Donnerstag, 10. März 2016

(Autorenplausch) Markus Seidel: Von Leuten, die ihre Brille verlieren und sich einen Porsche kaufen

Titel: Von Leuten, die ihre Brille verlieren und sich einen Porsche kaufen
Autor: Markus Seidel
Broschiert: 167 Seiten (E-Book)
Verlag: Endeavour Press
Sprache: Deutsch
ASIN: B01B391ETC

Leserunde: HIER









Grundthema all meiner Bücher sind die Beziehungen zwischen Menschen, also Liebesbeziehungen (z.B in „Satt“) oder Freundschaften (etwa in „Umwege erhöhen die Ortskenntnis“ oder „Und alle Zeit der Welt“). Und die Frage: Wie gehen Menschen mit Menschen um, die sie mögen oder auch nicht mögen, und wie gehen sie mit sich selbst um? Wie ehrlich sind sie zu anderen und wie ehrlich zu sich selbst? Warum fühlen sie sich zu jemandem hingezogen, und warum nicht? Warum mögen sie sich, warum mögen sie sich nicht? Wieviel ist ihnen bewusst über das, was sie empfinden? Was verdängen sie? Wovon wollen sie nichts wissen? Dies sind Fragen, die mich beschäftigen und die auch in meinem neuen Buch behandelt werden.

„Von Leuten, die ihre Brille verlieren und sich einen Porsche kaufen“ handelt von zwei Männern, die auf den ersten Blick ziemlich unterschiedlich sind.
Der eine, Jürgen, ist ein etwas verstockter Zeitgenosse, er lebt versponnen in seiner Welt – einer Welt der Bücher (er ist Literaturjournalist) und der Zweisamkeit mit seiner Frau Ann, die wiederum viel offener ist als er, und viel neugieriger auf Menschen. Der andere, Axel, ist ein lebenshungriger Typ, der immer in Aktion ist und sich mit anderen messen muss, einer, der nie genug kriegt, was sich unter anderem auch in seiner fortwährenden Suche nach Frauen (oder besser: nach Sex) äußert, selbst im Urlaub hört das nicht auf. Suzanne, seine Freundin, ahnt etwas, ohne es aber zur Sprache zu bringen.
Beiden Männern ist eines gemeinsam: Sie sind auf der Flucht. Der eine nach innen, der andere nach außen.

Im Urlaub an der französischen Atlantikküste lernen sie sich kennen. Etwas verbindet die beiden Männer: Ulrike, eine Freundin von Axel und Suzanne. Mit ihr sind sie hier in Royan, im Sommerhaus, am Meer. Ulrike wiederum war vor vielen Jahren mit Jürgen zusammen, sie lebten beide in Wien, doch die Beziehung endete unschön, und seither haben sie sich nicht mehr gesehen. Als die beiden sich jetzt im Urlaub begegnen, bricht alles wieder auf, was sie verbindet und was sie trennt.
Zwischen den fünf kommt es zu immer stärker werdenden Spannungen – und plötzlich brechen alle Dämme … 



Kommentare:

  1. Das Buch hört sich aber jetzt mal wirklich ziemlich spannend an. Muss ich mir merken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Du bei der Leserunde mitmachst, darfst Du es vielleicht sogar mitlesen :)

      Löschen