Dienstag, 1. Februar 2011

Ausblick auf den Blog im Februar


Der Januar hat das Blogjahr eher gemächlich eingeleitet. Außer jeder Menge neuer Bücher hat sich nicht viel getan. Immerhin, einige davon sind bereits gelesen.
Arcana Moon Hat ein bisschen was über sich erzählt.
Es gab eine Gastrezi zu Patricia Briggs "Masques" und Wolfgang Hohlbein tut sich mit "Schandmaul" zusammen, um seinen neuen Roman "Infinity-Der Turm" zu promoten.
T. A. Pratt hat einige neue Buchverträge unterzeichnet, die ihn daran hindern, den sechsten Marla-Roman zu beenden. Und  Richelle Mead arbeitet sich 'nen Wolf.
Seychella hat schon vor ein paar Monaten ein Interview im Rahmen ihrer Fantastischen Fragerunde mit mir gemacht und es nun online gestellt.

Ein seltsamer Traum brachte mich zu einem Autoren, den ich bis dato noch nicht kannte. Aber nun ist das so eine Sache mit dem Unterbewusstsein und ich zerbreche mir den Kopf, wo ich vielleicht doch schon einmal auf ihn gestoßen sein könnte.
Ich saß nämlich während einer Feier im CBGB's, DEM Club des Rocks überhaupt. Und auf dem Weg zur Toilette musste ich einen langen Gang entlang laufen, dessen Wände mit Filz, statt Tapete behangen waren. Darunter waren Autogramme und Hinweise geschrieben, die ich heimlich versucht habe zu fotografieren, ohne den Filz allzusehr zu zerstören. Einzelne Türen gingen von dem Gang ab, hinter denen sich verschiedene Räume und wohl auch Zeitepochen befanden. Dauert zu lange, um ins Detail zu gehen. Irgendwann war ich wieder zurück an meinem Platz und da saß Lain aus "Gilmore Girls" neben mir und deutete auf einen Mann. "Sieh mal, da ist Christopher Moore." Ich schaute interessiert hin: "Ach, der lebt noch? Ich dachte, den gäb's gar nicht mehr."
Am Tag nach dem Traum goo.gelte ich mir den Namen heran und stellte fest, dass es sich um einen Autor handelt. Gelesen habe ich noch nichts von ihm, aber anhand der Klappentexte könnte er echt was für mich sein. Aber: wo fange ich an? Tips werden gern entgegen genommen.

Jemand im Anthologieforum ist auf den Blog aufmerksam geworden.
Da im WWW nichts mehr geheim ist, habe ich dort einfach mal nachgelesen. Seltsam, wie unterschiedlich etwas ankommen kann. Ich zumindest bin zufrieden mit meinem Blog und solange es keine inhaltlichen Beschwerden gibt, kann ich damit leben.
PS: Ich lese zwar auch Liebesromane, aber das ist nicht das einzige Genre, um das es hier geht. Einfach mal links oben, unter dem Header nachlesen.

Die Ausstrahlung des Filmes "Wolfshound" im TV hat offenbar jede Menge Leute dazu gebracht, mal danach zu goo.glen. Das spülte dann auch viele Gäste in den Blog.

Womit kann man im Internet eigentlich alles Geld machen? Würde ich nicht ab und an "Anfragen zur Mitarbeit" erhalten, ich wüsste es heute noch nicht. Neueste Masche eines weltweiten Unternehmens: Seiten von Städten, die alle mit der gleichen Endung aufhören. Also rom.Endung oder in meinem Fall berlin.Endung
Nette Idee, mich als Admin anzufragen, weil ich ja einen "nahmhaften Blog" besitze (in dem es um Bücher geht, Jungs, nicht um Videos oder Berlin!). Was in der Mail nicht stand: "Die Video-Seiten des (...) Netzwerks können für jährliche Zeiträume gemietet werden. Die Erteilung der (...)-Seiten basiert auf Angeboten." Ah ja. Aber die vielen Einnahmen, die mir die Seite bringen wird, die darf ich behalten. Heißt aber auf gut Deutsch, dass ich selbst Videos über Berlin drehen und interessant gestalten muss. Ich muss selbst Investoren suchen, die Werbung schalten möchten, ich muss mich selbst um den Bekanntheitsgrad kümmern und um Verlinkungen bemühen. Und dafür darf ich dann auch noch Geld bezahlen. Also Jungs, mal im Ernst: die Einzigen, die damit Geld machen, seid doch Ihr!
Auf meine Absage (in der ich den Namen meines Blogs erstmal berichtigen musste, meiner war gar nicht erst enthalten) bekam ich eine automatische Mail. Weil weltweit so viele Blogger sich mit Fragen an die Zentrale wenden, könne man mich erst in einigen Tagen dazwischen schieben, bis dahin solle ich mal die Links der anderen Seiten besuchen, vielleicht würde das ja meine Frage schon von selbst klären. Oi!
Das Prinzip dieser Idee ist übrigens nicht neu. Ich kenne es z.B. aus einer großen Bäckereikette. Die meisten, die dann dort in "ihrem eigenen Laden" standen und die Produkte des Mutterkonzerns verkauften, machten spätestens nach zwei Jahren Pleite. Neben all den laufenden Kosten (Miete, Mobilar, Zutaten, Gehälter etc.) mussten sie auch eine Pauschale an den Großkonzern abgeben.
PS: Auf meine Nachfrage erhielt ich nie eine Antwort. Dafür gabs eine neue Mail, in der wieder mein Blogname falsch geschrieben wurde und meiner gar nicht erst auftauchte. Es muss ein paar Beschwerden gegeben haben und man hat sich wohl gedacht, da muss man was ändern. Ich hab die vielen Punkte nicht mal verstanden, geschweige denn, dass ich sie besser fand.

Im Februar gibt es die gewohnten Sachen. Da ich momentan etwas grüblerisch veranlagt bin, kann ich zusätzlich noch nicht mehr sagen.


Literatur-News

Maria V. Snyder hat die Weihnachtsfeiertage nicht nur zum Ausspannen genutzt. 7.500 Wörter hat sie für eine Kurzgeschichte geschrieben, die im Mai in der Anthologie "The Coldest Game for the Bewere the Night" erscheinen wird.
Ganze 10.000 Wörter sind für einen neuen Heiler-Fantasy-Roman zusammengekommen, der, obwohl schon im März angekündigt, noch keinen endgültigen Titel hat.

Kai Meyer berichtet auf Facebook folgendes:
"Ende 2011 erscheint bei Heyne eine aufwändige Neuausgabe von DIE ALCHIMISTIN und DIE UNSTERBLICHE. Ich überarbeite beide Bücher dafür gründlich von vorne bis hinten. Zudem werden sie mit umfangreichem Bonusmaterial ausgestattet. Die Bücher erscheinen als Trade Paperback (Softcover in Hardcovergröße) und werden die definitive Ausgabe der Romane sein.
Ein Großteil des Bonusmaterials wird exklusiv für die Neuausgabe verfasst, darunter ein Artikel über die alchimistischen Hintergründe, ein Vergleich mit dem ursprünglichen Exposé, eine Geschichte des Grand Guignol und einiges mehr."

Der Vampire Support Blog berichtet, dass nun ein Datum für die deutsche Ausstrahlung von "True Blood" feststeht. Den 16.03.2011 sollten sich Fans freihalten, denn um 22.15 Uhr geht's los. Ob die Serie nun zensiert wurde oder nicht, bleibt abzuwarten.

"Shadowsong", der offizielle Soundtrack von Karen Marie Moning ist ab sofort zu haben. HIER  gibt es neben einigen Zusatzinformationen (englisch) auch eine Hörprobe der Songs.
(Am meisten würde mich jedoch das 24seitige Booklet interessieren, das einige Infos zur Serie und auch eine sexy Szene, die im Buch gestrichen worden ist, enthält.)
Mehr zu "Bloodrush" der Vorgänger-CD gibt es HIER.


(Seltsame) Suchanfragen


hündin bellt die wohnungsdecke an was kann sie haben
Schon wieder jemand der glaubt, ich wäre Hundeexpertin. Bin ich nicht. Der einzige Hund in der Familie gehört meiner Tante und der bellt nicht.

das ist dein todes ohrteil
*kaputtlach*

dr. grausam undine haberecht
Ich hab's gegoo.gelt und ob Ihr es glaubt oder nicht: Den Namen gibt es wirklich.

fantasieromans schreiben
Oi! Bitte nicht. Fantasieromanse gibts genugse.

gesundheitswünsche wann
Immer dann, wenn sie angebracht scheinen - und Du Dich traust sie auszusprechen.

sinnlich-geistige zuneigung trotz ehe
Tja, ich bin nicht verheiratet, kann also dazu nichts sagen *augenroll*.

wer hat den adventskalender erfunden und uns zugänglich gemacht
Der Weihnachtsmann.

zum totlachen: 35.000 dollar strafe
Tot kannst Du es aber nicht mehr bezahlen.

lynn weiss eins nach dem anderen
Ah, na ja alles auf einmal wäre auch ein bisschen viel.

erotikgeschichten: frauen brechen ehe
Willst Du es selbst mal versuchen?

fertige zimtbrötchen
Wäre das hier ein anderer Blog, bei dem es um, sagen wir, erotische Bücher ginge, würde ich jetzt echt rot werden.

1.vergangenheit von du rechnetest
Manche Wörter sollte es einfach nicht geben dürfen.

alle sünden sind gleich schlimm
Ja, aber manche davon machen richtig Spaß!

was hilft eine rubinscheibe
Keine Ahnung.

du bist so stromlinienförmig
Ob man mit dem Kompliment Frauen rumkriegt?

pseudonym charaktereigenschaft
Seltsam verworren nimmt etwas in meinem Kopf Gestalt an. Es ist ein Bild von ... Nichts!

freund der fledermaus
Ich nicht. Ich bin froh, wenn sie da bleiben, wo sie hingehören: Weit, weit weg.

Kommentare:

  1. Soleil, Chris Moore ist der Hammer - ich liebe ihn! Bestes Buch ever: "Die Bibel nach Biff" (OT: Lamb). Weitere Vorschläge folgen!

    Deine Suchanfragen sind wieder mal klasse! Aber ich versteh das mit dem Zimtbrötchen nicht. *verwirrt*

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht träumst du von Christopher Moore - oder seinem Namen - weil du sein Buch "Ein Biss sagt mehr als tausend Worte" in den Neuerscheinungen für Februar erwähnt hast?

    Christopher Moore kenne ich als humorvollen Autor. Was mich bei ihm stört: Auch er springt auf die Fantasy-Gestaltwandler-Schiene auf und wirft einen Roman dieses Genre raus.

    Denkt denn keiner mehr eigenständig? Oder andersgesagt: Hat keiner neue Ideen?

    AntwortenLöschen
  3. @Kristen:
    Der erste Roman von Chris Moore in dieser Serie ("Bloodsucking Fiends") stammt bereits aus dem Jahr 1995! Da kann man wohl kaum sagen, dass er auf irgendeinen Zug aufspringt, oder?

    AntwortenLöschen
  4. Soleil: Mit der "weitergewanderten Idee" spielst du wahrscheinlich auf das Interview an, das Elena/lesetraeume.net mit mir geführt hat?

    Nicht dass ich glaube, Elena hätte eine flammende Verteidigungsrede von mir nötig, aber ich möchte mal in den Raum werfen, dass vielleicht nicht jeder Buchblogger Seychellas Blog kennt bzw. regelmäßig besucht. Ich kenn die "Fantastische Fragerunde" z.B. auch nur, weil Winterkatze dort interviewt wurde und den Beitrag auf ihrem eigenen Blog verlinkt hat. Abgesehen davon sind Interviews mit Bloggern ja m.E. auch keine ganz neue Idee; gibts doch schon ewig auf den US-Blogs und – nicht zu vergessen – seit geschätzten eineinhalb Jahren regelmäßig im LoveLetter-Blog. Weißt du ja! ;)

    Und zu guter Letzt: Selbst wenn sich Elena von Seychella hätte inspirieren lassen, wieso lässt man sich davon "verunsichern"? Versteh ich nicht. Und ich versteh auch nicht, wieso man sich nicht mal direkt beim "Angeklagten" meldet, wenn man sich so sehr ärgert. (Falls das passiert ist, nehm ich alles zurück und behaupte das Gegenteil! ;))

    Wie auch immer, ich freu mich auf den Februar mit dir! :)

    AntwortenLöschen
  5. Nichts liegt mir ferner, als jemanden seine Idee streitig zu machen. Es ist so abgelaufen: Ich hatte die Idee mit dem Bloggerinterview bereits vor Monaten, habe sie aber erst in Dezember ausformuliert. Dann habe ich bei Irina angefragt Anfang Januar. Ende Januar habe ich dein Interview mit Seychella gesehen und festgestellt, dass meine Idee nicht ganz so originell war. Allerdings sind die Fragen doch teilweise recht unterschiedlich und ich kannte Seychellas Blog nun mal vorher überhaupt nicht. Falls Seychella damit nun ein Problem haben sollte, kann sie sich gern bei mir melden und ich versuche einen Kompromiss zu finden, aber bisher hat sie sich bei mir noch nicht gemeldet, daher sehe ich jetzt erst einmal keinen akuten Handlungsbedarf.

    Viele Grüße
    Elena

    AntwortenLöschen
  6. Hi Soleil,

    ich glaube, ich werde mir aus reiner Neugier am 16.3. mal die erste Folge von True Blood auf RTL2 anschauen. Mal sehen, was noch übrig geblieben ist :-) (Liege immer noch auf dem Boden vor Lachen über das Todes Ohrteil *lol*)

    LG
    Armitage

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    @evi:
    Ich behalte den Titel mal im Hinterkopf, danke für den Tip.

    @Kirsten:
    Meine Beiträge sind ja oft schon 1-2 Wochen fertig, bevor sie an dem Tag online gehen. Und der Ausblick startet an dem Tag, wenn der alte on ist. Ich sammle immer alles, was drin steht, ob nun Suchanfragen oder Lit-News oder das andere. So war der Beitrag eher fertig, als die Neuerscheinungen. Da ist er aufgrund des Traumes drin ;)
    Und hui, bin ich die einzige, die ihn nicht kennt? Was könntest Du empfehlen?

    @Irina+Elena:
    Ich meinte mit dem Satz, den ich inzwischen entfernt habe, nicht Sey.
    Und eben weil es keine so neue Idee ist, fände ich es gut, wenn angegeben wird, wo man auf die Idee gekommen ist. Auch, wenn man es dann für sich selbst anpasst.
    Vielleicht war das auch nur mal wieder ein Tropfen, der das Fass und so weiter. Aber gerade im letzten Monat wurde auf diversen Blogs ja sehr viel aufgewärmt. Das ist mir im Grunde auch egal, wenn es aber jetzt auch auf meinen Tagesblogs losgeht ... da fragt man sich, ob und wie viel Sinn es macht, seine eigenen Ideen im Blog umzusetzen. Ach, wie gesagt, ich bin grüblerisch.
    PS: Warum sollte ich mich dann persönlich melden? Das gibt nur Endlosdiskussionen. Mein Fazit daraus ist immer, dass mich ja keiner zwingt, den Blog weiter zu besuchen. Im letzten Monat sind eine ganze Menge Blogs aus meinem GFC geflogen, ich bin allerdings erst bei F angekommen. Viele Blogs gibt es anscheinend auch gar nicht mehr. Wundert mich wenig.

    @Armitage:
    Ich schaue sie mir auch an, das lasse ich mir nicht nehmen *g* Und vielleicht werde ich dann ja inspiriert, zum Buch zu greifen? Es liegt schon hinter mir, aber nicht mal Irinas Challenge hat es geschafft, mich anlesen zu lassen. Ich glaube, ich fürchte mich vor Sookie.
    PS: Ich abe versucht, Deinen Beitrag dazu zu beantworten, aber wie es leider sehr oft vorkommt, behauptet Dein Spam-Schutz auch gerne 15mal hintereinander, ich hätte mich verrechnet. Also na ja, aber 2+2 schaffe sogar ich gerade noch so *g*

    LG
    Soleil

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin da durch einen Non-Litblog drauf gekommen, der das ganze aber ganz anders aufgezogen hatte und die Idee habe ich mitgenommen, den Blog aber nie wieder besucht, denn da ging es um ein spezielles Technikthema. Wer meinen Blog aufmerksam liest, erkennt, dass ich normalerweise immer auf meine Quellen verlinke, insbesondere bei Litblogs. Nur war Seychella nun mal nicht meine Quelle, also verlinke ich auch nicht auf sie.

    Ansonsten kann ich nur noch sagen, dass es utopisch ist in der heutigen Zeit irgendwas zu (er)finden, das nicht jemand anderes irgendwo auch schon erfunden hat. Das kann einen deprimieren - oder man macht das beste aus seinen Ideen in der Hoffnung, sich dadurch abzuheben. Das Problem haben ja vor allem Buchautoren, aber nicht nur.

    Dir steht frei zu glauben, wie es abgelaufen ist und meinen Blog nicht mehr zu lesen.

    Viele Grüße
    Elena

    AntwortenLöschen
  9. Was haben die im Forum gegen deinen Header? Ich finde den wirklich originell und passend :O

    Hast du keine Angst auf solche Mails zu antworten bzw. sie überhaupt zu öffnen? Käfer, Würmer und anderes Ungeziefer tummelt sich schließlich im großen Maße im weltweiten Netz. Selbst trotz Schutz hätte ich irgendwie Sorge mir etwas einzufangen...

    Das mit dem "Ideenklau" ist eine äußerst komplizierte Angelegenheit, besonders im Internet. Theoretisch kann jeder jeden Blog lesen und sich somit seine Ideen von irgendeinem anderen Blog geholt haben, von denen es ja eine schier unüberblickbare Zahl gibt, aber praktisch kennt man dann doch nicht jeden Blog. Deshalb sollte man versuchen nicht gleich zu vorschnellen Schlussfolgerungen zu kommen und anderen indirekt oder direkt Ideenklau vorzuwerfen. Eben weil dies zu Endlosdiskussionen führt, ob gerechtfertigt oder nicht ist dann am Ende meist auch unwichtig. Man kann schließlich niemanden beweisen, ob eine Idee am Ende geklaut oder aus der eigenen Kreativität entstanden ist.

    Wenn du aber öffentlich Andeutungen machst (auch wenn sie inzwischen enfernt sind), dass jemand geklaut hat (und es war nicht nur eine eventuelle Vermutung, sondern klang eher wie eine verifizierte Tatsache), selbst wenn du den entsprechenden Blog nicht nennst, ich konnte mir zumindest denken wer gemeint war und andere können dadurch auch zur Aufassung kommen, dass der Blog geklaut hat und deshalb absofort meiden, auch wenn am Ende gar nicht geklaut wurde. Deshalb wäre es vielleicht einfach fairer sich erst einmal persönlich bei der entsprechenden Person zu melden oder einfach für sich stillschweigend zu entscheiden den entsprechenden Blog zu meiden, aber es ist natürlich dir überlassen, wie du das handhabst.
    Aber es würde zumindest keine unnötige Diskussion, die du dir sicherlich für deinen Blog nicht wünscht, lostreten!

    PS: Ich will hier niemanden verteidigen, Partei ergreifen etc., ich weiß schließlich auch nicht, ob geklaut wurde oder nicht, es geht mir eher um das Allgemeine... :-)

    AntwortenLöschen
  10. @Elena:
    Bitte jetzt nicht alles auf Seychella bringen, die hat damit nichts zu tun. Mir ist es eben nur aufgefallen, weil sie das Interview mit mir nach einem halben Jahr wiedergefunden und hochgeladen hat. Sonst hätte ich wohl nie daran gedacht. Ob sie selbst das bei Dir gesehen hat, weiß ich nicht mal.
    Zur Idee: Auch wenn es ein Blog anderen Themas war und Du nur einmal (statt hundert) dort, so spielt das keine Rolle. Du hast Dich da (mehr oder weniger) inspirieren lassen.
    Ich glaube auch nicht, dass es utopisch ist, sich etwas Neues einfallen zu lassen. Das beweisen jeden Tag immer wieder viele Leute. Aber dazu gehört eben einiges (nicht zuletzt Zeit, Engagement und viel Mühe) und das kann/ hat nicht jeder. Mit so einer Erklärung macht man es sich dann doch etwas einfach. Ich kenne sie von (Jung)Autoren, die meinen, es sei "eh schon alles mal da gewesen" (wie Du ja auch schreibst).
    Ich habe Deinen Blog jetzt noch einmal genau angesehen und mir ist eingefallen, warum ich aufgehört habe, ihn zu besuchen. Diese "Ausblicke auf x" wobei x für einen Folgemonat steht ... das ist mir schon vor einiger Zeit aufgefallen. Ich bewerte nichts (außer für mich selbst), das tue ich nie, so wie ich nie Namen erwähne. Sind dann halt einfach nur schon zwei Sachen, die mir aufgefallen sind.
    Sollte das jetzt zu direkt werden, was ich befürchte, dann habe ich obigen Satz schon entfernt und kann auch entsprechende Kommentare, mit Erlaubnis der jeweiligen Schreiber, entfernen.

    @Lucina:
    Na ja, das ist ja alles Geschmackssache ;) Ich wünschte nur, sie hätten genauer gelesen *g*
    Wenn diese Mails mich direkt ansprechen, also schon in der Betreffzeile, dann nicht. Ich schaue mir auch die Absenderadressen genau an, um so etwas zu vermeiden. Das wird mir sicher nicht ewig gelingen, aber bisher ist toi toi toi alles gut gegangen.

    AntwortenLöschen
  11. Hast du deinen Header selber gemacht oder das Bild im Internet gefunden?

    Stell dir mal vor sie klauen dein Blogspot-Passwort und übernehmen deinen Blog :O Aber wenigstens fällst du auf solche Mails nicht herein und glaubst was sie dir versprechen :-D

    AntwortenLöschen
  12. Der Header wurde von einem Freund extra für mich und nach meinen Vorgaben angefertigt.

    Wie sollten "sie" das denn machen? Das existiert ohnehin nur in meinem Kopf ;)
    Nein, bloß nicht! Ich warne aber gerne davor, weil es genug junge Blogger gibt, die leider alles glauben ...

    AntwortenLöschen
  13. Ich wollte hier eigentlich etwas ganz anderes schreiben, aber die Kommentare haben mir da einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich habe keinen blassen Schimmer, was mir hier genau vorgeworfen wird - aber ich finde die Art und Weise ziemlich traurig. Wenn ihr ein Problem mit mir habt, sprecht mich direkt an und diskutiert/vermutet das nicht über drei Ecken. Wirklich schade. :( Tja, den schwarzen Peter scheine ich momentan wohl abonniert zu haben...

    AntwortenLöschen
  14. @Sey:
    Nein, nein, hat gar nichts mit Dir zu tun, war allein mein Fehler. Ich hatte unter dem obigem Satz (wo es um das Interview ging) noch einen anderen, in dem ich mein Bedauern darüber ausgesprochen habe, dass diese Idee auch schon wieder weitergewandert ist. Darum verstehst Du es grad nicht, weil ich den Satz wieder entfernt habe.
    Es wirft Dir niemand etwas vor, Süße! Ich mag Deinen Blog und der muss so bleiben wie er ist. Tut mir ehrlich leid, das ich Dich mit hineingezogen habe.

    AntwortenLöschen
  15. So einen Freund brauche ich auch XD

    Sie könnten dich z.B. auf eine falsche Blogspot Seite weiterleiten und dann gibst du dort dein Passwort ein und schwupps ist es weg. Also genauso wie das mit Bankdaten gemacht wird. ^^

    Ich finde es sehr gut, dass du so etwas in deinem Blog ansprichst, es gibt bestimmt genug die auf so etwas hereinfallen... :-/

    @Seychella:

    Dir wird nichts vorgeworfen, zumindest so wie ich das verstanden habe. :O

    AntwortenLöschen
  16. Ich scheine wohl dummer zu wirken, als ich in Wirklichkeit bin. Aber ich kann tatsächlich lesen. Und finde es völlig daneben, dass Dinge über mich geschrieben oder angedeutet werden, die ich nie gesagt und noch nicht einmal gedacht habe. Nicht nur hier. Wie gesagt, ziemlich enttäuschend. Aber so ist es wohl einfach...

    AntwortenLöschen
  17. @Seychella:

    Ich würde gerne wissen was über dich geschrieben oder auch nur angedeutet wurde, denn es ging hier eigentlich nicht um dich. Wie Soleil schon geschrieben hat, hast du nichts falsches gemacht und ich bin mir ziemlich sicher, dass auch keiner etwas in diese Richtung angedeutet hat oder andeuten wollte.

    Mir ging es zumindest nur um den von Soleil entfernten Satz, um welche Blogs es dabei geht war für mich irrelevant.

    AntwortenLöschen
  18. Seychella, dann liest doch vielleicht einfach mal, was Soleil geschrieben hat, um dir zu erklären, was Sache ist. ;)

    Soleil hat sich in ihrem Beitrag darüber beklagt, dass die Blogger-Interview-Idee geklaut wurde, und so, wie es formuliert war, klang es, als seist du die Bestohlene. Das war auch schon alles; DIR wurde überhaupt nichts in den Mund gelegt, schon gar nicht von Elena und mir.



    (Das nachträgliche Editieren von Beiträgen kann sich manchmal offenbar auch ziemlich nachteilig auswirken …)

    AntwortenLöschen
  19. Anonym1.2.11

    Ich kann zu Soleils Blog nur sagen:

    "Oft kopiert, nie erreicht."

    AntwortenLöschen
  20. Ich hatte geschrieben:
    "Seychella hat schon vor ein paar Monaten ein Interview im Rahmen ihrer Fantastischen Fragerunde mit mir gemacht.
    Ich war sehr traurig sehen zu müssen, dass auch diese Idee wieder einmal weitergewandert ist. Natürlich gibt es kein Monopol auf Derartiges, aber es ist schon eine Frage der Höflichkeit anzugeben, wie man auf bestimmte Ideen gekommen ist. Es wäre unnötig gewesen, eine weitere Bloggerin zu verunsichern."

    Das ist exakt der Satz, der fehlt, ich notiere es immer noch anderswo, weil meine Posts schon bis zu 2 Wochen fertig sind, ehe sie online gehen. (Und man weiß ja nie.)

    @Sey:
    Ich bereue schon, es überhaupt geschrieben zu haben. Tut mir ehrlich leid. Um Dich ging es eigentlich gar nicht.

    @Lucina:
    Ja, war Glück, ihn zu haben, er hat 'ne Menge drauf!
    Und mei ... bei Bankdaten verstehe ich sowas ja noch, aber warum die Mühe bei einem Blog? ;)

    @irina:
    Ja sieht ganz so aus, aber ich schreibe es trotzdem nicht mehr oben hin, auch wenn ich hinter meiner Meinung bleibe. Nächstes Mal bin ich schlauer.

    @Anonym:
    Welcome here!
    Und vielen lieben Dank.

    AntwortenLöschen
  21. Also mir wäre es sogar noch lieber, wenn ich so etwas selber könnte ^^ So etwas zu können ist immer toll...

    Weil du einfach einen nahmhaften Blog besitzt ;-)

    AntwortenLöschen
  22. Dass das so nicht von Soleil gemeint war, ist durchaus angekommen. Allerdings darf ich es ja wohl traurig finden, wenn mir da von anderen Dinge in den Mund gelegt werden, die ich nie gedacht habe. Ohne dass ich da auch nur einen Pieps von mir gegeben habe. Und nun stehe ich halt hier und bei twitter so da. Ich bin weder ein "Ankläger" noch missgünstig - von daher muss mir dieses Licht, in dem ich nun erscheine, auch nicht gefallen.

    AntwortenLöschen
  23. Und ein Nachtrag: Ich will euch natürlich nicht vom Diskutieren abhalten. Oder von Ideen. Eigentlich bin ich nämlich gar nicht böse. Und damit ich euch nicht dabei störe, versuche ich es mal mit einem kurzen Rückzug.

    AntwortenLöschen
  24. Ich möchte nur kurz sagen: "Ich finde die oben genannten Suchanfragen wirklich lustig!" Habe mich halb totgelacht! :)
    An alle diskutierenden: "Carpe Diem" (Ich weiß, abgedroschener Spruch, aber er ist doch wahr, oder?) und erfreut euch an den schönen DIngen. Ich mag es, wenn Blogs unterschiedlich sind und wenn mal was ähnlich vorkommt, dann ist es eben so, bei Klamotten oder anderen Dingen ist das auch nicht anders. That's life! :D
    Eine große Portion Freude und Glück und Wohlfühlgefühl in der Runde verteil!

    AntwortenLöschen
  25. Ich glaube zwar auch nicht gleich, dass es "utopisch" ist eine neue Idee zu haben. Aber eines steht fest: Im Laufe der Zeit (und das ist geschichtlich bewiesen) sind schon mehrfach verschiedene Leute auf gleiche/ähnliche Ideen gekommen, ohne irgendwo "inspiriert" worden zu sein, oder sie einander geklaut zu haben. So etwas kommt vor, acuh wenn sich diese Menschen überhaupt nict kennen.
    Das war auch bei diversen Erfindungen der Fall, nur, dass dann eben derjenige als "Erfinder" gilt, der am schnellsten war und als erster ein Patent angemeldet hat. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass die anderen nicht auch selbst darauf gekommen sind.

    AntwortenLöschen
  26. @leselustleseliebe:
    Willkommen im Blog!
    Ich lach mich auch immer weg und frage mich dann, wer so etwas goo.gelt. *g*

    @Stephie:
    Willkommen im Blog!

    @beide:
    Mal ganz unabhängig davon, worum es oben ging (das ist geklärt), möchte ich darauf hinweisen, dass es bei dem, was mir generell Kopfzerbrechen bereitet, nicht um "Ähnlichkeiten" geht, sondern um ganz bewusstes Kopieren.
    Ich verstehe Neu- und Jungblogger. Sie fangen da etwas an, ohne sich ausreichend damit beschäftigt zu haben, wollen sich bemühen, wissen aber (noch) nicht wie. Da schaut man sich eben hier und da etwas ab.
    Und dann haben, Stephie, nicht nur zwei Leute, sondern zehn die gleiche Idee und das hat nichts Zufälliges mehr. Vor allem dann nicht, wenn weitere zehn Leute es schaffen, ein "Gehostet by" drüber zu schreiben.
    Ich möchte einfach mal darum bitten, die Gegenseite zu sehen, nämlich Diejenigen, die zuerst diese Dinge getan hat. Wie oben schon einmal erwähnt, kostet es Zeit, Mühe und einiges Kopfzerbrechen, ehe man so etwas auf die Reihe bekommen hat. Oft ist es auch ein Entwicklungsprozess. Und wenn man dann dabei zusehen muss, wie die Idee immer wieder aufgegriffen wird, ist das einfach nicht schön.
    Das ist z.B. auch der Grund, warum ich mir derzeit überlege, meine neuen Ideen gerade nicht (mehr) umzusetzen. Denn ich habe keine Sicherheiten, dass es -meine- Ideen bleiben. Außerdem ist es langweilig und sehr fade, dann auf allen Blogs das gleiche lesen zu müssen. Da ich nicht nur einen Blog betreibe, sondern auch sehr gerne andere lese, kommen dann eben Ermüdungserscheinungen auf, die zu diesen Zweifeln erheblich beitragen, wie ich sie momentan habe. Und wie man sieht, nicht nur ich.
    Nachdem vor kurzem sogar eine Bloggerin aus einem völlig irrsinnigen Grund und einer noch irrsinnigeren Aktion zum Aufgeben gezwungen wurde, was mich nach wie vor sehr, sehr traurig macht, weil uns ein sehr fähiger Blog dadurch verloren ging - und von denen gibt es nicht sehr viele - verstärkt sich das eben noch.
    Ich kann mir vorstellen, dass die meisten Neublogger (ich übersetze "neu" mit ca. einem halben Jahr) nicht wissen, was Bloggen bedeutet und dass das etwas sehr Individuelles ist und sein soll. Das es darum geht, sich selbst zu verwirklich. Sich selbst, nicht andere. Da muss man zu sich und seiner Meinung stehen. Es geht eben darum zu entscheiden: Blog oder Geimeinschaft? Beides funktioniert nicht. Jedenfalls nicht auf Dauer.
    Auch die Gesetzmäßigkeiten sind kaum bekannt. Das finde ich sehr schade, denn dadurch kann die Buchbloggerlandschaft nicht zu ihrer wahren Größe finden. Aber soweit ich das überblicke, sind wir, im Gegensatz zu anderen Ländern, auch noch sehr jung, was unsere Historie angeht. Ich bin gespannt, ob wir die gleiche Entwicklung durchmachen werden, wie beispielsweise die USA.
    Aber ich sehe gerade, dass ich zu viel gequatscht habe, sorry. Ich hoffe, dass mein Problem deutlich(er) wurde.

    Wunderbaren Start in den Tag an alle.

    AntwortenLöschen
  27. Ich wollte ja nur sagen, dass nicht jede Ähnlichkeit/gleiche Idee auf einer Kopie basiert, sondern es eben wirklich auch mal sein kann, dass zwei Menschen zufällig die gleiche Idee hatten und man eben nicht gleich von "Ideen-Klau" sprechen sollte.
    Dass es soetwas natürlich trotzdem gibt und auch mal Blogger etwas geklaut haben, ist mir bekannt und ich fürchte, dass sich soetwas nicht vermeiden lässt, sofern mein keine (vermutlich sinnlosen) Verfahren einleiten möchte.

    Neue Ideen deswegen gar nicht mehr umzusetzen, halte ich jedoch nicht für gut. Natürlich steckt darin viel Arbeit und auch ich habe mich schon einmal darüber geärgert, als von mir etwas "kopiert" wurde. Aber solange ich Spaß am Bloggen habe, werde ich sie mir durch soetwas nicht verderben lassen. Und immerhin weiß ich ja, dass es meine Idee war und irgendwo ist es ja auch ein kleines Kompliment, wenn die Idee so gut ankommt, dass man sie gleich übernehmen muss. Aber immerhin gibt es ja auch Leute, die im Erlaubnis fragen oder einen Link setzen.

    (Aber dieses Phänomen gibt es ja nicht nur unter Blog, wie man ja erst letztes Jahr an einem gewissen Buch gesehen hat.)

    Was den anderen Blog betrifft: Niemand kann irgendjemanden dazu ZWINGEn einen Blog aufzugeben. Das ist eine freie Entscheidung, die jeder für sich selbst treffe muss, aber zwingen kann man dazu niemanden. Wenn man "aufgibt", dann aus freien Stücken. (Ich glaube auch zu wissen, von welchem Blog du sprichst)

    AntwortenLöschen
  28. Hallo Stephie,

    ist schon bei mir angekommen, was Du sagen wolltest ;) Und stimmt schon. Ich wollte eben nur auch sagen, dass manches eben nicht zufällig ist. Ehe ich auch etwas sage, habe ich mich sehr genau informiert und leichtfertig äußere ich so etwas nicht!
    Welches Buch?? Hab ich was verpasst? *neugierig ist*
    Man kann leider sehr wohl jemanden zwingen aufzugeben. Wäre mir auch nur ähnliches passiert, ich hätte auch keine Lust mehr gehabt und aus ebensowenig freien Stücken aufgegeben. Aber das soll nicht Gegenstand dieser Unterhaltung sein. Wir meinen nämlich, wenn ich das richtig verstanden habe, ohnehin das gleiche. ;)

    LG
    Soleil

    AntwortenLöschen
  29. @Soleil Ich denke hier ist Axolotl Roadkill/Strobo gemeint, war doch eine riesige Diskussion und ich verstehe bis heute nicht, wieso ersteres Buch nicht vom Markt genommen wurde.
    Zum anderen Thema kann ich mich nur einigen der Vorredner anschließen: nicht alles ist kopiert, nur weil es schon mal da war. Ich hab selbst auf meinem Blog eine Kategorie namens "Coverklone", bei der ich erstaunt festgestellt habe, dass Maren das auch vorher gemacht hat, ohne dass ich es wusste. Und jetzt habe ich eine ähnliche Idee mit Coververgleichen noch auf einem anderen, neuen Blog gesehen. Passiert halt. Auch unabsichtlich. Und gerade bei den Interviews ist es nicht eine so dermaßen große Gehirnakrobatik von den bereits etablierten Autoreninterviews auf Bloggerinterviews zu kommen. Aber ist das ist nur meine Meinung ;-)

    AntwortenLöschen
  30. @ Rishu & Soleil: Ja, ich hab auf das Buch das ach so hochgelobten Genies Helene Hegemanns angespielt, das ja zu mehr als 50% direkt KOPIERT worden sein soll bzw. ist und da hat sich die "Autorin" ja auch mit allem möglichen herausreden wollen und am Ende sogar noch behauptet, dass "unsere" Generation es ja mit dem Urheberrecht sowieso nicht so genau nimmt.

    AntwortenLöschen
  31. Danke fürs Willkommen heißen!

    AntwortenLöschen