in Australien. Zuletzt bekam sie den Gold Dagger Award der britischen Crime Writers’ Association für den besten Thriller des Jahres 2017.
Und auch bei uns wurde «The Dry» (ET: 21. Oktober 2016) von der Presse viel besprochen und hoch gelobt, s.u.
Am 24. Juli erscheint ihr neuer Thriller «Ins Dunkel», der im tiefsten Busch Australiens spielt:
Fünf Frauen unternehmen eine von ihrer Firma organisierte Wanderung durch den dichtesten Teil des australischen Buschs, ausgerüstet nur mit Kompass und Landkarte. Tage später kommen nur vier von ihnen zurück...
Aaron Falk, Ermittler der australischen Finanzpolizei, und seine Kollegin Carmen müssen die vermisste Alice Russell finden, denn sie ist ihre zentrale Informantin bei Bailey Tennants, einem Unternehmen, das unter Verdacht steht, Geld zu waschen. Alice kennt nicht nur die Machenschaften der Firma, sondern auch die dunklen Geheimnisse ihrer Kolleginnen - an deren Vertuschung womöglich jemand ein vitales Interesse hat.
Die Suche nach Alice ist ein Wettlauf gegen die Zeit, die Kälte und die Nässe - und die Angst, denn im Busch treibt sich womöglich ein Serienmörder herum. Doch die wahre Gefahr droht von ganz anderer Seite...Grausamer als die Natur ist nur der Mensch.

Haie gelten in der Natur als gefürchtete Tötungsmaschinen. Der schlechte Ruf ist aber unbegründet, denn betrachtet man ihr Verhalten genauer, kann man sehr viel lernen: strategisch höchst wirksame und effiziente Methoden, um im Konkurrenzkampf der Natur zu bestehen und erfolgreich zu sein.
Inspiriert durch das Verhalten der Haie, die ihre Instinkte im Verlauf von 420 Millionen Jahren Evolution entwickelt haben, zeigt Unternehmensberater und Keynote-Speaker Stefan Engeseth in diesem Buch, wie man die scheinbar unbesiegaren Marktführer angreifen und sich selbst einen Platz am Markt sichern kann.
Sharkonomics - Stefan Engeseth

zwei der größten Mächte Mittelerdes stehen sich in ›Der Fall von Gondolin‹ gegenüber: Auf der einen Seite Morgoth, die Verkörperung des Bösen und auf der anderen Ulmo, der Herr der Meere, Seen und Flüsse unter dem Himmel. Im Zentrum ihres Konflikts steht die verborgene Elben-Stadt Gondolin.
Turgon, König von Gondolin, wird von Morgoth mehr als alles andere gehasst. Seit Langem versucht der dunkle Herrscher, Gondolin zu finden und zu zerstören, aber vergeblich. In diese Welt kommt Tuor und wird zum Werkzeug von Ulmos Plan. Von ihm geleitet, macht sich Tuor auf den gefahrvollen
Weg nach Gondolin und gelangt in die verborgene Stadt. Dort heiratet er Idril, die Tochter Turgons; ihr Sohn ist Earendil, dem es vorherbestimmst ist, einmal der berühmteste Seefahrer des Ersten Zeitalters zu werden.
Durch einen gemeinen Verräter erfährt Morgoth, wie er einen vernichtenden Angriff gegen die Stadt führen kann, mit Balrogs, Drachen und zahllosen Orks. Das Verhängnis nimmt seinen Lauf.
Christopher Tolkien verwendet in dieser Ausgabe eine vergleichbare Darstellung der Entwicklung der Geschichte wie bei ›Beren und Lúthien‹. Für J.R.R. Tolkien war ›Der Fall von Gondolin‹ »die erste richtige Geschichte aus dieser imaginären Welt«, und wie ›Beren und Lúthien‹ und ›Die Kinder Húrins‹ zählte er sie zu den drei ›Großen Geschichten‹ des Ersten Zeitalters von Mittelerde.
›Der Fall von Gondolin‹ wurde von Christopher Tolkien herausgegeben und bildet den Abschluss der Trilogie, die 2007 mit ›Die Kinder Húrins‹ begonnen und 2017 mit ›Beren und Lúthien‹ fortgesetzt wurde. Dieser neue Band enthält zahlreiche Farbtafeln des berühmten Tolkien-Künstlers Alan Lee.
Weltweit erscheint ›Der Fall von Gondolin‹ am 30. August 2018.


Das bringt der Juli
Im Juli gibt es im Freundes- und Familienkreis mehrere Feiern zu begehen, was sich sicher auch auf den Blog auswirken wird. Zudem bekomme ich auch Besuch von mir sehr lieben Menschen, die ich teilweise schon jahrelang nicht gesehen habe.
So sind es vor allem die üblichen Verdächtigen, die gepostet werden. Zusätzlich einige Rezensionen von eher ungewöhnlichen Büchern: Superhelden, starke Frauen, Mondbesiedelung und vieles mehr.


Gelesen:



(Seltsame) Suchanfragen

romantusche drachenromane
Hat zugegeben eine Weile gedauert, bis ich drauf kam.

gay diener probe in familiei kurzgeschichte
Bei mir leider nicht.

Kautsch kaufen
Warum eine solche Suchanfrage wohl zu mir führt?


Kommentare:

  1. Der Juni hatte es wohl für einige in sich - bei mir waren die letzten Wochen auch geprägt durch Arbeit. Ich hoffe, du kannst in der nächsten Zeit wieder ein wenig durchatmen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puh, sieht so aus. Vielleicht weil es so pie mal Daumen die Mitte vom Jahr ist?
      Ich habe Deine Bilder allerdings angesehen und gedacht, dass ich das auch unbedingt mal machen muss, wo es doch quasi vor der Haustür liegt!
      Und ja, drück uns die Daumen! :)

      Löschen
  2. "Romantusche" - ich habe jetzt 5 Minuten überlegt, was das für eine Wimpertusche ist und was die mit Drachen zu tun hat. XD

    AntwortenLöschen

Es ändert sich nichts am Kommentieren, nur muss jetzt dieser lange untere Absatz dabeistehen. Ich danke allen, die mir einen Gruß dalassen!

Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar, IP-Adresse und Zeitstempel Ihres Kommentars. Sie können Ihre Kommentare später jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie unter "Datenschutz" oben unter dem Header. Wer keine Datenübertragung wünscht, hat die Möglichkeit, einen anonymisierten Kommentar zu hinterlassen. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.