Mittwoch, 21. Juli 2010

Vom Dämon gezeichnet - Diana Rowland



Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich beim Egmont LYX - Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars bedanken!

Kara Gillian hat es endlich geschafft. Sie wird eine Beschwörerin, eine Frau also, die Dämonen der allerhöchsten Stufe in diese Welt rufen kann. Für die junge Polizeiermittlerin ist das ein Meilenstein, denn viele Jahre ist sie dafür von ihrer Tante unterrichtet worden.
Im realen Leben bekommt sie es mit einem Fall zu tun, bei dem die verstümmelten Leichen offenbar für ein satanisches Ritual missbraucht wurden. Als Kara daraufhin einen Dämon beschwören und dazu befragen will, taucht statt diesem Rhyzkahl auf, der sich als weit mächtiger entpuppt, als alles, was Kara je gesehen oder beschworen hat. Obwohl er sehr verärgert darüber ist, bezeugt er Kara sein Wohlgefallen und besucht sie fortan regelmäßig in ihren Träumen.
Seltsamerweise scheinen die Mordfälle mit Rhyzkahl in Verbindung zu stehen. Doch dieser ist nicht gewillt, ihr zu sagen, was sie wissen muss und Kara muss allein ermitteln. Gar nicht so einfach, wenn nicht nur ein umwerfend gut aussehender Dämon, sondern auch ein smarter FBI-Agent um ihre Aufmerksamkeit buhlen ...

Alles in allem gefällt mir das Cover sehr gut und der Umstand, dass Teil 2 (im Februar 2011) optisch hervorragend zu Teil 1 passt, findet mein Wohlgefallen.
Ich hätte mir beim Thema des Romans allerdings ein bisschen mehr in Richtung "Dämon" oder "dämonisch" gewünscht. Eine schöne Frau, Rosa und verblümelt täuscht einen harmloseren Inhalt vor, als es ihn tatsächlich gibt.
Die Klappenbroschur ist in meinen Augen sehr gelungen, das Muste im Inneren gefällt mir sehr!

Diana Rowland ist ein sehr unterhaltsamer Pageturner gelungen, den ich innerhalb kürzester Zeit gelesen habe. Allerdings gibt es auch einige Kritikpunkte, die ich im folgenden nennen möchte. Doch zuvor muss ich einfach erwähnen, dass diese mich im Grunde nicht wirklich gestört haben, sondern ich sie im Nachhinein einfach nur schade fand. Hätte es die nicht gegeben, wäre das ein sensationelles Debüt geworden!
Am Beginn war ich etwas irritiert, weil Kara einen Dämon beschworen hat, der so überaus höflich war. Aber der Ehrenkodex ist sehr komplex und warum nicht? Aber spätestens mit dem übermächtigen Rhyzkahl wurde das unglaubhaft, denn der hat nichts besseres zu tun, als mit Kara zu schlafen. Obwohl er andere, die das gleiche getan haben, in Stücke gerissen hat.
Auch liegt keine wirkliche romantische Beziehung vor, was aber alles in allem nicht schlimm ist. Was der Autorin nämlich ausgesprochen gut gelungen ist, war die Gegenüberstellung des Dämons und der Beschwörerin, da war so viel Knistern drin, so viel Sexappeal, dass es einfach Spaß gemacht hat, Seite um Seite weiterzublättern.
Die Handlung um die Morde begann sehr vielversprechend und ist sehr durchdacht. Da Frau Rowland selbst im Metier gearbeitet hat, schafft sie es alles sehr echt und plastisch darzustellen.
Schließlich bekommt Kara einen Agenten an die Seite, der mir aber bis zum Ende viel zu blass geblieben ist. Ich konnte nichts über ihn sagen, keine Eigenheiten, woher er kam, was er mag und was nicht; eben nichts. Er blieb bis zum Schluss sehr blass und eindimensional obwohl wegen einiger Andeutungen anzunehmen ist, dass er auch in den Folgebänden auftauchen wird.
Somit ist also die erste Häfte des Buches perfekt, man lernt die Heldin kennen, erfährt etwas über die Mordfälle und bekommt viel *hrr*. Aber in der zweiten Hälfte fällt das alles irgenwie ab. Unser Agent bleibt eben blass, die Andeutungen um den Mörder sind nicht immer ganz nachvollziehbar und der Dämon wird zunehmend eigensüchtiger.
Die Auflösung schließlich, die durchaus einer Periode des Ratens folgt, was mir gefiel, hat mich dennoch enttäuscht. Auch der große Endkampf war ein kleines bisschen altbekannt, wie schon hunderte Male zuvor gelesen. Da hätte wirklich etwas nicht ganz so klischeebehaftetes folgen können.
Nichtsdestotrotz wurde ich sehr gut unterhalten und habe alles bekommen, was ich vor dem Lesen erwartet habe. Die Heldin ist sympathisch und in ihrem Werdegang glaubhaft. In Bezug auf Männer allerdings ziemlich sprunghaft. Dafür, dass sie eine extrem schlechte Erfahrung machen musste, ist sie doch ziemlich leicht rumzukriegen. Aber auch das sei nur am Rande erwähnt.
Irgendwie habe ich jetzt mehr gemosert, als alles andere. Was Diana Rowland sehr gut gelingt ist die Darstellung ihrer Charaktere und deren Beziehungen untereinander. Auch schreibt sie von Dingen, die sie kennt, was deutlich spürbar ist. Die sinnlich-erotischen Szenen sind gelungen, die Dialoge ebenfalls.
Definitive Leseempfehlung!

"Vom Dämon versucht" erscheint im Februar 2011

Kommentare:

  1. Ich hab das Buch auch auf meinem Wunschzettel und werde es mir definitiv in nächster Zeit kaufen (;

    AntwortenLöschen
  2. Im Laden habe ich es heute nicht entdecken könne, obwohl andere neu erschienene Romane des Verlages dort anzutreffen waren.
    Ich wünsche Dir viel Spaß beim lesen!

    AntwortenLöschen
  3. Hab die Rezension noch nicht gelesen, weil das Buch noch ungelesen hier liegt, dein Fazit macht mir aber in jedem Fall schon mal Lust! :)

    AntwortenLöschen
  4. Klingt nach einem Buch, das ich mir durchaus mal zulegen kann ... Ich wart aber noch ein Weilchen. Wenn es mir nämlich gut gefällt und ich Lust auf die Fortsetzung habe, ist es doch blöd, bis Februar 2011 warten zu müssen. xD

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    @irina:
    Ich lese mir auch keine Rezis durch, wenn ich das Buch noch lesen will ;)
    Ich habe schon einiges bemängelt, aber insgesamt hat es mir sehr gut gefallen.

    @Shiku:
    Du kannst das Buch als abgeschlossen betrachten, also auch schon jetzt lesen. Sonst hasse ich es nämlich auch, wenn ein Buch mit einer Art Cliffhanger endet und ich dann Monate warten muss, ehe es weitergeht ...

    LG
    Soleil

    AntwortenLöschen
  6. Selbst wenn es abgeschlossen ist ... ich les dann gerne schnell weiter, einfach um in der Welt drin zu bleiben, die mir gut gefallen hat. (:
    Das Problem hab ich nämlich grad bei Hex Hall 1 - ich hätt liebend gern schnell den nächsten Band gelesen, auch wenn die Handlung eigentlich abgeschlossen ist (für diesen Band). Aber ... Februar 2011! xD

    AntwortenLöschen
  7. Nachdem ich das Buch jetzt auch kenne und rezensiert habe, kann ich endlich deine Kritik lesen. Interessant zu sehen, dass mich die Dinge, die du bemängelst, kaum gestört haben, dafür aber andere Sachen.

    Alles in allem fand ich das Buch gut, aber nicht völlig überzeugend. Mal schauen, ob ich einen weiteren Band lesen werde; wahrscheinlich erst mal nicht. Gibt genug wirklich tolle Reihen, die ich verfolge …

    AntwortenLöschen
  8. Ich werde Teil 2 lesen, weil mich interessiert, was jetzt noch so kommt und weil ich hoffe, dass nicht so viel Vorhersehbares geschieht (was ich eben jetzt in meinem Kopf so zusammengebastelt habe).
    Aber Du hast Recht: Man fängt so viele Reihen an und beendet die irgendwie nicht.

    AntwortenLöschen