Samstag, 16. Februar 2013

Covergleichheit: Himmelwärts


Die folgenden Cover sind mir innerhalb mehrerer Wochen untergekommen. Ich habe sie eingehend betrachtet und komme leider nicht zum Schluss, dass sie alle genau gleich sind. Aber ich denke, dass es sich zumindest um das gleiche Model handelt.
Oder es ist immer ein anderes Mädchen und die Cover sind nur im Aufbau gleich?
Warum nur? Ich habe die Pose selbst ausprobiert und sie ist nicht gerade bequem. Da muss man schon einen sehr emotionalen Moment erleben, um sich derart zu verbiegen.




Kommentare:

  1. Ich denke,dass es sogar immer dasselbe Foto ist,es wurde nur jeweils anders bearbeitet :)

    LG Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das denke ich auch. Mit Photoshop kann man ja leicht ein bisschen Haar hinzufügen oder am Kleid was wegmachen.

      Löschen
  2. Beim letzten Cover bin ich mir nicht so sicher. Und beim zweiten von oben scheint es ein anderes Kleid zu sein, wobei das Oberteil immer ähnlich wirkt. Sonst fand ich sie aber auch so gleich, dass ich sie mit in die "Covergleichheit" nehmen musste :)

    AntwortenLöschen
  3. Dieses doppelten Cover kommen in letzter Zeit öfter vor. Die Verlage und auch selbstverlegenden Autoren erkaufen sich nur noch das Recht ein Bild zu verwenden, wobei der Fotograph oder die Agentur aber das Recht behält dieses Bild auch anderen anzubieten. Mir ist es das letzte Mal bei Katelyn Faiths Serienroman bei Amzon aufgefallen. Teil 3 hat das gleiche Cover wie "Dublin Street" aus dem Ullstein Verlag und Teil 1 teilt sich das Cover mit "Jugendliebe" von Kat Marcuse. Das wird sich auch in Zukunft sicher weiter fortsetzen, da es sicher für die Verlage günstiger ist, als für jedes Buch einen extra Fotografen oder einen Grafiker zu bezahlen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo und willkommen im Blog!
      Sie kommen nicht nur in letzter Zeit öfter vor, sie waren, denke ich, schon immer Gang und Gäbe. An der linken Seite unter "Covergleichheit" einfach mal reinschauen ;-)
      Eine zukünftige Covergleichheit hast Du gleich noch genannt, wenngleich ich das Cover bei einer dritten Autorin gefunden habe. Kat Marcuse habe ich kein ähnliches Cover gefunden.
      Da un viele Autoren unter die Selfpublisher gegangen sind, bedienen sie sich oft an den gleichen Bildarchiven, so gibt es zukünftig sicher noch mehr zu entdecken. Allerdings denke ich schon, dass das in einem verlag alles doch noch etwas anders aufbereitet wird.

      Löschen
  4. Ich denke, dass die ersten drei auf alle Fälle gleich und nur anders bearbeitet sind - die Schattenbildung im Gesicht und am Arm ist nämlich exakt die gleiche.
    Das letzte ist sicher nicht dasselbe Foto (andere Perspektive und andere Schattierung), aber das Model könnte schon dasselbe sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *nick* So sehe ich das auch.
      Zur Pose selbst hat aber noch keiner etwas gesagt. *gg*

      Löschen
  5. Die Pose wirkt, als hätte die Gute einen Krampfanfall oder verkürzte Sehnen (weil sie lange im Coma lag oder so.)

    LG Heather

    AntwortenLöschen