Freitag, 25. Mai 2012

Osiris Ritual - George Mann


Titel: Osiris Ritual
Autor: George Mann
Originaltitel: The Osiris Ritual
Verlag: Piper
ISBN: 3492702597
Euro: 16,99
Veröffentlichungsdatum: Februar 2012
Seiten: 400
Serie: Newbury/Hobbes Investigations 02
Come in: Vom Verlag









Klappentext/ Inhalt:

Das erfolgreichste Ermittlerduo der Krone, Sir Maurice Newbury und Veronica Hobbes, hat einen neuen Auftrag, denn London wird von mysteriösen Todesfällen heimgesucht: Junge Frauen verschwinden spurlos, nachdem sie die Show eines berühmten Zauberkünstlers besucht haben. Und ein bedeutender Kunstmäzen wird nach der öffentlichen Präsentation einer echten Mumie brutal ermordet. Während Newbury das Geheimnis der Mumie zu ergründen versucht, verstrickt er sich in okkulte Intrigen, die ihn in die tiefsten Tiefen der menschlichen Natur führen. Und dann gerät auch noch seine Assistentin Hobbes in höchste Gefahr, als sie die doppelte Falltür des Illusionisten durchschaut. Kann Newbury gleichzeitig London und seine Assistentin retten? Oder wird das Osiris-Ritual alles vernichten?

Cover

Die Umschlagillu stammt von Bao Pham, in Szene gesetzt vom Guten Punkt.
Wieder sehr ansehnlich gelungen, wenn auch etwas mehr ägyptische Details hätten dabei sein dürfen. Die (Nicht-)Übersetzungen der (Serien-)Titel wirken recht unmotiviert.

Meinung

Ich habe das Buch auf Seite 217 (von 388) abgebrochen.
Die Hoffnung, Mann würde in Band 2 zu sich gefunden und in die Serie eingeschrieben haben, hat sich leider nicht bestätigt. "Osiris Ritual" ist wesentlich weniger unterhaltsam als sein Vorgänger, bietet noch weniger Charakterinformationen und tritt sich nach einer Weile fest. Hinzu kommt das allergrößte Manko: Im ersten Band "Affinity Bridge" ist dem Autor das Worldbuilding des Steampunks ausgesprochen gut gelungen. Nicht nur, dass ganze Luftschiffe und deren Fabrikhallen bildlich dargestellt wurden, auch Gerätschaften aus dem Alltag hielten die Umgebung lebendig. Ob es sich dabei um dampfbetriebene Straßenbahnen handelte oder roboterähnliche Diener, spielte keine Rolle. Diese charmanten Details fehlen nun leider fast gänzlich, tauchen wenn überhaupt so sehr abseits von allem auf, dass der Leser schon genau hinsehen muss, um sie zu bemerken.
Über die beiden Hauptfiguren war in Band 1 wenig zu erfahren. Obwohl es unmöglich scheint, bleiben sie sogar noch etwas blasser. Veronica trug so manches Geheimnis mit sich herum, das ihrer Herkunft, ihrer (Aus-)Bildung und das um ihre hellsichtige Schwester. Ob und inwieweit sie in ihren Partner Newbury verliebt ist, klärt sich auch hier nicht. An und für sich sind Veronica in der ersten Hälfte des Romans ohnehin nur sehr wenige Seiten gewidmet, in denen sie zudem nur selten mit Newbury zusammentrifft.
Der Ermittler selbst kommt mit einer Sache in Berührung, die zur damaligen Zeit tatsächlich weite Kreise zog und sehr beliebt war. Mumien wurden aus Ägypten herübergeschifft und dann in einer Art Soiree ausgewickelt. Leider, leider kommt auch das viel zu kurz. Obwohl Titel und Klappentext viel versprechen, kommen Ägyptenfreunde bei weitem nicht auf ihre Kosten. Insgesamt gewinnt man den Eindruck, Newbury hastet von einem Ort/ einer Situation zu nächsten. Auch wenn klar wird, dass der Fall an dem Veronica arbeitet und seiner irgendwie zusammenhängen, erschließt sich der eigentliche rote Faden der Geschichte nur mäßig. Wo in Teil 1 zahlreiche actionhaltige Szenen den Leser bei der Stange zu halten vermochten, gehen die Geschehnisse hier eine ruhigere Gangart an, die nicht unbedingt zum weiterlesen animiert.
Die Grundidee ist nach wie vor sehr anziehend, aber an der Umsetzung mangelt es sehr.

Newbury/Hobbes Investigations:
2. The Osiris Ritual (Osiris Ritual)
3. Immorality Engine (Immorality Engine)
4. The Executioner's Heart


George Mann ist Autor zahlreicher Drehbücher für die TV-Serie »Doctor Who«, phantastischer Romane und Erzählungen. Mit seiner Steampunk-Reihe um die Ermittler Newbury und Hobbes führt er uns in ein magisches London voller dunkler Geheimnisse.
George Mann lebt mit Frau und Kindern in England.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen