Freitag, 22. Dezember 2017

Der Gesang der Nachtigall - Lucy Strange

Titel: Der Gesang der Nachtigall
Autorin: Lucy Strange
Originaltitel: The Secret of Nightingale Wood
Verlag: Königskinder
ISBN: 978-3551560414
Euro: 18,99
Veröffentlichungsdatum: September 2017
Seiten: 336
Kein Serientitel
Come in: Tausch









Inhalt

England 1919. Nach dem Tod ihres älteren Bruders ist die Familie der zwölfjährigen Henry Abbott nach Hope House aufs Land gezogen. Die Mutter hat den Verlust des Sohnes nicht verwunden und ist schwer krank, die Nanny kümmert sich um die einjährige Schwester und den Vater zieht es beruflich ins Ausland. Henry muss tatenlos dabei zusehen, wie die Familie immer mehr zerbricht. Doch da gibt es noch den geheimen Dachboden und Moth, die Frau, die einsam im Wald lebt. Hen vergleicht ihre Situation mit den Büchern, die sie gelesen hat, und weiß, dass sie handeln muss, denn niemand außer ihr scheint die Gefahr zu sehen, in der alle schweben.


 
Meinung

Lucy Strange hat einen melancholischen, intensiven und ansprechenden Roman geschrieben, der längst nicht so schnell vergessen ist, wie er gelesen wurde. Schon allein Aufmachung und Format des kleinen Büchleins überzeugen und zusammen genommen, liegt hier ein perfektes Geschenk an einen Leser, der Besonderes mag, vor.
Die Handlung beginnt zunächst eher ruhig, spitzt sich aber immer stärker zu. Dabei braucht es keine spektakulären Geschehnisse, die Autorin hat einen eher ruhigen Roman geschrieben, der jedoch auf der emotionalen Ebene einiges zu bieten hat. Das Ende läuft zufriedenstellend in einem Happy End aus, das vielleicht doch eine Spur zu milde und irgendwie beherrscht daherkommt.
Hen ist zwölf, auf ihren Schultern lastet aber bereits eine ganze Menge. Nicht nur muss sie den Tod des älteren Bruders verkraften, sie hat auch absolut niemanden, mit dem sie über ihren Kummer sprechen kann. Als der Vater fortgegangen ist, zieht sich die Mutter, die vom örtlichen Arzt zudem unter starke Medikamente gesetzt wird, immer mehr zurück. Nanny Jane hat mit der kleinen Piglet zu tun und mischt sich nur wenig in die Behandlung ein. Nur der geheimnisvollen Moth kann Hen sich ein wenig anvertrauen.
Hen ist noch ein Kind, muss aber schnell erwachsen werden. Sie erkennt, dass um sie herum alles zu zerbrechen droht, kann aber auf den ersten Blick nicht viel dagegen tun. Sie ist zu jung und wird kaum ernst genommen. Mit jeder Seite nimmt die Intensität der Erzählung zu, so dass es schon bald unmöglich ist, das Buch länger aus der Hand zu legen.
Hen erkennt, dass es nicht ausreicht, sich dem Kummer zu ergeben, wenn sie nicht alles verlieren will, muss sie aktiv handeln. Dabei bekommt sie Hilfe von eher ungewöhnlicher Seite. Ob es klappt, ist dennoch nie sicher, was erneut für so einige Spannung sorgt.
"Der Gesang der Nachtigall" erzählt eine sehr emotionale Geschichte mit einer kleinen tapferen und sehr starken Heldin, die tief berührt.


Lucy Strange hat nach ihrem Studium als Schauspielerin, Sängerin und Geschichtenerzählerin gearbeitet, bevor sie Lehrerin wurde. Jetzt ist sie Schriftstellerin, hat einen preisgekrönten Blog und schreibt für diverse Magazine. Ihr bereits mehrfach ausgezeichnetes Debüt, Der Gesang der Nachtigall, ist ihr erstes Buch bei den Königskindern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar, IP-Adresse und Zeitstempel Ihres Kommentars. Sie können Ihre Kommentare später jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie unter "Datenschutz" oben unter dem Header. Wer keine Datenübertragung wünscht, hat die Möglichkeit, einen anonymisierten Kommentar zu hinterlassen. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.