Dienstag, 21. September 2021

Die notwendige Revolution: Er ist der Erfinder des Big-Data-Modells – und kämpft gegen die digitale Überwachungswirtschaft. Ein Insiderbericht - Eric Dolatre

 


Titel: Die notwendige Revolution: Er ist der Erfinder des Big-Data-Modells – und kämpft gegen die digitale Überwachungswirtschaft. Ein Insiderbericht

Autor: Eric Dolatre

Originaltitel

Verlag: ‎ Ariston

ISBN: 978-3424202212

Euro: 22,00

Veröffentlichungsdatum: März 2021

Seiten: 336

Serie: nein

Come in: vom Verlag

 

 

 

Inhalt/Klappentext
Kaum einer kennt das Geschäft mit unseren Daten so gut wie er: Eric Dolatre ist einer der Gründer des erfolgreichsten europäischen Mailanbieters und Erfinder des datenbasierten Businessmodells von GMX, der »benutzerprofil-abhängigen Werbung«. Mit Sorge sieht er, wie aus Globalisierung und Digitalisierung eine weltweite Überwachungswirtschaft entstanden ist, die all unsere Lebensäußerungen in viel höherem Maße kontrolliert und steuert, als wir ahnen. Das Geschäft mit den Daten ist zum Geschäft mit den Menschen geworden, dem Missbrauch Tür und Tor geöffnet. Höchste Zeit, der Macht der Internetkonzerne Grenzen zu setzen, denn nicht alles, was ein Geschäft verspricht, darf auch ein Geschäft sein! Eric Dolatre plädiert für einen zivilen digitalen Ungehorsam, er fordert klare Regeln von der Politik – und als Unternehmer geht er die US-Giganten frontal an und setzt auf ein seriöses, sicheres Modell: eine verschlüsselte europäische Kommunikationsplattform, die wir heute nötiger brauchen denn je zuvor.

Der Report eines Insiders, der enthüllt, wie weit die Überwachung durch die Datenkonzerne bereits fortgeschritten ist – und der demokratischen Werten und Grundsätzen wieder zur Geltung verhilft.

 

Samstag, 18. September 2021

(Neu) „Der Uhrmacher in der Filigree Street“ + Verlosung

 


Am 18. September 2021 erscheint der Debütroman von Natasha Pulley „Der Uhrmacher in der Filigree Street“.
Schon das Cover verrät, dass es mit der Einordnung in ein Untergenre nicht einfach wird – die Geschichte vereint mehrere in sich. Aber genau das macht auch den großen Reiz an ihr aus. Bereits der Anfang ist äußerst unterhaltsam und zieht in seinen Bann.
Und darum geht es genau:

 





Sein Leben lief ab gleich einem Uhrwerk. Bis er dem Uhrmacher begegnete.
»Der Uhrmacher in der Filigree Street« erzählt eine mitreißende, phantastische Geschichte um eine rätselhafte Uhr und einen ebenso spektakulären wie unmöglich aufzuklärenden Bombenanschlag auf Scotland Yard. Das Buch nimmt die Lesenden mit auf eine Reise durch das viktorianische England und das Japan des 19. Jahrhunderts und es eröffnet Türen in eine ganz andere, seltsame und magische Vergangenheit.

London, Oktober 1883. Eines Abends kehrt Thaniel Steepleton, ein einfacher Angestellter im Innenministerium, in seine winzige Londoner Mietwohnung heim. Da findet er auf seinem Kopfkissen eine goldene Taschenuhr. Es ist ihm ein Rätsel, was es mit ihr auf sich hat. Sechs Monate später explodiert im Gebäude von Scotland Yard eine Bombe. Steepleton wurde gerade rechtzeitig gewarnt, weil seine Uhr ein Alarmsignal gab. Nun macht er sich auf die Suche nach dem Uhrmacher und findet Keita Mori, einen freundlichen, aber einsamen Mann aus Japan. So harmlos Mori auch scheint, eine Kette von unheimlichen Ereignissen deutet schon bald darauf hin, dass er etwas zu verbergen hat ...

 

Gern möchte ich ein Exemplar des Buches verlosen. Es ist von mir gelesen (Nichtraucher, keine Tiere), aber in hervorragendem Zustand.
Wer es gewinnen möchte, schreibt mir bitte eine E-Mail mit Adresse und einem kurzen Satz, warum das Buch den Besitzer wechseln sollte.

Donnerstag, 16. September 2021

Stanislaw Lem. Leben in der Zukunft. - Alfred Gall

 


Titel: Stanislaw Lem. Leben in der Zukunft.

Autor: Alfred Gall

Originaltitel

Verlag: wbg Theiss

ISBN: ‎ 978-3806242485

Euro: 25,00

Veröffentlichungsdatum: Juli 2021

Seiten: 272

Serie: nein

Come in: vom Verlag

 

 

 

Inhalt/Klappentext
Von Kybernetik bis Zivilisationskritik: Leben und Werk eines Visionärs

Er gilt als Science-Fiction-Autor, weil seine Erzählungen über den Fortschritt von Technik und Wissenschaft in kein anderes Genre gepasst hätten: Stanislaw Lems Bücher faszinieren nach wie vor Millionen von Lesern und wurden vielfach verfilmt.

Doch woher kam sein Interesse für Astronauten und Raumfahrt, für Nanotechnologie und künstliche Intelligenz? Alfred Gall stellt den Philosophen, Essayisten und Autor erstmals ausführlich in einer deutschsprachigen Biografie vor und zeigt, wo die Vorliebe für futuristische Szenarien ihren Ursprung hat.

Sterntagebücher, Pilot Pirx und Robotermärchen: Bücher, die lange nachwirken

Er erträumte fantastische zukünftige Welten und Technologien, deren tatsächliche Umsetzung er zum Teil miterlebte - und durchaus kritisch betrachtete. In seinen Romanen und theoretischen Abhandlungen hatte Stanislaw Lem stets eine aufklärerische Wirkung im Blick. Er sah sich in seiner Autorentätigkeit untrennbar mit Wissenschaft und Technik verbunden und stellte dabei die Widersprüche und Verwerfungen der technologischen Zivilisation in den Vordergrund.

Prof. Gall macht mit seinem Buch den Zusammenhang von Werk und politischen wie historischen Hintergründen sichtbar - eine umfassende Darstellung von Lems Leben und Wirken!

Dienstag, 14. September 2021

(Autorenplausch) 365 Deeprock – Andreas Gloge

 


Titel: 365 Deeprock

Autor: Andreas Gloge

BoD, 396 Seiten

ISBN: ‎978-3754300077

Preis: 12,99 €

https://www.andreasgloge.com/












Nicht jedes Buch beginnt mit einer Storyidee oder einem speziellen Charakter … Eigentlich sollte es nur eine simple Schreibübung werden. Ich wollte einfach jeden Tag ein paar Worte zu Papier bringen. Nichts Großes, sondern einfach nur ein paar spannende, spaßige und mich selbst überraschende Worte und Gedanken. Um dabei aber einer vollkommenen Beliebigkeit zu entgehen, suchte und überlegte ich eine Weile nach dem roten Faden, den diese Schreibübungsfragmente bekommen könnten.

Mir kam der Gedanke einer Stadt … eine Mischung aus Ankh-Morpork und New Crobuzon, ein Schmelztiegel aus Fantasy, Märchen, Popkultur und Science-Fiction, wo alles möglich ist und selbst ich nicht erahnen konnte, was mich hinter der nächsten Gasse erwarten würde.