Dienstag, 25. September 2018

Covergleichheit: Abenteuer im Dschungel

 
Nachdem die gesamte Darkover-Reihe noch immer in meinem Regal steht, fiel mir das Coverpendant sogleich ins Auge.



Kommentare:

  1. Hyvää iltää, Daniela.
    Stimmt, bestimmte Werke/ Künstler werden gerne öfter als einmal verwandt; speziell in SF & F. Wobei ich manche Künstler ganz gern öfter auf Büchern sehe. Michael Whelan, als Beispiel...
    Die Darkover-Reihe ist ja ein gutes Beispiel für den Mix SF-Fantasy. Wobei mir "Landung auf Darkover" (in der Geschichte des Planeten, der Erste)noch am besten gefällt.

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jap. :) Und schau doch mal in das Label rein, ich habe über die Jahre einige schöne Covergleichheiten gefunden. :)
      Jetzt wo Du den Künstlernamen erwähnst und ich nachgeschaut habe, habe ich einige (ältere) Covermotive bei ihm wiedererkannt. Schöne Bilder allesamt.

      Löschen
  2. Anonym27.9.18

    Huhu... hat jetzt zwar nix mit der Covergleichheit zu tun, aber mit "Darkover" ;)
    Ich habe die Bücher alle sehr sehr gern gelesen und hatte auch alle zu Hause stehen. Manche hatte ich so oft gelesen, dass ich die hätte nachschreiben können.
    Leider sind ja vor einigen Jahren (?) üble Gerüchte über MZB bzw. ihren Mann... oder doch beide (?) - ich kriege es nicht mehr so 100 %ig zusammen, aufgetaucht.
    Danach konnte ich die Bücher zu meinem sehr großen Bedauern nicht mehr vorurteilsfrei lesen und habe sie dann in einen freien Bücherschrank gestellt. Auf einen Schlag waren 1 1/2 Regalbretter vom Billy leergefegt. Aber wenn man bei fast jedem Satz irgendetwas "krudes" reininterpretiert, macht es ja auch keinen Sinn die Bücher zu behalten. Schade...

    Gruß
    Gaby

    PS: Sorry für off-topic

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gaby,

      ich finde nicht, dass das off-topic ist. Im Gegenteil, ich überlege auch schon gefühlt ewig, was ich mit den Büchern (die obige Weltbild-Edition) machen soll. Ich habe sie einst sehr gern gelesen - alle Bücher nur einmal - und hatte auch vor einiger Zeit vor, sie re-zureaden. Aber dann kamen eben diese eher unschönen Dinge zum Vorschein und ich habe Band 1 wieder ins Regal gestellt. Und das ist eben das: Kann ich die Bücher unabhängig vom Autor lesen oder nicht (also auch mal ganz allgemein gefragt)?
      Es würde viel Platz im Regal schaffen, aber irgendwie hänge ich auch an den Büchern, die ich schon sehr lange besitze und die ja auch sehr lange dauerten, ehe man sie zusammen hatte. Wenn ich sie jedoch ohnehin nicht mehr lese ... eine Zwickmühle :)

      LG
      Daniela

      Löschen
    2. ...werden Kevin Spacey-Filme automatistisch dadurch schlecht, weil Spacey getan hat, was er getan hat?
      Kann man/frau keine Weinstein-Produktion mehr gutheissen, weil Harvey Weinstein getan hat, was er getan hat?

      Den Menschen zusammen mit seiner Kunst aus der Badewanne zu kippen ist eine einfache Lösung. Mir persönlich reicht die eigene Alarmglocke aus, wenn ich etwas Aufstößiges in einem Werk selbst erkenne. Dann ist es gerechtfertigt dieses Werk, für sich, auszusondern.
      Die Bücher von MZB besitzt Du nun bereits - Du kannst sie also ohne weiteres nochmals erlesen & einschätzen. Denke ich.
      Soweit mir bekannt, geht zumindest ein Teil der Bucherlöse an diverse Opferschutzorganisationen.

      Ob man/frau die homophoben Aversionen eines Orson Card Scott (indirekt) durch Buchkäufe unterstützt, kann wiederum jeder für sich entscheiden.

      Mit einem allgemeingültigen richtig/falsch ist also auch in dieser komplexen Materie kein Blumenstrauss gewinnbar.

      bonté

      Löschen
    3. Die Antwort ist leicht für mich. Nachdem die Sache mit Cosby war und ich auch hörte, dass der Vater in "Alf" mehrere Frauen, darunter die eigene Filmtochter ... ich komme an beide Serien nicht mehr heran, weil ich immerzu daran denken muss und gerade Alf lief ja kürzlich irgendwo.
      MZB habe ich auch in anderen Werken gelesen und da sind durchaus einige Stellen drin, die recht gewöhnungsbedürftig sind, so ist es nicht. Ich glaube, die Entscheidung schiebe ich mal wieder auf :)

      Löschen
    4. ...bei Serien/Filmen ergibt sich Umstand, dass auch jede Menge anderer Personen an der Produktion beteiligt sind. Wobei ich Deine Gefühlslage bei "Alf" & "The Cosby Show" nachvollziehen kann.
      Persönlich trenne ich (zb) Schauspieler in die Figur, (die sie spielen), die Persönlichkeit (die sie in der Öffentlichkeit geben) & das Private dahinter.
      Im genialen 'American Beauty' blicke ich in das Leben von Lester Burnham (neben all den anderen Charakteren) - nicht auf Kevin Spacey.
      James Cameron zeichnet für vier wesentliche Filme der Achtziger (3) & Neunziger (1) verantwortlich. Am Set ist er ein jähzorniger Choleriker & in der Öffentlichkeit Hollywoods egozentrisch*. Also besehe ich Cameron so (Daumen unten) - seine Filme (inklusive der Leistung all der Leute, die ihn ertragen mussten)so (Daumen oben).

      Du sagst es, kein Terrain für einfach zu fällende Entscheidungen.
      Danke auch für den Anstoß mit Deiner Frage.

      bonté



      *sein "I am the king of the world!" bei der Oscar-Verleihung war nicht ein 'Titanic'-Zitat, sondern ernst gemeint

      Löschen
    5. Ich muss gestehen, ich kannte Spacey nicht und musste ihn nach Deiner Erwähnung erst einmal googlen inkl. der Vorwürfe gegen ihn. Inzwischen laufen ja so viele davon bei so vielen Personen zusammen, dass man da schnell den Überblick verlieren kann.

      Löschen
  3. Anonym5.10.18

    Hallo...
    ich finde tatsächlich, dass das eine schwieriges Thema ist.

    Während ich bei Filmen die Charaktere losgelöst von dem "Privatleben" (oder was die Presse daraus gemacht hat) der Schauspieler (meist) sehen kann, hab ich bei den MZB-Büchern da - aus welchen Gründen auch immer - mehr Probleme mit. Vielleicht, weil der Schauspieler nur eine Rolle spielt und ich den Film ohne den Menschen dahinter gucken kann... keine Ahnung, ist das verständlich?
    Natürlich gibt es da auch Ausnahme :)

    Bei den Büchern von MZB interpretiere ich das Gedankengut mit rein seit dem ich den Artikel damals gelesen habe.

    Manchmal vermisse ich die Zeit, in der man unwissend war und das Internet einem noch nicht alles und jedes über jeden auf Knopfdruck mitgeteilt hat.

    Bei vielen Sachen muss man sich natürlich auch fragen, was daran wahr ist... ist mir schon klar. Aber die Bücher von MZB hat es mir (leider) total vermiest.

    LG
    Gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      ja ist nachvollziehbar. Mich interessiert auch wenig, wenn ein Schauspieler sich hemmungslos betrunken und sein Hotelzimmer kurz und klein geschlagen hat. Aber wie bei dem Fall der oben erwähnten, da gibt es eben auch familiäre Szenen in den Serien, wenn sie ihre Kinder trösten und da schüttelt es mich dann sehr wohl.
      Bei Büchern bin ich eigentlich nicht so streng, denn es gibt ja immer auch Figuren, die so angelegt worden sind, wie sie sind, ohne dabei die Meinung des Autors widerzuspiegeln. Man nennt die auch gerne mal Kontrastfiguren. Hier fällt es mir schon leichter, zu trennen. Aber es kommt halt immer darauf an, _wie_ das umgesetzt wurde. Vielleicht sollte ich es einfach noch mal versuchen.
      Daher bin ich über solche Diskussionen immer sehr dankbar, weil man so eine Sache mal aus unterschiedlichen Blickwinkeln reflektieren kann. :)

      LG
      Daniela

      Löschen

Es ändert sich nichts am Kommentieren, nur muss jetzt dieser lange untere Absatz dabeistehen. Ich danke allen, die mir einen Gruß dalassen!

Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar, IP-Adresse und Zeitstempel Ihres Kommentars. Sie können Ihre Kommentare später jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie unter "Datenschutz" oben unter dem Header. Wer keine Datenübertragung wünscht, hat die Möglichkeit, einen anonymisierten Kommentar zu hinterlassen. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.