Freitag, 14. Mai 2010

(Film) Wolfhound


Wolfhund lebt glücklich mit Mutter und Vater zusammen, als sein Dorf eines Tages von Menschenfressern überfallen wird. Der gesamte Clan wird ermordet von Zhadoba, der eine Tätowierung an der rechten Hand trägt, die sich auf die Seele des Jungen legt. Er wird in die Edelsteinminen gebracht, wo er aufwächst und schließlich frei kommt. Doch nur ein Gedanke beseelt ihn: Rache.
Bei der Ausführung befreit er das Mädchen Nilit und den blinden Heiler Etilor. Auch erscheint ihm Mutter Kendarat, die eine Priesterin des Leuchtenden Mondes ist.
Auf der Flucht der drei begegnen sie einem Händlertransport, der die Prinzessin Jelen zurück in ihre Heimatstadt Galirad bringen soll. Sie reist verkleidet und so wird sie nicht gleich von den Schergen erkannt, die den Transport überfallen. Man hält Nilit für die Dienerin der Prinzessin und Wolfhund, der ein starker Krieger ist, setzt alles daran zu verhindern, dass sie entführt wird. Der Anführer der Bande ist niemand anderer als Zhadoban, der inzwischen den Plan gefasst hat, die böse Göttin Marana wieder zu erwecken.
Die Prinzessin wählt Wolfhund danach als ihren Leibwächter aus, der sie heil zu ihrem Bräutigam bringen soll, den sie nie zuvor gesehen hat. Doch er wird den Frieden für ihre Heimat sichern.
Beide verlieben sich ineinander, aber den wahren Grund für ihre Reise verschweigt Jelen ihm bis es fast zu spät ist ...



Der Film basiert auf einer mehrbändigen Buchreihe von der Autorin Maria Semenova unter dem Titel "Wolkodaw" (Wolfhund). Auch zu sehen auf dem Buchcover, das mir von einem russisch Muttersprachler übersetzt worden ist.
Ich habe leider keine Homepage oder andere Informationen zu den Büchern oder der Autorin gefunden, geschweige denn eine deutsche Übersetzung, aber wenn ich nach dem Film gehe, würde ich die wirklich sehr gerne lesen. Sie sind auch noch gar nicht so alt, wenn es stimmt, was ich an vagen Angaben gefunden habe, dann 1995. Aber schon schwanken die Angaben, es sei eine Trilogie, nein ein Fünferband.
Fantasyfans wissen nicht erst seit den "Wächter"-Romanen, dass Russland im Genre eine Menge zu bieten hat. Mich selbst spricht die weibliche Autorin bei männlichem Hauptcharakter sehr an. Außerdem ist es erwachsene Fantasy und die ist nun wirklich extrem selten.
Offenbar dauerte es mehrere Jahre, bis der Regisseur Nikolai Lebedev den Film auf die Leinwand bringen konnte. 2006/07 war es dann soweit und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Allerdings muss ich gestehen, dass ich den Film nach nur einmaligem Sehen nicht ganz verstanden habe bzw. mir einige Dinge unklar geblieben sind.
Einhundert Jahre vor Wolfhund gab es schon einmal einen Helden, der die Himmelstore geschlossen hat. Nun ist es an ihm, sie wieder zu öffnen. Aber warum sind sie denn dann erst geschlossen worden? So ganz unwichtig finde ich diese Information nicht, da die Handlung des Films darauf aufbaut. Mir erschloss sich leider auch nicht, was die Prinzessin damit zu tun hat. Man benötigt ihr Blut um ... ja was eigentlich? Öffnen? Schließen?
Der Film erzählt sich vor allem in Bildern. Die russische Landschaft ist atemberaubend, aber auch die anderen Kulissen, vor allem die Stadt Galirad können sich sehen lassen. Was mir aber am meisten gefiel war die Authentizität, denn Held und Nebencharaktere sind auch wirklich mal schmutzig im Gesicht nach der Flucht, die Frau trägt keinen Lippenstift und ihre Frisur sieht nicht gekünstelt, sondern natürlich verdreckt und verfiltzt aus.
Allerdings sind die Mädels schon extrem jung, sie sehen fast wie zwölf aus. Dadurch hat die Verkleidung der Prinzessin als Junge funktioniert. Eine Sache, die mich schon seit Jahren gestört hat, denn ich dachte bei Filmen so oft, dass man schon Tomaten auf den Augen haben muss, um nicht zu erkennen, dass das KEIN Junge ist. Klar, es waren Männer, aber gerade die müssten dafür doch Antennen haben ... hier glaubte ich zum ersten Mal, dass das keine literarische Erfindung ist, sondern wirklich so passiert sein kann.
Im übrigen gibt es eine Kriegerin, die ich mehr als nur gelungen fand. Ihren Namen konnte ich leider nicht herausfinden, aber sie sah so genial in ihrer Rüstung aus! Natürlich will sie auch den Held, wie alle Frauen im Film (das war das einzige, das mich wirklich genervt hat), aber sie darf ehrenvoll in der Schlacht sterben, wie sich das für einen Krieger gehört.
Es gibt Handlungsstränge, die ich nicht verstehe und die für die Handlung völlig unerheblich sind. Dazu zähle ich die Aktion mit der Befreiung der Frau und ihrem Baby. Halt! Ist das überhaupt ihr Baby oder ist sie nur die Hebamme? Und woher weiß sie, wer Wolfhund ist? Warum wird sie mitsamt dem Kleinkind den ganzen Weg mitgeschleppt bis hin zur allerletzten Schlacht?
Man sieht, da liegt einiges im Argen. Trotzdem möchte ich eine deutliche Empfehlung für den Film aussprechen. Es sind die Details die funktionieren und unterhaltsam ist er doch.
Dem Film schloss sich im Original dann eine mehrbändige Fernsehserie an, die ich gern sehen würde. Sie wird nicht wie "Merlin" oder "Legend of the Seeker" sein, aber genau dadurch übt sie auf mich einen faszinierenden Reiz aus. Was die Fantasy angeht, habe ich von Hollywood langsam genug. Ich will Abwechslung! Echtheit und wieder back to origin - Fantasy. Einen Held mit Narben, Dreck auf der Haut, von mir aus sogar einen riesigen Altersunterschied zwischen Held und Heldin. All das bekam ich hier. Ich mochte es. Und für den Rest schaue ich den Film eben einfach so oft, bis ich es kapiere. Oder es erbarmt sich ein Verlag und übersetzt mir die Bücher?

Anmerkung zum Schluss: Auch viele Bücher werden oft als Nachfolge von "Der Herr der Ringe" bezeichnet. Ob das nun stimmt oder nicht, es verkauft sich offenbar gut. Hier liegt der Fall genauso. Es gibt keine Orks oder Elben und handlungstechnisch überschneidet sich ebenfalls nichts. Außer man zählt den wortkargen Krieger dazu. Die Vergleiche zu Conan finde ich auch etwas übertrieben. Das Dorf wird am Anfang überfallen, alle getötet, bis auf ihn. Aber das wars auch schon und kommt sicher in vielen Geschichten so vor.
Youtube Video mit Musik untermalt.


Nachtrag vom 16.09.2015: Oberen Text habe ich bereits 2010 geschrieben. Ich war immer von der eigentlichen Geschichte mehr als überzeugt. Leider hat man sie für den Film sehr stark verbogen und nicht weniger als fünf Bücher in nur einen Film gepackt. Dass das nicht gut gehen konnte, dürfte jedem klar sein. Bisher gab es das russische Original nicht auf Deutsch zu lesen. Das wird sich bald ändern. Dafür werden Testleser gesucht, die den Text kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen und anhand eines kurzes Fragebogens beurteilen sollen. Wer Lust hat, sich daran zu versuchen, kann sich gern bei mir melden (siehe Impressum). Ich freue mich auf Eure Rückmeldungen!
Wer sich für das Projekt interessiert, aber leider keine Zeit zum Testlesen hat, sollte HIER hinein schauen.

Nachtrag vom 25.04.2016: Die Geschichte auf Deutsch lesen? HIER klicken!

Kommentare:

  1. Sie hat eine Website: http://www.semenova.ru/ (leider nur auf Russisch). Lt. wikipedia gibt es bislang 5 Bücher. Ich muss gestehen, dass ich momentan überhaupt keinen Nerv für russische Literatur im Original habe, aber den Film werde ich mir anschauen.

    AntwortenLöschen
  2. Oh, Sinje, Du bist ein Schatz! Ich habe mich gleich auf der Seite umgesehen und sieht vielversprechend aus. Leider hatte ich nie russisch, aber wozu gibt es die google Übersetzung? Schlimmer als in Englisch kann es auch nicht sein ;) Und wenn alles nichts hilft, kenne ich einige Leute, die der russischen Sprache mächtig sind.
    Du schreibst: "bislang" konnte Du sehen (kannst Du russisch?), ob es weitergeht? Ich frage mich nach dem Film, was für Abenteuer da noch auf unseren Helden warten ...
    Vielen lieben Dank für Deine Hilfe!

    AntwortenLöschen
  3. Eigentlich bin ich der russischen Sprache mächtig, aber etwas eingerostet. Ich verstehe es so, dass es 5 Bände von ihr gibt, zusätzlich aber Spinoff-Bücher entstanden.

    AntwortenLöschen
  4. Anonym21.1.11

    ALSO ICH HAB DEN FILM AUCH GESEHEN UND ICH BIN OFFEN FÜR ANDERA FILME VON ANDEREN LÄNDER ABER AN HOLLYWOOD KOMMEN DIESE NIEMALS RAN.
    DIE STORY FINDE ICH VOLLKOMMENENBLÖDSINN AUSSER DIE KAMPFSZENEN DIE SIND NICHT SCHLECHT ABER SONST EINFACH NUR BILLIG.
    UND ICH SCHAUE SEIT 15 JAHREN FANTASY FILME UND LIEBE SOLCHE FILME EGAL WOHER DIE KOMMEN. DAN DIE WÄCHTER FILME SIND JA WOHL VÖLLIGER BLÖDSINN HAB MIR ECHT VIEL ERWARTET VON DER GESCHICHTE UM DIE WÄCHTER ABER WURDE GNADENLOS ENTTÄUSCHT. ABER DAS IST JEDERMANNS MEINUNG.
    IST MEINE MEINUNG UND VIELER ANDERER WO ICH KENNE UND WIR KENNEN UNS AUS IN DIESEM UND ANDEREN GENRES.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Anonym,

    erstmal Willkommen im Blog!
    Schön, jemanden zu begrüßen, der sich auskennt ;) Schaust Du "nur" die Filme oder liest Du auch Bücher? Wenn ja, wen kannst Du mir empfehlen? Zum Beispiel auch im Hinblick auf die Fantasy-Challenge.
    Ich glaube, das ist aber nur meine persönliche Meinung, dass wir Leser und auch Filmeschauer doch ziemlich verwöhnt sind und uns nur selten und auch recht ungerne mal auf Neues einlassen. Dabei ist es aber bei Weitem nicht so, dass Hollywood das Nonplusultra ist. Auch können mich Spezialeffekte allein nicht überzeugen. Da muss die Story an sich schon einiges mehr bieten.
    Was den ersten Wächterfilm angeht, so bin ich mit diesem auch nicht so wirklich klar gekommen und als ich es mit dem Buch versuchen wollte, bin ich da auch nicht recht vorwärts gekommen. Aber mir gefällt die Idee, die dahinter steckt. Sie ist ja auch mehrfach aufgegriffen worden, übrigens auch von Hollywood ;)
    Ansonsten muss man sich vielleicht einfach mal auf etwas einlassen und nicht nur die hübsche Verpackung bewundern, sondern auch mal schauen ob und was drunter ist.
    Wolfhound jedenfalls hat mir auch beim zweiten Mal schauen (er lief ja kürzlich im TV) sehr gut gefallen. Und sei es auch nur, weil hier auf einen anderen Sagenstamm zurückgegriffen worden ist und sehr individuell eine spannende Geschichte umgesetzt wurde. Ich hoffe, dass jemand die Bücher zur Übersetzung entdeckt.

    PS: Bitte nächstes Mal keine Großschrift, das liest sich auf Dauer sehr umständlich ;)

    AntwortenLöschen
  6. Anonym19.3.12

    Ich habe Teile des Films (n der nächtlichen Wiederholung) auch gesehen, bis ich eingeschlafen bin (ein Lob auf den Sleeptimer)und bin auf der Suche nach Informationen auf diese Seite gestoßen.
    Ich muss sagen, das diese Umsetzung der Fantasygeschichte nicht billig wirkte, sondern eher real. Als altem Rollenspieler gefällt einem sowas eher, als wenn alles glänzt. Folglich muss ich mich dem Schreiberling des Artikels anschließen. Ich würde gerne mehr dieser "Erwachsenen-Fantasy" sehen, denn Harry Schlotter ist mir einfach zu offensichtlich. Da tappe ich was die Geschichte angeht lieber ein bisschen im Dunkeln. Schließlich kann man dann so schön darüber spekulieren...
    Somit hoffe ich auf weitere gute Umsetzung oder auch Fortsetzungen und werde das Ganze im Blick behalten, sowie den Film noch einmal sehen ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anonym und herzlich Willkommen im Blog.
      Es ist zwar schon eine ganze Weile her, seit ich Obiges geschrieben habe, aber deswegen gibt es inzwischen leider nicht unbedingt mehr Infos zum Film oder den Büchern. Ich habe mich damals auch dusslig gesucht. Eigentlich schade, mir gefiel der Film gut und ich würde gern mehr Hintergrundinfos lesen oder sogar die Serie, die die angeblich an diesen Film angeschlossen hat, sehen. Aber wenn sich der Sender schon mit "Game of Thrones" so schwer tut ...
      Viel Spaß beim nochmal ansehen, diesmal hoffentlich in ganzer Länge ;-)

      LG
      Soleil

      Löschen
  7. Anonym20.3.12

    Yep, ist schon ein bisschen her mit dem Artikel, aber wenn nun mal eine Wiederholung läuft und man keine Informationen hat, dann blendet man das aus ;) Leider ist die Welt der Intendanten, zumindest auf dem privaten Sektor, darauf beschränkt mit ihren Austrahlungen die Welt zu verdummen. Zig Wiederholungen, Castingshows und anderer Schmonzes verderben einem die Laune am normalen TV.
    Und die Sachen die man sehen möchte kommen dann viel zu selten. Schade eigentlich. Denn von Game of Thrones hatte ich auch nur Gutes gehört. Ähnlich war es bei Blood & Sands. Zumal ich auch die Zensierung im deutschen Fernsehen ein wenig störend finde...

    Naja, ich werde hier noch einmal Anonym schreiben, wenn ich ihn gesehen habe, den Wolfshund ;)

    AntwortenLöschen
  8. Anonym16.2.13

    Hallo
    Also der Film lief ja grade wieder im TV und ich hatte vorher noch nichts von ihm gehört. Ich finde ihn recht gut gemacht, leider hat er wie alle Filme wohl das problem das eine Umsetzung einer Buchreihe doch recht schwer ist, vor zwei Jahre hat hier jemand die Wäcter-Filme angesprochen, persöhnlich hatte ich das Glück zuerst die Hörbücher zu der Reihe kennenzulehrnen. Ohne dieses Vorwissen hätte ich die Filme nie verstanden, ist ja auch recht schwer neun Bücher in drei 120 Minuten Filme zu stopfen und dabei alle Details der Story und die Gesetze der Fantasy-Welt anschaulich darzustellen. Gleiches ist denke ich bei diesem Wolfhound geschehen, weis jemand wieviele der Bücher in den Film eingeflossen sind?
    Nachdem ich das jetzt gesehen habe glieder ich mich mal in den Kreis derer ein die gerne eine Deutsche Übersetzung haben würden.

    LG Jens

    p.s. ob das hier überhaupt jemand liest? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jens,

      willkommen im Blog!
      Doch, ich lese das ;) Und immer, wenn der Film im TV läuft, lesen das noch jede Menge andere, weil es leider nur sehr wenige Informationen zu Film und Büchern zu finden gibt.
      Die Wächterfilme habe ich nie zuende gesehen und mit den Büchern konnte ich leider auch nicht viel anfangen. Allerdings unterscheiden die sich doch ziemlich von obiger Geschichte. Ich weiß auch nicht, warum die beiden ständig miteinander verglichen werden.
      Vielleicht erbarmt sich ja doch mal jemand und übersetzt die Bücher, ich würde mich jedenfalls freuen. ;-)


      LG
      Soleil

      Löschen
  9. Anonym16.2.13

    Hallo,

    ich habe letzte Nacht leider genau den Schluss des Films verpasst. Ich bin bis zur letzten Schlacht gekommen, als Wolfshund vom Schwert durchbohrt wurde. Kann mir bitte jemand sagen, wie der Film ausging.
    Danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo und Welcome!
      Du kannst den Film, ich habe gerade noch einmal nachgesehen, bequem beim großen Onlinehändler bestellen. Ansonsten läuft er regelmäßig im TV.
      Ich selbst kann mich leider nicht mehr ganz so gut an das Ende erinnern.
      Und ich möchte jeden bitten, auf Spoiler zu verzichten, denn das ist ein großes Unding! Also ich möchte nicht nach Details eines Films oder Buches suchen, das ich mir noch anschauen oder durchlesen will und dann verrät jemand das Ende. ;-) Kommentare mit diesem Inhalt werden, so leid es mir täte, gnadenlos gelöscht.

      Löschen
    2. Anonym17.2.13

      Entschuldigung, ich wollte nicht irgendjemandes Spannung zerstören. Ich bin aber auch jemand der einen Krimi gerne von hinten her quer liest, da sich für mich die Lese- bzw. Sehfreude nicht an der Unkenntnis des Endes misst, die Qualität/ der Genuss steckt für mich woanders. Sonst würde ich ja auch nie einen Film zwei Mal sehen.
      Trotzdem danke für die Antwort.

      Löschen
    3. Siehst Du und das sieht jeder anders. Ich selbst bin nämlich kein Seitenvorblätterer und kann das auch absolut nicht verstehen. Für mich macht alles insgesamt ein gutes Buch aus ;-)
      Aber mach Dir nichts draus, meine halbe Familie blättert vor ...
      Trotzdem: Jeder wie er oder sie mag und darum muss ich bei meiner Meinung bleiben.

      Löschen
    4. Anonym17.2.13

      Hi,
      dass du den Schluss verschlafen hast, ist nicht weiter schlimm. Er ist absolut konfus und wird dem Rest vom Film nicht gerecht. Du has also nichts verpasst.
      Da es nicht erwünscht ist, zu spoilern, halte ich mich daran. Aber wenn ich ehrlich bin, habe ich die Hälfte vom Schluss tatsächlich auch schon wieder vergessen, so belanglos kam er mir vor...;-)
      Dies ist natürlich nur meine subhekte Einschätzung. LG

      Löschen
  10. Anonym17.12.13

    Ich selber habe den Film 'Wolfhound' ungefähr vor einer Woche im Fernsehen entdeckt. Ich war zu Anfang etwas skeptisch, da ich einen billig, schlechten Fantasy Film erwartet hatte. Dazu muss ich noch erwähnen, dass ich den Anfang nicht ganz mitbekommen hatte.
    Aber als ich erkannte worum es ging, konnte ich mich sofort für den Film begeistern, da ich allein schon keltische/nordische Filme sehr mag. Ich habe mich ebenfalls auf die suche nach den Büchern gemacht, war aber genauso erfolglos. Ich habe nur gelesen dass das Buch ins englische übersetzt worden ist aber länger schon nicht mehr verkauft wird.
    Natürlich habe ich das Buch in Russisch gefunden und sogar komplett aber russisch kann ich leider nicht xD
    Aber alles in allem finde ich den Film gelungen. Auch wenn manche stellen etwas unklar sind, machen die Schauspieler und allgemein die Idee das ganze wieder wett.

    Lg filopay

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi und willkommen im Blog.
      Ich bin der gleichen Meinung und könnte mir vorstellen, dass die Bücher einige Wissenslücken des Films schließen könnten. Zudem stelle ich sie mir bildhafter und emotionaler vor.

      Löschen
  11. Ein herzliches Hallo an Alle!

    Ich bin ein Fan der russischen Schriftstellerin Maria Semenova, die unteranderem den Wolfhound geschrieben hat. Den Film habe ich geschaut nach dem ich die Bücher gelesen habe. Habe mich auf den Film wirklich gefreut, da die Bücher einfach fantastisch sind und ich nichts Vergleichbares je gelesen habe! Ich war sehr enttäuscht, hätte der Regisseur die Namen der Charaktere geändert hätte ich den Wolfhound der Semenova darin nie erkannt!
    Die Bücher habe ich in russisch gelesen, es ist meine Muttersprache. Ich habe ebenfalls nach deutschen Übersetzungen gesucht, vergeblich, Semenova wurde bis jetzt nicht übersetzt, was ich wirklich schade finde. Deshalb möchte ich hier Mal eine Frage in die Runde werfen: Wenn Interesse da ist, würde ich die Schriftstellerin anschreiben und die Bücher ins Deutsche übersetzen. Also, hat jemand Interesse an Semenova in Deutsch? Wenn ja, bitte mich anschreiben unter madamama@gmx.de

    Kurzinfo zu Semenova und Ihren Büchern: Sie ist die Mutter des neuen Genres - slawische Fantasy. Ihre Bücher tragen viel, der bis jetzt nur wenig in den breiten Massen bekannten slawischen Mythologie in sich. Die Handlungen sind kein Mainstream! Man spürt mit wie viel Liebe Sie an Ihre Werke ran geht. Echt lesenswert!

    lg goldkopf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur dass niemand denkt, ich antwrte nicht: Wir tauschen uns emsig per Mail aus. :)
      Jeder, der sich ebenfalls dafür interessiert, kann sich bei mir melden (Impressum).

      Löschen
  12. Anonym30.1.15

    Ihr Lieben! Ich habe "wolfhound" schon mehrfach gesehen, auch "Die Wächter" sind mir bekannt! Sollte es inzwischen eine deutsche Übersetzung geben oder in Arbeit sein,würde ich mich dafür interessieren. Nichts gegen Ho...wood und ihren Filmen, aber mich interessieren eher unbequeme bzw nicht so leichte Kost, die ich gerade in der slawischen Richtung erkenne und schätze! Leider kann auch ich kein russisch und wäre über eine Übersetzung echt dankbar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo und willkommen im Blog!
      Warum sollte slawische Fantasy unbequem oder "nicht so leicht" sein? Die, die ich kennengelernt habe, ist genau das, was das Genre verlangt, aber eben auch noch ein bisschen mehr.
      Das mit der Übersetzung ist leider in Zeiten, wo die Politik ihre eigenen Spiele spielt, nicht so einfach. Bitte einfach weiter Dauemn drücken!

      Löschen
  13. Anonym31.1.15

    Hallo, das Buch habe ich vor Jahren im Original gelesen, und muss sagen, man kann es wirklich mit dem Film nicht vergleichen - das Buch ist viiiel klarer, detailierter, und interessanter als der Film. Aber leider könnte man das Gleiche zu vielen anderen Filmen sagen, z.B. Herr der Ringe. Es ist wirklich schade, dass es keine deutsche Übersetzung des Buches gibt. ich möchte, dass mein Sohn es auch ließt. Aber es gibt schon eine Reihe russischsprachigen Fantasy-Autoren, die wirklich lesenswert sind, werden aber in anderen Sprachen kaum bis gar nicht übersetzt. In den deutschel Läden habe ich bis jetzt nur die trübsinnige Sachen von Lukjanenko und langweiligen RPG-Speile-Nacherzählungen von Pechov gefunden. Schade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo und willkommen im Blog.
      Ich empfehle Dir an der Stelle einfach mal geheimnisvoll, nach dem Valkyren-Verlag Ausschau zu halten. Oder regelmäßig hier in den Blog zu sehen.
      Pechov war leider auch nicht so mein Fall.
      PS: Wenn Du etwas an der Situation ändern willst, schau mal in mein Impressum und schreib mir eine E-Mail.

      Löschen