Dienstag, 8. Oktober 2019

Die Verschwörung von Brigant - Sally Green


Titel: Die Verschwörung von Brigant
Autorin: Sally Green
Originaltitel: The Smoke Thieves
Verlag: dtv
ISBN: 978-3423762632
Euro: 18,95
Veröffentlichungsdatum: September 2019
Seiten: 544
Serie: Kingdoms of Smoke 01
Come in: vom Verlag










Inhalt
Die sechzehnjährige Cathrine ist die einzige Tochter des ehrgeizigen Königs von Brigant. Ihre arrangierte Hochzeit steht kurz bevor. Sie stammt aus einem Reich, in dem Frauen nichts wert sind und nach Belieben verfügbar sein sollen. Ihr Leibwächter Ambrose, der heimlich in sie verliebt ist, muss nach einem Streit mit ihrem Bruder fliehen. Die dreizehnjährige Tash jagt seit ihrer Kindheit mit ihrem Ziehvater Dämonen, raubt ihnen ihren magischen Rauch und verkauft ihn. March hat seine gesamte Familie in einem sinnlosen Krieg verloren und muss nun dem König von Calidor dienen, den er hasst – und den er zu verraten beabsichtigt. Der junge Edyon ist unwissend genau dessen Erbe und weiß nicht, dass er in sein Verderben läuft.
Und hinter allem braut sich an den Grenzen eine Verschwörung zusammen.


Meinung
Green hat einen typischen Jugendroman mit sehr typischen Charakteren, die nie aus ihrer Rolle ausbrechen, geschrieben. Abwechselnd wird aus der Sicht je einer der fünf Hauptfiguren erzählt, die alle unter zwanzig sind. Auffällig für einen Jugendroman ist jedoch die viele Gewalt, die mitunter recht genau dargestellt wird.
Es sind drei Königreiche, die im Mittelpunkt stehen: Brigant, wo Cathrine zu Hause ist. Sie soll den leicht körperlich beeinträchtigten Prinzen von Pitoria ehelichen, um ein Bündnis zwischen den Reichen zu schmieden. Denn Brigant will sich Calidor einverleiben, das vom Bruder des Königs regiert wird. Abask, die Heimat von March, ist zwischen den Reichen längst aufgerieben worden. Aber Calidor hat auch gerade die beiden kleinen Kronprinzen an eine Krankheit verloren und so soll der uneheliche Sohn des Königs, Edyon, an die Seite seines Vaters geholt werden. Soweit die Politik, die sehr überschaubar aufgebaut wurde.
Cathrine ist eine typische YA-Prinzessin. Obwohl an einem düsteren Ort aufgewachsen, ist sie unbedarft und sehr nett, ohne Ambitionen auch nur annähernd egoistisch oder gebieterisch sein zu wollen. Oder aus ihrem Leben auszubrechen, sie nimmt alles an und hat außer ihrem Äußeren, auch in ihrer neuen Heimat, nichts im Kopf.
Dagegen ist Tash völlig anders. Sie packt zu, ist frech und weiß sich auch und vor allem gegen den älteren Dämonenjäger gut durchzusetzen. Da sie als eine Art Lockvogel für die Dämonen eingesetzt wird, kann sie nicht nur schnell rennen, sie kann sich auch verteidigen.
Ambrose ist das Klischee von Prinz Charming schlechthin, ohne selbst ein Prinz zu sein. Ohne echte Ecken und Kanten bleibt er leider nicht lange im Gedächtnis verhaftet. Cathrine kann sich noch nicht recht zu ihm bekennen, steht aber bereits am Ende des ersten Bandes, wie es auch zu erwarten war, zwischen beiden Männern, Ambrose und ihrem Bräutigam.
March kommt zu kurz, über ihn ist leider nur wenig zu erfahren. Ob er wirklich will, was er tut, ist nicht recht zu durchblicken, er ist jung, hat viel durchgemacht und wird quasi überredet.
Edyon hat bisher eher in den Tag hineingelebt und sich nur nach seinen Gelüsten gerichtet. Es scheint nicht, als plane er, das zu ändern. Als unehelicher Sohn seiner Mutter sind ihm die höheren Wissenschaften verwehrt und seinen Platz im Leben hat er noch nicht gefunden.
Trotz der über fünfhundert Seiten ist der Roman schnell gelesen, denn er kommt eher unaufgeregt und sehr überschaubar daher. Wirklich Unerwartetes geschieht nicht, aber immerhin schreibt Green angenehm. Im Wissen, dass es sich um eine Trilogie handelt, ist die lange Einführungszeit der Charaktere zu verschmerzen, wenn es auch noch sehr lange dauern wird, ehe Gerneleser das Ende der Geschichte in der Hand halten werden, denn Band 3 ist im Original erst für 2020 angekündigt.
Die Handlung ist sehr gut und spannend angelegt und bietet genug Zündstoff, um auch weiterhin eine fesselnde Geschichte zu versprechen. Dafür sollten allerdings die Charaktere auch mal aus der ihnen bisher zugedachten Rolle ausbrechen und nicht ganz so sehr in eine Schublade gepresst werden. Weniger oberflächlich darf es auch zugehen.
Zu erwähnen sind noch die Kategorien, in die das Jugendbuch eingeordnet wurde: Partnersuche & Sex für Jugendliche und Literatur über Dating & Sex für junge Erwachsene. Warum das gemacht wurde, erschließt sich mir nicht, denn all dies ist im Roman nicht enthalten. Rote Wangen gibt es allenfalls bei Cathrine und ein wenig bei Edyon und March.
Alles in allem ist „Die Verschwörung von Brigant“ ein gelungener Einstieg in eine typische Jugendserie.


The Smoke Thieves:
1. The Smoke Thieves (Die Verschwörung von Brigant)
2. The Demon World
3. Untitled (ET: 2020)
(Laut Twitterkanal der Autorin handelt es sich um eine Trilogie.)


Sally Green lebt im Nordwesten Englands. Sie hat schon in mehreren Jobs gearbeitet, angefangen von Zeitungsausträgerin bis hin zu Buchhalterin, doch 2010 begann sie zu schreiben und hat seitdem nicht mehr damit aufgehört.


Kommentare:

  1. Hallo Soleil!

    Das Buch ist kürzlich auf meine Wunschliste gewandert, deshalb war ich sehr neugierig, wie es dir gefallen hat. Die Beschreibung einzelner Charaktere klingt ja nicht gerade so berauschend und wie du schreibst, teilweise sehr klischeebeladen. Das macht mich etwas skeptisch, ob mir das Buch gefallen wird :/ Und wenn noch dazu kommt, dass es der Story an Tiefe fehlt, dann werde ich noch skeptischer. Bislang habe ich ja schon einige durchwachsene Rezensionen zum Buch gelesen, da warte ich vermutlich noch etwas ab, ehe ich es mir zulege. Wirst du die Reihe denn fortsetzen, selbst wenn es noch einige Zeit dauert, bis die Fortsetzungen auf Deutsch erscheinen?

    Liebe Grüsse
    paperlove

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      schön, dass Du mal wieder reinschaust. :)
      Ich glaube, YA-Büchern ist eine gewisse Oberflächlichkeit immer ein bisschen eigen, das muss man vermutlich akzeptieren. Zudem gibt es meist Schubladen-Figuren, wie man sie auch hier vorfindet. Die Grundbedingungen sind aber ansprechend und spannend angelegt und besonders Tash hat es mir angetan. Nein, ich glaube nicht, dass ich weiterlesen würde, denn wenn zu viel Zeit zwischen Bänden solch einer Story liegt, vergisst man einfach zu viel der Handlung. Aber vielleicht kann man in einigen Jahren alle Bücher (als TB?) hintereinanderweg lesen, dann würde ich es vielleicht tun. :)
      LG und gelungenen Start in die neue Woche
      Daniela

      Löschen
    2. Huhu :)

      Ich lese ja sehr gern YA-Bücher, aber musste da schon grosse Unterschiede feststellen, was die Oberflächlichkeit angeht. Das sind dann auch meistens die Bücher, die ich eher schlechter bewerte. Also ganz so verallgemeinern würde ich das nicht. ;)

      Alles klar. Dann warte ich vielleicht auch ab, bis die ganze Reihe erschienen ist und mache mir dann noch einmal ein Bild von dem Buch :) Danke für die ausführliche Rückmeldung!

      Liebe Grüsse

      Löschen
    3. Ja, es gibt immer solche und solche. :) Ich glaube, im Frühjahr 2020 geht es weiter, also nicht so lange.
      Gerne!

      Löschen

Es ändert sich nichts am Kommentieren, nur muss jetzt dieser lange untere Absatz dabeistehen. Ich danke allen, die mir einen Gruß dalassen!

Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar, IP-Adresse und Zeitstempel Ihres Kommentars. Sie können Ihre Kommentare später jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie unter "Datenschutz" oben unter dem Header. Wer keine Datenübertragung wünscht, hat die Möglichkeit, einen anonymisierten Kommentar zu hinterlassen. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.