Dienstag, 1. September 2015

Ausblick auf den Blog im September

Das war der August
Die Autorin Andrea Schneeberger hat etwas zu ihrem neuen Roman "Das Marmorhaus" gesagt. Und ein Text, den ich, wie ich dachte, realtiv versteckt gepostet habe, ist recht weit rumgekommen.
Außerdem habe ich ein Interview gegeben und gemerkt, wie schwer das ist, wie viel Spaß es aber auch macht. HIER zu lesen.


Rezensiert:

Samstag, 29. August 2015

Die Bruderschaft von Skandia - John Flanagan

Titel: Die Bruderschaft von Skandia
Autor: John Flanagan
Originaltitel: Brotherband 1: The Outcasts
Verlag: cbj
ISBN: 978-3570223819
Euro: 8,99
Veröffentlichungsdatum: August 2013
Seiten: 448
Serie: Brotherband 01
Come in: Kauf









Inhalt

Hal Mikkelson hat schon früh seinen Vater verloren und seine Mutter stammt nicht aus dem Dorf, in dem beide leben. Das allein macht ihn zum Außenseiter. Aber er ist klug und baut diverse Erfindungen, nicht zuletzt eine neue Bauart eines Bootes. Sein bester Freund Stig und er leben abseits, aber sie leben gut. Bis sie sechzehn werden und alle Jungen des Dorfes in drei Gruppen aufgeteilt werden, um das Kriegerhandwerk zu erlernen. Zu den beiden Jungen gesellen sich weitere Außenseiter, die sich den Anfeindungen und Wirrungen des Erwachsenwerdens stellen müssen.
Derweil bringt das Meer neue Feinde nach Skandia, die deren Schatz, den Andomal erbeuten wollen.

Meinung

Obwohl dieses ab elf Jahren empfohlene Buch liebevoll aufgemacht ist und die Handlung sehr durchdacht wurde, ist der Funke leider nicht übergesprungen. Dass zunächst alle Figuren in ihrem Alltag vorgestellt werden, ist klar. Leider geschah das irgendwie in einem und-dann-Modus und hielt auch wenig Details bereit. Zwar ist Skandia ein fiktiver Ort, aber sehr stark an das Leben der alten Nordmänner angelehnt. Auch wenn das Buch sich eher an jüngere Leser richtet, wäre ein bisschen mehr Drumherum schön gewesen.
Als die Jungen sich dann in Gruppen aufteilen müssen, um gegeneinander ihre Übungen anzutreten, wurde es leider nicht besser, weil alles so gleichförmig und unspektakulär vor sich ging. Erst im letzten Drittel kündigt sich dann eine Änderung in der Handlung an, man könnte fast sagen, es kündigt sich an, dass überhaupt mal etwas geschehen wird. Leider habe ich hier nur noch quergelesen.
Für die Zielgruppe, Jungen zwischen zehn und dreizehn ist das sicher eine interessante Geschichte. Für mich war es einfach zu Belanglos um viele Worte dazu zu verlieren.


Brotherband:
1. The Outcasts (Die Bruderschaft von Skandia)
2. The Invaders (Der Kampf um die Smaragdmine)
3. The Hunters (Die Schlacht um das Wolfsschiff)
4. Slaves of Socorro (Die Sklaven von Socorro)
5. Scorpion Mountain

http://www.worldofjohnflanagan.com/
John Flanagan arbeitete als Werbetexter und Drehbuchautor, bevor er das Bücherschreiben zu seinem Hauptberuf machte. Den ersten Band von »Die Chroniken von Araluen« schrieb er, um seinen 12-jährigen Sohn zum Lesen zu animieren. Die Reihe eroberte in Australien in kürzester Zeit die Bestsellerlisten.

Donnerstag, 27. August 2015

Interessante Fantasy/SF Neuerscheinungen September

Vaelin al Sorna kehrt aus den Schlachten zurück und die schwere Bürde der Erinnerung lastet auf ihm. Nie wieder will er töten. Zu viele haben in König Janus’ Krieg ihr Leben gelassen. Nicht nur, dass er für viele, die überlebt haben, das Ziel ihrer Rachegelüste ist. Zum Turmherrn der Nordlande ernannt, möchte er fern aller Intrigen Ruhe finden. Doch der neue König ist schwach und die Feinde des Reiches schmieden ein Bündnis, das mehr und mehr an Macht gewinnt. Wird Vaelin al Sorna, der das Töten hasst und in seiner Loyalität hin und her gerissen ist, doch wieder zum Schwert greifen?

Der lange erwartete vierte Band von Peter V. Bretts Dämonensaga.
Die Welt der Menschen ist in Aufruhr. Nacht für Nacht steigen die Dämonen aus der Tiefe auf, um die Bewohner der Städte und Dörfer in Angst und Schrecken zu versetzen. Seit nicht nur ein, sondern zwei Männer aufgestanden sind, um gegen die finsteren Wesen zu kämpfen und die Völker der Menschen endlich zu befreien, herrscht allerdings Krieg – denn Arlen und Jardir könnten verschiedener nicht sein. Nicht einmal ein Zweikampf der beiden konnte den Zwist beenden, doch nun müssen sie sich ihrer größten Herausforderung stellen: dem Kampf gegen die Dämonenkönigin. Gemeinsam oder allein ...

In diesem Buch findet der Leser so verrückte Dinge wie einen seltsame Geschichten erzählenden Vampir, zwei elendige Engel, einen Drachen, der mit einem Ritter und einer Hexe gemeinsame Sache macht, einen ein doppeltes Spiel treibender Fisch, einen loyalen Roboterbutler und den größten Zauberer überhaupt.
Von seiner epischen Fantasy-Serie „Das Geheimnis der Großen Schwerter“ (erschienen bei Klett Cotta), die George R.R. Martin als Inspiration für GAME OF THRONES nennt, bis zu seinem Romanklassiker „Traumjäger und Goldpfote“ hat Williams jedes Genre, an das er seine Schreibfinger gelegt hat, mit Bravour gemeistert.
Diese Sammlung zeigt die erstaunliche Breite von Williams Vorstellungskraft. Eindeutig dienten klassische Visionäre wie J.R.R. Tolkien, Ray Bradbury, Peter S. Beagle als Vorbilder.