Freitag, 18. Oktober 2019

Unter uns die Nacht - Becky Chambers


Titel: Unter uns die Nacht
Autorin: Becky Chambers
Originaltitel: Record of a Spaceborn Few
Verlag: Fischer Tor
ISBN: 978-3596702626
Euro: 9,99
Veröffentlichungsdatum: März 2019
Seiten: 464
Serie: Wayfarer 03
Come in: Gewinn










Klappentext/Inhalt
Auf der Asteria, einem Siedlerschiff der exodanischen Flotte, ist für jeden gesorgt: Alle haben eine Wohnung, alle haben zu essen, alle haben einen Job – und leisten noch im Tod einen wertvollen Beitrag zur Gemeinschaft. Lichtjahre entfernt von der zerstörten Erde haben sich die Menschen ein wohldurchdachtes, selbstgenügsames Leben im Weltraum eingerichtet.
Doch inzwischen sind ganze Generationen auf den Schiffen der Flotte geboren und aufgewachsen, und je selbstverständlicher das Siedlerdasein wird, desto größer sind die Zweifel: Bei Kip, der mit seinen 16 Jahren noch nicht weiß, was er mit seiner Zukunft anfangen will – außer dass sie sich definitiv nicht auf der Asteria abspielen soll. Bei Tessa, deren Alltag mit Job und Familie mehr als ausgefüllt ist – bis der technische Fortschritt sie einholt. Und bei der Archivarin Isabel, die sorgfältig die alten Traditionen bewahrt, die die Menschheit im Exil zusammenhalten sollen.
Sie alle stehen vor der Frage: Warum auf einem Schiff bleiben, das sein Ziel längst erreicht hat?

Meinung
Becky Chambers stellt mit „Unter uns die Nacht“ den dritten Band ihrer Wayfarer-Serie vor, die alle in sich abgeschlossen sind und nicht in Reihenfolge gelesen werden müssen, wenn das auch zu empfehlen ist.
Nach einem grandiosen ersten Band konnte der zweite leider nur mäßig überzeugen. Sein Nachfolger ist wieder etwas besser gelungen, aber leider sehr zäh und recht langweilig. Das liegt vor allem daran, dass die Autorin versucht hat, ein (fiktives) Weltbild aufzubauen und so lange gepresst hat, bis sie meinte, es passt. Das ging leider zu Kosten der Figuren und letztendlich der beinahe nicht vorhandenen Handlung, so dass kaum etwas Nennenswertes übriggeblieben ist. Dabei wären etliche spannende, emotionale und interessante Anleihen da, das Hauptaugenmerk verlässt den Aufbau des Schiffes und das Leben in diesem, wie ihn sich Chambers in einer „perfekten Welt“ vorstellt, aber nie.
Stellenweise ist es recht packend, dem Alltag einzelner Figuren zu folgen, aber die Kapitel sind zu kurz und oft mit diversen Nebenfiguren gespickt, um bei der Stange halten zu können. Eine längere Leseunterbrechung verträgt das Buch leider nicht. Eine Art Showdown bleibt indes auch aus, so dass das Geschehen, der rote Faden leider ins Leere laufen. Nach etwa der Hälfte des Buches habe ich nur noch quergelesen und kann daher keine Leseempfehlung aussprechen. Ich mag Chambers Art zu schreiben sehr, aber sie sollte wieder mehr dahin zurückfinden, einfach eine gute Geschichte erzählen zu wollen, nicht einen wie auch immer gearteten Zeigefinger heben. Der Rest kommt dann schon von ganz allein.
„Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten“ ist ein sehr lesenswerter Roman, den ich allen Lesern, die die Autorin einmal ausprobieren möchten, ans Herz legen möchte.


Wayfarers:
1. The Long Way to a Small, Angry Planet (Der lange Weg zu einem kleinen zornigenPlaneten)
2. A Closed and Common Orbit (Zwischen zwei Sternen)
3. Record of a Spaceborn Few (Unter uns die Nacht)


Becky Chambers ist als Tochter einer Astrobiologin und eines Luft- und Raumfahrttechnikers in Kalifornien aufgewachsen. Die Zeit zum Schreiben ihres ersten Romans hat sie sich durch eine Kickstarter-Kampagne finanziert. Das Buch wurde prompt zu einem Überraschungserfolg.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Es ändert sich nichts am Kommentieren, nur muss jetzt dieser lange untere Absatz dabeistehen. Ich danke allen, die mir einen Gruß dalassen!

Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar, IP-Adresse und Zeitstempel Ihres Kommentars. Sie können Ihre Kommentare später jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie unter "Datenschutz" oben unter dem Header. Wer keine Datenübertragung wünscht, hat die Möglichkeit, einen anonymisierten Kommentar zu hinterlassen. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.