Dienstag, 1. Mai 2012

Ausblick auf den Blog im Mai


Gänseblümchen
Das war der April
Im April gab es das Osterfest und ich hoffe sehr, dass wir alle viele bunte Eier gefunden haben.
Torsten Low hat auf sehr unterhaltsame Weise von Manuskripten erzählt, die er im Laufe seiner Verlagstätigkeit erhalten hat und die oft das Papier nicht Wert waren, auf dem sie standen. Aber er gab auch Anregungen dafür, wie es richtig geht.
Neuigkeiten zu den "Schwestern des Mondes" gaben leider ersteinmal keinen Grund zum Aufatmen; jedenfalls nicht so richtig.
Julian Frost/Susanne Gerdom bestritt mit ihrem Weltuntergangsthriller den Autorenplausch und Juliette erzählte vom König und der Königin des Comics.
Ein gelungener Gastbeitrag zum Übersetzungsgraus rundete den Monat ab.

Auch im April wandten sich Autoren an mich, weil sie an meiner Meinung zu ihren Werken interessiert waren. Leider fehlte mir auch in diesem Monat die Zeit, um ihnen allen gerecht werden zu können.
Für Neugierige aber hier die Liste, vielleicht ist etwas für Euch dabei?

Daneben sind immer mehr Medienagenturen unterwegs, die für die verschiedensten Verlage arbeiten und an Blogger herantreten, um ihnen Bücher eben diesen Verlages gegen Rezensionen anzubieten. Erstaunlicherweise - oder auch nicht - einige sehr bekannte.
Und was es nicht alles noch gibt: Affiliate. Ich mache Werbung für ein Buch, in diesem Fall einen Thriller, und für jedes verkaufte Exemplar erhalte ich 50% Provision. Auf der verlinkten HP keine Informationen zum Buch (oder auch nur ein Cover), nur zum Verkauf. Nun, ich lese keine Thriller.


Das bringt der Mai
Alles neu macht der Mai, so heißt es. In Verlorene Werke Blog geht es jedoch wie stets sehr beständig zu. Obwohl ich mich nach einem neuen Layout sehne, fehlt mir die Zeit zu dessen Umsetzung.
Nachdem die Buchtrailer in den letzten Monaten bestimmten Themen folgten, werden sie sich im Mai deutlich voneinander unterscheiden. Sehenswert sind sie (hoffentlich) alle. Die rezensierten Bücher sind im Genre bunt gemischt - phantastisch angehaucht sind sie freilich alle. Einige Graphic Novels und E-Books runden das Bild ab.
Die Vampirautorin Tina Folsom wird von ihren sehr erfolgreichen Schritten im E-Book-Sektor erzählen und warum das Bild eines Autors manchmal nicht der Wirklichkeit entspricht. Auch Ruth Nestvold meldet sich anlässlich des Erscheinungstermins des zweiten Teils von "Flamme und Harfe" im Original zu Wort.
Juliette erzählt davon, welche queeren Gedanken sie beim Lesen von "Plötzlich Shakespeare" ergriffen haben. Und ich selbst hatte auch so einige "Buchgedanken".
Der Sommer kommt plötzlich mit großen Schritten und damit sicher wieder veränderte Lesegewohnheiten. Oder? Nun, wir werden sehen ...

auf der Wiese

Neue Features
Eine kleine private Challenge wird im Mai starten.
2013 wird nach vielen Jahrzehnten der letzte Band der großen Saga rund um den Wiedergeborenen Drachen erscheinen; "Das Rad der Zeit" findet endlich einen Abschluss. Um das angemessen zu würdigen, werde ich die komplette deutsche Serie noch einmal von vorn beginnen. Wer sich anschließen möchte, ist herzlich Willkommen. Drei Leser haben bereits Interesse angemeldet, davon zwei, die bereits einige Bücher der Saga kennen. Gemeinsam lässt es sich viel leichter über die Figuren im Buch lästern ;-)
Übrigens gibt es die Bücher im Original nun als sehr preiswerte Downloads mit ausgesprochen gelungenen Covern.
Die "Challenge" schreibt nichts vor, außer, dass bis Januar mindestens die ersten zwei Bücher gelesen werden müssen. In welcher Sprache oder Ausgabe ist egal.


Was mich bewegt hat
Zufällig bin ich auf eine Aktion englischsprachiger Blogs aufmerksam geworden, die meinen Beifall findet. HIER
Sie sind gegen den Chaptcha-Code. Ihr wisst schon: Will man irgendwo ein Kommentar hinterlassen, wird man immer häufiger dazu genötigt, mittlerweile schon zwei Wörter, die man meistens nicht richtig lesen kann, abzuschreiben um zu beweisen, dass man ein echter Mensch ist.
Mir missfällt das auch sehr, zumal ich den Zweck nicht erkennen kann. In den vielen Jahren meines bloggens sind mir vielleicht fünf Spammer untergekommen. Und diese konnte ich ganz leicht löschen.
Manche Blogs möchten ja schon, dass man als Besucher in seinem goo.gle-Konto angemeldet ist UND den Chaptcha angibt UND moderieren ihre Kommentare noch (Anonyme haben generell keine Chance). Jaaaa ... wollen die eigentlich keine Antworten auf ihre Beiträge? Wovor diese Angst?
Nun ja, vielleicht habe ich bisher einfach Glück gehabt. Trotzdem fehlt mir einfach die Zeit zu Kommentaren und will ich doch "mal schnell" eines setzen, weil ich am Thema interessiert bin, muss ich oft erst einloggen und und und. Nein, tut mir leid, dann eben nicht.

Meine Mutter hat jetzt auch einen Kindle. Neben diversen anfänglichen Hilfe-Telefonaten ("Ich glaube, ich habe ihn kaputt gemacht!") hat sie das Prinzip sehr schnell verstanden. Jeder Tip nach kostenlosen E-Books (in deutscher Sprache) kam gelegen, wurde aber schließlich durchüberlegt. "Wenn ich mir das jetzt runterlade, ist der Kindle ja bald voll!"
Nachdem ich ihr gezeigt habe, wie man sich eine Sammlung (entspricht den Genres, in die man die einzelnen E-Books dann einsortieren kann) anlegt, hatte sie drei Tage später drei (!) Kindle-Seiten voll damit. Wie sie alle hießen? So: Vampir, Dämon, Gestaltwandler, Historischerroman, KrimiundThriller, Spannend, Paranormal etc.. Den letzten hatte ich angelegt und schließlich wieder gelöscht, weil nichts drin war. Der historische Roman ist übrigens nur für Iny Lorentz. In etwa zwei Wochen schaue ich mir ihren Kindle nochmal an, mal sehen wie viele Sammlungen es dann gibt ...
Edit: Es sind einige Sammlungen weniger geworden, ich hätt's nicht gedacht. Dafür ist das Prinzip des Herunterladens aber offenbar wirklich unheimlich popelig einfach. Und es gibt sooo viele (Hobby-)Autoren zu entdecken, die für nur wenige Euronen ihre Werke beim großen Onlinebuchhändler hochladen ... wenn das so weitergeht, ist dieser Kindle wirklich bald voll ...

Nachdem ich kürzlich gefragt wurde, was ich unter "beinahe unverschämt"en E-Mails verstehe, habe ich kurz darauf eine erhalten:
"(...)Wir sind immer auf der Suche nach interessanten Seiten für eine Zusammenarbeit.
Und daher habe ich bei der Recherche Ihre Website gefunden. Ich bin der Meinung, dass eine Zusammenarbeit, in Form einer Rezension vorstellbar ist. Dies würde ein paar Vorteile nach sich ziehen wie zum Beispiel den ein oder anderen zusätzlichen Seitenbesucher oder eine andere Art von Entschädigung für Sie.
Besteht Ihrerseits denn Interesse?"
Ehrlich gesagt weiß ich oft nicht einmal, was ich auf so etwas antworten soll. Der junge Mann hat sich einfach gar zu missverständlich und plump ausgedrückt.

Und es kam einige Tage später sogar noch schlimmer. Da wurde mir für eine gewisse Geldsumme eine Rezension angeboten. Wohlgemerkt eine fertige, die ich nur noch, inklusive zwei Links, in den Blog einbauen müsse. "Auftraggeber" dafür war dann aber nicht Verlag oder Autor, sondern eine Seite, die sich mit Informationen zu Sport und Spielen auseinandersetzt.

Am ersten April nutzt man traditionsgemäß gern die Möglichkeit andere hereinzulegen. Meistens indem man ihnen etwas einredet, das nicht der Wahrheit entspricht und es dann schadenfroh mit: "April, April" auflöst.
So geschehen auch bei einem mir bisher recht sympathischen Fantasyautor (von dem ich allerdings noch nichts gelesen habe), der großspurig verkündete, er wende sich von der Phantastik ab. "Ich versuche in die Fußstapfen meines großen Idols Rosamunde Pilcher zu treten, ganz in dem Wissen, dass ich ihrem Genie niemals gerecht werden kann."
Nicht, dass ich ähnliches nicht kennen würde. Aber hier war es doch so ärgerlich, dass es mir tatsächlich sauer aufstieß. Zitierter Ausspruch - nicht ernst gemeint - ist eine so immense Beleidigung, dass es einem regelrecht die Sprache verschlagen kann. Nun mag man von Rosamunde Pilcher halten, was man will, von im gleichen Genre schreibenden Autoren und Autorinnen ebenfalls, Fakt ist jedoch, dass die meisten wesentlich mehr erreicht haben, als zitierter Autor es jemals wird. Und das nicht etwa, weil sämtliche Leser und Leserinnen dieses Genres keine Ahnung von "richtiger" Literatur haben - dieses "Argument" fliegt mir oft täglich um die Ohren - sondern weil sie fähige Schreiber sind, die sich in ihre Leserschaft hineinfühlen und erzählenswerte Geschichte aufs Papier bringen. Nicht umsonst wurden zahlreiche Storys davon auch, übrigens genauso erfolgreich, verfilmt.
Erst kürzlich unterhielt ich mich mit einer jungen Autorin, die ähnlich wie ich (und zahlreiche andere) ebenfalls desöfteren diskrimiert wird und fragte sie beinahe verzweifelt, ob es "denen" denn gar nicht auffiele, was sie da eigentlich von sich geben. Sie sagte: "Nein, ich bin mir sicher, das ist denen nicht klar! Die gehen nur von sich selbst aus. Für die ist eben das Größte, wofür sie sich selbst interessieren." Ein wahres Wort.
Trotzdem verstehe ich nicht, dass es jemandem SO sehr an Respekt und Achtung vor anderen und deren grandioser Leistung mangeln kann. Nein, das war nichts, lieber Fantasyautor und verlangt nach einer dicken Entschuldigung.
Und bitte, nie wieder ein Wort davon, dass der Phantastik kein Respekt gezollt werde. Dass es gut sei, dass es nun Vereinigungen gäbe, die der Literatur der Phantastik zu mehr Ehre verhelfe und ähnliches. Man kann für sich nicht etwas einfordern, das man nicht auch selbst bereit ist zu geben. Punkt.

in Brandenburg.

(Seltsame) Suchanfragen

terry pratchett fernehen
Glaube nicht, dass er davon welche hat.

schrumpfköpfe kette
Manche können ja echt alles tragen.

geheimliche geister
... machen einem voll Angst oder?

mann aus fantasy buchcover
Mhm ...

blondes schüchternes mädchen
Ist schon lange her ...

wolf der rose anheult
Warum muss es immer eine Rose sein? Warum nicht eine Kornblume oder ein Stiefmütterchen?

geschichten erotische massage mit happy end geschichten
Inspiration pur.

selbst gemalte gesichter mit bleichstift
*g*

Kommentare:

  1. Hallo meine Liebe!

    Wie immer finde ich diesen Beitrag absolut lesenswert. Ich würde gerne an der privaten Challenge teilnehmen. Die Reihe steht schon ewig auf meiner Wunschliste, und das wäre doch ein tolles Argument, endlich damit zu beginnen. Und die Zeitspanne lässt ja auch einiges an individuellem Leseverhalten zu. :)

    Ohja, das mit dem Spamschutz hasse ich auch wie die Pest. Das ist auch bei mir einer der Gründe, weshalb ich nicht so gerne kommentiere, bzw. bei mir fehlt dann einfach die Zeit für sowas. Und im Übrigen sind mir auch noch niemals Spammer untergekommen...

    Toll auch mal wieder die Suchanfragen. Was es nicht so alles gibt auf dieser (Blogger-)Welt.

    Viele liebe Grüße und einen tollen Start in den Mai wünsche ich dir!
    Nazurka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Und schön, was die Challenge angeht. Ich freue mich sehr über Mitstreiter! Gibt kein extra Banner oder dergleichen, aber dafür hoffentlich eine Menge Lesepaß.
      Ich habe mich ja schon oft gefragt, ob ich die Serie immer noch so mögen würde, wenn ich heute damit anfangen würde, statt eben vor 15/16 Jahren.
      Da geht es mir ja nicht nur allein so, was den Chaptcha angeht. ;-)
      Danke, wünsche ich Dir auch und schönen arbeitsfreien Tag Dir noch!

      Löschen
  2. Deine Suchanfragen sind herrlich, besonders 'schrumpfköpfe kette' wunderbar.

    Was die nervigen Captchas angeht: mich hat das auch so genervt (die Wörter wurden nun auch noch länger?!) und habe es ausgeschaltet. Bisher kein Spam, nichts. Also, ich hoffe, dass mir noch ein paar folgen werden.

    Liebe Grüße und einen schönen Start in den Mai!

    Marleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gnihi, sehr unterhaltsam, die Suchanfragen xD

      Was die captchas angeht - da bin ich ganz bei dir! Die nerven unglaublich..

      ..bist du sicher, dass nächstes Jahr wirklich, wirklich der letzte Teil vom RdZ veröffentlicht wird? O.o
      Steht das ganz sicher fest? xD

      Das wäre ja eventuell ein Grund, es mit der Reihe nochmal zu versuchen.. *grübel*

      Löschen
    2. @Mini:
      Ich muss bei den Suchanfragen auch immer kichern! :)
      Die Wörter werden tatsächlich immer länger, das ist wohl Absicht so, auch wenn ich nicht verstehe, wieso. Bald sind es dann sicher drei Wörter ...
      Dir auch einen tollen Start in den neuen Monat!

      Löschen
    3. @Mila:
      Hach, Nr 3, die von den Chapchas genervt ist *freu* Ich dachte echt, dass es mir (fast) allein so geht. Ich verstehe es, wenn jemand sich den anschafft, weil es ein Spam-Vorkommnis gegeben hat, aber normalerweise ist eher eine (Vor-)Angst daran geknüpft, die ich nicht ganz nachvollziehen kann.
      Ich bin mir sicher, dass der letzte Teil erscheint. Und wie! So lange verfolge ich die Serie, nun will ich auch wissen, wie es ausgeht! ;-)
      Wäre schön, wenn Du dabei bist. Wie gesagt, lästern und so ;-) Ich überlege ja gerade, ob ich mir die E-Books im Original kaufen und die Serie im Re-Read auf Englisch lesen sollte. Die Büchern sind preiswert und ich kenne sie bisher nur auf Deutsch. Vielleicht eröffnen sich mir ja völlig neue Welten ... ;-)
      Auch Dir einen wunderbaren Start in den Wonnemonat!

      Löschen
    4. Ich mach mit :D Bis Januar schaffe ich sicherlich die ersten 2 Bücher.. Die ersten 2 englischen? Wurden die Bücher nicht auch aufgeteilt im deutschen?

      Ich würd mir dann auch die englischen Ausgaben für meinen Kindle holen. Kenne bis jetzt auch nur die ersten 4-5 auf deutsch. Aber das ist so lange her.. Kann mich nur noch daran erinnern, dass die Frauen alle schrecklich waren :D

      Löschen
    5. Oh, sieh mal an. Ich meint natürlich die ersten beiden deutschen. Aber wenn Du englisch liest natürlich die ;-) Da bin ich dann mal ganz frech.

      Löschen
  3. Die "Rad der Zeit"-Challenge würde mich auch interessieren. Ich kenne bisher nur den ersten Band, der mir recht gut gefallen hat. So eine Challenge wäre ein guter Anlass, da mal am Ball zu bleiben.
    Und du schwärmst immer so von der Reihe, da bin ich neugierig, wie's weitergeht.

    Ich gehöre übrigens zu den Leuten, die tatsächlich Probleme mit Spammern hatten. Meine Kommentarfunktion wurde von den Spamrobotern recht schnell entdeckt. Anfangs waren es nur 2-3 unnütze Kommentare pro Tag (teilweise nicht mal mit Link, einfach unzusammenhängende englische Wörter und Buchstabensalat). Die konnte ich noch von Hand löschen. Das hat sich aber leider ziemlich schnell auf bis zu 70 Kommentaren am Tag gesteigert. Das ist mir für's manuelle Managen einfach zu viel.
    Meine Captcha-Lösung ist pseudo-intelligent, die versucht selbst zu erkennen, ob ein Kommentar Spam ist oder nicht und fragt nur nach den Buchstaben, wenn sie meint, dass es Spam sein könnte. Bei deutschen Kommentaren ist die Erfolgsquote des Systems relativ schlecht (man muss trotzdem oft das Captcha ausfüllen), dafür habe ich seitdem aber keinen klassischen Spam-Kommentar mehr löschen müssen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach ja, ich lese an der Serie schon ewig, darum schwärme ich wohl so *g* Mir gefällt aber auch nicht alles und beim Re-Read werde ich da auch ganz ehrlich sein.

      Dass jemand sich den Chaptcha einbaut, weil es ein Problem gab, kann ich gut nachvollziehen. Da stehe ich auch ganz hinter Dir, habe es ja mitbekommen.
      Allerdings hält mich Deiner oft für einen Robot oder so etwas und ich entziffere oft die Buchstaben nicht recht, so dass ich meist mehrere Anläufe brauche.

      Löschen
  4. Den ganzen Rad der Zeit-Zyklus - du bist ja wahnsinnig! Aber es klingt interessant, ich gebe zu.

    Naja, bezüglich der Spams verstehe ich übrigens mittlerweile, dass man Codes gern hätte. Ich habe zwar einen Spam-Filter bei mir eingebaut, aber in den letzten zwei, oder drei Wochen bekomme ich echt viele Spams in der Kommentarfunktion. Interessanterweise alles englischsprachige, die auf teilweise mehrere Jahre alte Blogeinträge gesetzt werden. Gott sei Dank habe ich das bei mir so eingestellt, dass bei mir nur ein Kommentar freigeschaltet wird, wenn ich den Absender (email-Adresse) schon mind. einmal bestätigt habe. Echt nervig. Insofern kann ich das verstehen - andererseits geht's ja von der Lösung her auch so wie soeben beschrieben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin eine Frau, die dürfen das, man wächst ja mit seinen Aufgaben ;-) Und im Original sind es ja gar nicht sooo viele Bücher! Versuchs doch auch einfach mit den ersten zwei?

      Ich bin sehr dankbar, dass Du keinen Code hast! Bei wordpress ist es ohnehin so schön einfach, ein Kommentar zu hinterlassen. :)

      Löschen
    2. Hm, also gut, ich bin *very tempted*. Wann geht denn der Challenge genau los??

      Löschen
    3. Ab sofort natürlich ;-) Und herzlich Willkommen.

      Löschen
  5. Liest du im Sommer ander(e)s als im Rest des Jahres? Ich kenne das von mir gar nicht, aber vielen scheint es ja tatsächlich so zu gehen. ;)

    Rosamunde Pilcher muss ja öfter als "Negativ"-Beispiel herhalten, es kommt allerdings auch immer darauf an wie das gesagt wird. Und bei deinem Erlebnis (ich habe davon nichts mitbekommen) hätte mich ja vor allem der zweite Satz gestört, der sagt so einiges...
    Ich mag übrigens die Rosamunde, vor allem die dicken Romane. Und ich finde, dass sie mehr bieten, als "Kitsch". Mir zumindest. Aber vielleicht versteht jeder unter Kitsch ja auch etwas anderes.

    Und von "Flamme und Harfe" gibt es bald einen zweiten Teil? Ohje, und der erste steht hier noch ungelesen... *seufz* Zuviele interessante Bücher und zu wenig Zeit. Oder auch zuviele Dinge, über die ich gern schreiben würde. ;)
    Bei deiner Challenge wünsche ich dir viel Spaß und Erfolg! Da hast du dir ja einiges vorgenommen. Für mich ist das ja glücklicherweise eher nichts. Puh! *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ja, im Sommer im Sonnenschein im Grünen auf der Liege ... und dann eine Schlacht Elben gegen Orks? *stöhn* Nee dann lieber leichte Kost. Im Winter dürfen sie sich dann wieder alle abschlachten :)

      Oh, Sey *umarm* Haben wir doch endlich was gefunden? Du magst die Rosamunde?
      Ich habe ehrlich gesagt noch nie etwas von ihr gelesen und vielleicht wäre es, einfach von der Art der Geschichten her, nichts für mich. Trotzdem fand ich den Satz, vor allem den zweiten Teil logo, echt megablöd!
      Und wenn Du diese Autorin magst, finden wir auch beim Rest noch was für Dich, was Dir bestimmt auch gut gefallen wird ;-)

      Jap, zweiter Teil, aber auf Englisch. Ob es ihn jemals in Deutsch geben wird, steht in den Sternen.
      Für Dich ist das Rad nix? Wieso? Einfach versuchen!! ;-)

      Löschen