Donnerstag, 14. Juli 2016

Sternenschiff - Rachel Bach

Titel: Sternenschiff
Autorin: Rachel Bach
Originaltitel: Fortune's Pawn
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3453316874
Euro: 9,99
Veröffentlichungsdatum: Mai 2016
Seiten: 448
Serie: Die Paradox-Saga 01
Come in: Kauf









Inhalt

Deviana Morris ist Söldnerin und scheint die höchsten Ziele bereits erreicht zu haben, bis auf eines: Leibgardist des Königs zu werden. Dort jedoch werden nur die Besten der Besten aufgenommen. Als Devi über das Sternenschiff "Glorreicher Narr" erfährt, dass dessen Captain Brian Caldswell Beziehungen zum Königshaus unterhält, bewirbt sie sich dort um einen Sicherheitsposten. Der Haken daran: Diese Position überlebt man für gewöhnlich nicht lange. Nachdem Devi die illustre Crew kennengelernt hat, merkt sie schnell, dass diese unmöglich mit Handel oder Schmuggel ihr Geld verdienen kann. Rupert Charkow, der Schiffskoch, übt eine besondere Anziehung auf sie aus, doch obwohl sie ihm eindeutige Signale sendet, reagiert er zunächst nicht darauf. Lange darüber nachdenken kann die junge Frau jedoch nicht, denn das Schiff gelangt von einer Merkwürdigkeit in die nächste - bis sie schließlich in einem Kampf geraten, der unmöglich zu gewinnen ist.

Meinung

Der erste Teil der Paradox-Trilogie wird aus der Sicht von Deviana erzählt und mit ihr zusammen lernt man Umgebung und Charaktere kennen. So undurchsichtig wie es für Devi zunächst ist, so seltsam fühlt es sich auch für den Leser an. Aber es öffnet sich Stück für Stück, bis schließlich die letzte Seite gelesen ist und nach diesem Page Turner der Folgeband bereitliegen sollte. Laut Verlag erscheint dieser voraussichtlich im April 2017, auch wenn er noch nicht offiziell angekündigt ist.
Deviana ist eine willenstarke Person, die eine Kampfrüstung der Extraklasse besitzt, die sie fast nie ablegt. Auch wenn das zunächst ein bisschen schade ist, wird schnell klar, dass sie mit dieser zwar übermenschliche Kräfte erlangt hat, die wahre Stärke aber immer noch aus ihrem Inneren kommt und sie als Person nicht von ihrer Rüstung definiert wird. So ist sie nicht die einzige, die eingestellt wird und der zweite Posten geht an einem Mann, der Macho und Chauvinist in einem ist. Aber Devi macht ihren Standpunkt schnell klar, ist nicht auf den Mund gefallen und quatscht nicht nur, sondern packt auch an. Sie nimmt sich was sie will und das ist ihre größte Stärke.
Die Crew, in die sie hineinkommt, ist reichlich bunt gemixt. Der Pilot ist ein Äon, eine Art großer Vogel und reichlich eingebildet. Rupert hütet ein Geheimnis, auch wenn er menschlich ausschaut und die jugendliche Tochter des Captains spricht nicht und scheint gewisse mentale Kräfte zu besitzen. Hier schleicht sich auch ein gewisser Vergleich zur Firefly-Serie ein. Aber spätestens nachdem Devi den Schiffsarzt kennenlernt, ist gewiss, dass es wesentlich größere Anleihen bei "Andromeda" gibt. Hießen sie in der Serie noch "Magog" sind sie hier unter anderem Namen zu finden, aber immer noch Menschenfresser und sehr gefährlich. Die "Glorreicher Narr" bekommt mehrmals mit ihnen zu tun und Devi gerät einmal sehr in Bedrängnis. Die Mischung ist trotzdem sehr gelungen, sowohl in der äußeren als auch der inneren Handlung geschieht eine Menge, so dass es nie langweilig wird. Leider bleibt ein wenig zu viel offen, aber diese Lücken werden hoffentlich befriedigend in der Fortsetzung gelöst. Die Liebesgeschichte, die sich zwischen Devi und Rupert anbahnt, läuft nur im Hintergrund ab, wenn sie auch ein wesentlicher Motivationsfaktor der Figuren ist. Sie ist übrigens auch gelungen.
Ob die Geschichte etwas für Hardcoreleser des Genres ist, glaube ich eher nicht. Dazu gibt es zu wenige Details, keine Koordinaten, keine Technik, nur mäßige Beschreibung von Planeten. Für alle anderen ist die Story aber sehr lesenwert. Einfach mal in die Leseprobe reinsehen.


Paradox-Trilogie:
1. Fortune's Pawn (Sternenschiff)
2. Honor's Knight
3. Heaven's Queen


Rachel Bach, das Pseudonym von Rachel Aaron, wuchs in Atlanta auf und wollte schon früh Schriftstellerin werden. Sie entschied sich für das Schreiben, und lebt mit ihrem Sohn, ihrem Mann, ihrem Hund und einer von Büchern berstenden Bibliothek zurzeit in Athen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen