Samstag, 18. Mai 2019

(Neuauflage) Andrzej Sapkowski „Geralt-Saga“ – mit Verlagsinterview


Im August 2019 wird der dtv Verlag die Bücher von Andrzej Sapkowski neu auflegen. Nicht nur Kenner der Werke kommen dabei auf ihre Kosten, wer ihn schon immer einmal lesen wollte, darf sich über kleine optische Diamanten im Regal freuen. Auch netflix scheint bereits zum Fankreis zu gehören, denn Ende 2019/Anfang 2020 startet eine Serie auf dem Kanal, die auf den Büchern basiert. Dabei werden zunächst acht Folgen mit je sechzig Minuten Laufzeit gezeigt. Henry Cavill wird dabei die Rolle des Hexers Geralt übernehmen (optisch vielleicht nicht unbedingt die beste Wahl). Neue Staffeln sollen bereits geplant sein.
Ob es sich um eine Neuübersetzung handelt, wie es zu den Covern gekommen ist und wer unbedingt einmal reinlesen sollte, habe ich beim Verlag nachgefragt. Vielen herzlichen Dank an die Lektorin Hannelore Hartmann für das Beantworten der Fragen!



1. Fans von Andrzej Sapkowski bekommen ab September 2019 ein besonderes Geschenk: Die Hexer-Romane werden neu aufgelegt. Was gab den Ausschlag zu sagen, die weltbekannte Reihe müsse neu aufgelegt werden?

Die Hexer-Saga wurde von Netflix verfilmt und wird im Herbst/Winter 2019 bzw. Anfang 2020 an den Start gehen. Ein genauer Sendetermin ist jedoch noch nicht bekannt. Das war für uns der Anlass, die international bekannte Saga noch mal »in neuem Gewand« zu veröffentlichen. Darüber hinaus war es an der Zeit, unserer Ausgabe einen zeitgemäßeren Look zu verpassen.

2. Handelt es sich um eine Neuübersetzung?

Nein, die Übersetzung von Erik Simon ist großartig. Es gab keinen Grund, die Bücher noch einmal übersetzen zu lassen. Neu ist allerdings, dass in der vorderen Umschlagklappe eine Karte der Hexer-Welt enthalten sein wird. Die haben wir für unsere Neuausgabe extra in Auftrag gegeben, und die sieht einfach grandios aus.

3. Wie ist die neue Coverauswahl vonstattengegangen? Welche Idee und welcher Coverkünstler konnte sich durchsetzen und warum?

Ziel war es, der gesamten Hexer-Reihe einen neuen, zeitgemäßen Look mit besonderer Haptik und Ausstattung zu verpassen. Hierfür wurde natürlich zunächst einmal die Konkurrenz gesichtet. Wir konnten für unsere Wünsche das erfolgreiche Fantasy-Cover-Gespann von inkcraft gewinnen, bestehend aus der Gestalterin/ Illustratorin Isabelle Hirtz und der Illustratorin Melanie Korte, die uns die neuen Cover und die illustrierte Karte in der vorderen Umschlagklappe gezaubert haben. Noch dazu ist die Neuauflage der Hexer-Bände auch ein tolles haptisches Erlebnis, denn sie sind nicht nur mit einem Silber-Metallic-Effekt und einer 3D-Hochprägung veredelt, sondern auch mit rauem Lack überzogen.

4. Für alle, die den Autor und seine Werke noch nicht kennen: Wem sind sie zu empfehlen und wem nicht?

Das ist High Fantasy vom Feinsten – deshalb allen Fans dieses Genres wärmstens empfohlen! Die Welt des Geralt von Riva besteht aus kleineren Königreichen und Fürstentümern. Die heimlichen Herrscher über diese Reiche sind Zauberinnen und Zauberer, die offiziell jedoch nur als Berater der jeweiligen Könige und Fürsten eingesetzt sind. Bevölkert werden diese Reiche von Menschen und Anderlingen wie Zwergen, Elfen, Halblingen und anderen Fabelwesen. Aber auch Dämonen und Bestien treiben hier ihr Unwesen. Alles in allem rasante, spannende, zuweilen düstere Fantasy, die sehr von dem teils ironischen Schreibstil des Autors lebt. Für die rund 2.300 Seiten braucht man einen langen Atem und bei einzelnen Szenen gute Nerven.


1. Krew Elfów (Das Erbe der Elfen)
Seit dem blutigen Überfall auf Cintra ist Cirilla, die Thronerbin des Reiches, verschollen. Gerüchte werden laut, dass sie vom Hexer an einen geheimen Ort gebracht wurde. Es scheint, als besitze sie großes magisches Potenzial. Oder ist sie nur das Medium einer bösen Macht?

2. Czas pogardy (Die Zeit der Verachtung)
Ciri wird von allen Seiten gejagt. Auch Hexer Geralt kann sie nur mit Mühe schützen. Als er schwer verwundet wird, kann Ciri zwar fliehen, doch sie findet sich in einer entsetzlichen Wüste wieder – mit einem verirrten Einhorn als einzigem Gefährten.

3. Chrzest ognia (Feuertaufe)
In Nilfgaard wird die Verlobung des Kaisers mit Cirilla, Thronerbin von Cintra, proklamiert. Aber handelt es sich wirklich um die echte Ciri?
Geralt macht sich auf den Weg nach Nilfgaard. Imner wieder zeigen ihm Wahrträume, dass Ciri in höchster Gefahr schwebt.

4. Wieża Jaskółki (Der Schwalbenturm)
Ciri sucht ihren Schicksalsort, dem legendären Schwalbenturm. Unterdessen will die rivische Königin den Hexer als Kämpfer im Krieg gegen Nilfgaard verpflichten. Es gelingt ihm zwar, sich abzusetzen – doch bei einem Überfall gerät sein Wolfsmedaillon in fremde Hände.

5. Pani jeziora (Die Dame vom See)
Auf geheimnisvolle weise ist Ciri, Prinzessin von Cintra, in eine fremde Welt versetzt worden. Dort trifft sie auf einen Ritter, der sie für die »Dame vom See« hält. Eine letzte große Schlacht wird das Schicksal von Ciri und Geralt erfüllen: Wird sich die Prophezeiung bewahrheiten?



Kommentare:

  1. Anonym19.5.19

    Es scheint jedesmal, wenn ich mir vornehme, die Bücher zu lesen, die ich schon zuhause habe, dass du mit einer so tollen Vorstellung kommst.
    Aber ich habe ja noch ein bisschen Zeit :-)
    Liebe Grüsse
    Silas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das geht mir genauso ;-) Da müssen einige Neuerscheinungen zurückstecken. Ich bin schon gespannt, ob es mir genauso gut gefallen wird wie vor Jahren, Hobb genauso Sapkowski, von dem ich allerdings bisher nur zwei Bücher kenne. Nicht vergessen: unbedingt Bescheid geben, wie Du es fandest!

      Löschen
  2. Die Neuauflage ist ja richtig schick. :) "Die Dame vom See" will ich demnächst lesen, die anderen Bände kenne ich schon. Ich mag die Reihe, finde sie aber oft sehr langatmig...

    LG Alica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alica,

      willkommen im Blog!
      Oh ja, die kann sich sehen lassen! Dann hast Du also den im Interview erwähnten langen Atem gehabt, wenn Du schon fast alle Bücher gelesen hast.:) Ich selbst finde die Geschichte eigen, aber dadurch auch wieder faszinierend, vor allem, weil man auch viel zwischen den Zeilen lesen kann (jedenfalls bei denen, dich ich bisher kenne).
      Wirst Du Dir die netflix-Serie ansehen?

      LG
      Daniela

      Löschen
    2. Ja, auch wenn mein langer Atem bei "Der Schwalbenturm" langsam ins Stocken geriet. XD Ich habe die Bände alle recht zeitnah nacheinander gelesen - aber "Die Dame vom See" wartet jetzt schon über ein halbes Jahr aufs Gelesenwerden. :'D
      Die Netflix-Serie schaue ich mir 100% an und bin schon total gespannt! Auch die Videospiele fand ich klasse. :)

      Löschen
    3. Ach, halbes Jahr ist nix! :)
      Ich bin auch schon sehr gespannt.

      Löschen
  3. Anonym8.6.19

    Wie cool! Ich habe "Das Erbe der Elfen" 2012 (urghs ist das lange her ...) gelesen und irgendwie aus den Augen verloren. Mit dieser hübschen, neuen Ausgabe werde ich definitiv in die Serie wieder einsteigen :-).
    Danke für das informative Interview.
    Viele Grüße
    Frau Leseratteffm

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi!
      Ich lese auch ganz sicher rein, denn den Autor mochte ich eigentlich immer recht gern. Zumal es auch mal was anderes ist, nicht viel, aber immerhin. :)
      Lass uns wissen, wie Du es fandest!
      LG
      Soleil

      Löschen
  4. Anonym4.9.19

    Ich würde die Bücher gerne lesen, nachdem ich jetzt in der Mitte von "Der letzte Wunsch" (ebenfalls von Erik Simon übersetzt) angekommen bin, hadere ich aber mit mir, wegen der oft fehlerhaften Grammatik und der teils eintönigen, repetitiven Wortwahl der Übersetzung.
    In "Der letzte Wunsch" findet sich zum Beispiel auf Seite 62 folgender Satz: "Im selben Augenblick spürte er, wie sich ein unsichtbares kleines weiches Etwas an seinem Halse festsaugte, dass sich die Haare sträubten, und zu kriechen begann."
    Solche Sätze sind leider symptomatisch für den gesamten Text. Mir erschließt sich jedenfalls nicht, wie die Übersetzung von der Lektorin als "genial" bezeichnet werden kann. Vielleicht sollte man mal einen Grammatik-Hexer ranlassen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anonym,
      willkommen im Blog!
      Ich habe das Buch 2012 gelesen, kann mich also nicht mehr so genau daran erinnern. Nur dass mir die einzelnen Geschichten gut gefallen haben, das weiß ich noch. Ich meine, dass sie auch ein wenig anders verfasst sind als die Romane, aber das muss wohl jeder Leser für sich herausfinden. :)
      LG
      Soleil

      Löschen
  5. Anonym17.10.19

    Die drei Bände der Vorgeschichte sollen im Frühjahr 2020 erscheinen. Aber weiss man schon wann genau im Frühjahr?

    AntwortenLöschen

Es ändert sich nichts am Kommentieren, nur muss jetzt dieser lange untere Absatz dabeistehen. Ich danke allen, die mir einen Gruß dalassen!

Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar, IP-Adresse und Zeitstempel Ihres Kommentars. Sie können Ihre Kommentare später jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie unter "Datenschutz" oben unter dem Header. Wer keine Datenübertragung wünscht, hat die Möglichkeit, einen anonymisierten Kommentar zu hinterlassen. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.