Dienstag, 6. März 2018

Über das tiefe Meer - Sarah Driver

Titel: Über das tiefe Meer
Autorin: Sarah Driver
Originaltitel: The Huntress: Sea
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3551553713
Euro: 14,99
Veröffentlichungsdatum: Februar 2018
Seiten: 361
Serie: Die drei Opale 01
Come in: vorablesen









Inhalt

Die dreizehnjährige Maus lebt mit ihrem jüngeren Bruder Sperling und der Großmutter auf einem Schiff. Sie sind die letzten der Wahrblütigen und es ranken sich diverse Prophezeiungen um sie, nicht zuletzt eine rund um die verschwundene Opalkrone, welche einst von einem Wal verschluckt wurde und die drei Völker wieder einen könnte. Maus kann mit Tieren kommunizieren und soll eines Tages selbst Kapitän des Schiffes sein. Doch dann erreicht die Crew die Nachricht, dass Maus' Vater getötet worden sei, der ihr jedoch eine geheime Botschaft gesendet hat. Und der missmutige Elk kehrt nach Jahren zum Schiff zurück. Niemand scheint zu merken, dass er ihnen nicht wohlgesonnen ist und nur nach Macht dürstet. Als Sperling einen seiner Zitteranfälle hat und mit seinen Kräften einen Sturm heraufbeschwört, meutert Elk. Maus verliert alles. Doch auch einer der Opale taucht auf. Maus kann fliehen, steht jedoch vor einem Trümmerhaufen. Sie muss ihren Bruder und ihren Vater suchen und die restlichen Opale finden, ehe Elk einen Krieg heraufbeschwören kann.


Meinung

Sarah Driver hat einen Page Turner geschrieben, der eine starke Mädchenfigur enthält und kaum aus der Hand zu legen ist. Die Autorin arbeitet als Krankenschwester und hat ein Aufbaustudium "Schreiben für ein junges Publikum" an der Bath Spa University absolviert. Nicht nur bei dieser Information, sondern auch beim Lesen des Buches war ich stark an ein anderes aus der Feder von Sheila Rance erinnert, eine Autorin, die den gleichen Kurs absolviert hat. Beide Geschichten ähneln sich sehr: Sie wurden für die gleiche Zielgruppe erdacht, beinhalten das gleiche Konzept, ein starkes Mädchen als Prota und eine sehr ähnliche (historische) Welt. Leider wurde Rances "Sonnentochter - Das Lied der Seide" (erschienen bei cbj) nie weiterübersetzt und das obwohl auch sie als neuer Star galt und das Buch diverse Illustrationen enthält.
Im Grunde sind es jedoch zwei völlig unterschiedliche Geschichten, die ich zudem beide für außerordentlich gelungen halte. Leider sind starke weibliche Protas, zudem so jung und eine intelligente Erzählweise nicht sonderlich gefragt beim deutschen (Mainstream-)Leser, weshalb zu befürchten steht, dass auch Driver nicht mit der kompletten dreiteiligen Reihe ins Deutsche finden wird. Zu wünschen wäre es allerdings.
Maus wird zu Beginn des Buches dreizehn Jahre alt und ist damit vermutlich etwa drei Jahre älter, als die Zielgruppe, die für dieses Buch anvisiert worden ist. Dabei handelt es sich um kein klassisches Kinderbuch und es geht recht heftig und teilweise gewaltsam zu. Aber Maus ist ein taffes Mädchen, sie beißt sich durch und stellt sich allen Gefahren, wenn sie auch nicht immer als Siegerin hervorgeht. Der Plot ist sehr aktiv angelegt, nie steht die Handlung still und sorgt so für ein hohes Tempo und große Kurzweil.
Driver hat hervorragend für ihre Geschichte recherchiert und es damit geschafft, Maus' Welt dreidimensional und beinahe lebensecht zu schildern, sei es die Beschaffenheit von Kleidung, Nahrung oder Waffen. Auch über die Namen der einzelnen Charaktere, die aus Tiernamen bestehen, wird eine Menge transportiert. Am Beginn des Buches gibt es eine Lagezeichnung des Schiffs "Jägerin", die zusammen mit der Beschreibung ein Gefühl von Heimat heraufbeschwört. Was Maus verliert, geht dem Leser nahe und niemandem gönnt man es mehr als Maus, alles zurückzugewinnen.
Was noch ein wenig schlecht zu verstehen ist, ist die Welt, in der Maus lebt und wie diese sich zusammensetzt. Es gibt drei Hauptvölker, in etwa jene, die auf Schiffen das Meer bewohnen und die Landbewohner. All das entdeckt der Leser zusammen mit Maus, die in verschiedene Abenteuer verwickelt wird. In den Fortsetzungen gibt es daher sicher noch mehr zu sehen und eben auch einen umfassenderen Blick auf die fiktive Welt. Es war nach der Schilderung des Alltags auf dem Schiff doch recht überraschend, als Elk plötzlich Kanonen an Bord brachte. Die Vermutung, dass das Geschehen nahe der Bronzezeit spielt, ist so nicht zu halten. Auch die politischen Verwicklungen und das, was in der Vergangenheit geschah, so dass die Krone verschwand, ist noch eher verschwommen. Dass sich die Lage jedoch mehr und mehr zuspitzt und so für außerordentlich viel Spannung sorgt - bei Lesern jedes Alters - daran kommt man nicht vorbei.
Das Buch ist übrigens nicht nur für Mädchenhände gedacht, auch Jungen werden ihren Lesespaß an der Story finden.
"Über das tiefe Meer" ist ein packendes Abenteuer für Leser ab zehn, das in einer vielschichtigen Welt viele Wagnisse für die mutige Maus bereithält. Baldige Fortsetzung sehr wünschenswert.


Die drei Opale:
1. Sea (Über das tiefe Meer)
2. Sky
3. Storm


Sarah Driver arbeitet als Krankenschwester und Hebamme und hat das Aufbaustudium »Schreiben für ein junges Publikum« an der Bath Spa University absolviert. Sie lebt in West Sussex am Meer, zusammen mit ihrer rot getigerten Katze und ihrem Zwergkaninchen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar, IP-Adresse und Zeitstempel Ihres Kommentars. Sie können Ihre Kommentare später jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie unter "Datenschutz" oben unter dem Header. Wer keine Datenübertragung wünscht, hat die Möglichkeit, einen anonymisierten Kommentar zu hinterlassen. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.