Mittwoch, 15. Dezember 2010

Covergleichheit im Herbstwald


Als ich vor einigen Tagen die RITA-Nominierungen durchging (ein paar davon landen ganz sicher auf meinem Weihnachtsgabentisch), stieß ich auf diesen Roman:
"The Strangeling" von Saskia Walker
One woman alone holds the power to undo the hundred-year-old curse of an invincible army of dead men who wait to prey upon the living. Maerose, a beautiful, resilient maiden must drive back the evil spirits by mating with a man of faith on the dark night of Samhain at the very gates of the underworld. Her dormant magic can only be unleashed by willing submission to her predestined lover ...but a mad man aligned with the demonic forces of the underworld threatens to possess her in his place.
(Zur Übersetzung bitte den "Sprache auswählen" Button rechts oben benutzen.)

Und irgenwie kam es mir doch ziemlich bekannt vor. Na, kommt Ihr schon drauf? Richtig!
"Das Lied der Banshee" von Janika Nowak
Als Aileen erfährt, dass sie die letzte Banshee ist, glaubt sie an einen schlechten Scherz. Sie soll eine Gestalt aus der irischen Sagenwelt sein? Sie soll den Tod von anderen Menschen vorhersagen und mit ihrer Stimme Magie wirken können? Das ist doch vollkommen absurd! Ihre seltsamen Träume und ein Zwischenfall, den sie sich beim besten Willen nicht erklären kann, bringen sie jedoch ins Grübeln. Das junge Mädchen ahnt noch nicht, dass ihr Abenteuer mit dieser Enthüllung erst beginnt. Dass sie in eine Welt eintauchen wird, in der Mythen und Legenden keine Erfindung sind. Dass sie zusammen mit Sirenen, Wassermännern und Nymphen den Kampf gegen ein uraltes Wesen aufnehmen muss. Und dass sie sich verlieben wird. In einen guten Freund, der plötzlich nicht mehr in diese neue Welt passt ...

Kommentare:

  1. Wow the Strangeling schaut richtig toll aus :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde, sie sehen beide gut aus ;-)
    Strangeling klingt aber auch nach einer wirklich tollen Geschichte. Ich war wirklich versucht ...

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab neulich auch gesehen, dass ein deutsches und ein englisches Buch das gleiche Cover haben (und es waren keine Übersetzungen). Das finde ich etwas verwirrend, weil man natürlich zuerst an eine Übersetzung denkt.
    Aber wenn ein Cover so hübsch ist, wieso sollte man es dann auch nur einmal verwenden.

    AntwortenLöschen
  4. Eben!
    Aber ich finde es doch witzig, denn wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass man auf so einen Zufall trifft? ;)

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe gerade mal das Übersetzertool probiert (von deutsch nach englisch), ist ja lustig, was da so bei raus kommt ;D aber den Sinn kann man erfassen, interessant. Ich hoffe du hast nichts dagegen, wenn ich auf meinem blog eventuell auch so was einbaue?

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde das Tool eigentlich ganz nützlich, zudem auch oft nichtdeutsch und nichtenglisch sprachige Besucher hier aufkreuzen. ;)
    Wie ich zufällig gemerkt habe, kann man leider nicht übersetzen, was oben in englisch steht. Ich muss also wieder selbst ran ;)
    Und na klar kannst Du, ist ja öffentlich runterzuladen. ;)

    AntwortenLöschen
  7. Das Gesicht steht beiden Büchern gut. ;D
    Und jetzt bin ich am Überlegen ... Strangeling klingt wirklich nicht schlecht und endlich gibt's mal eine Autorin mit meinem Vornamen!
    (Wieso auch immer - sowas freut mich. xD)

    AntwortenLöschen
  8. Ja, manche Namen sind ausgesprochen selten geworden, finde ich auch. Umso schöner, dass Du fündig geworden bist ;)

    AntwortenLöschen
  9. Hey du :-) Hab noch eins gefunden, durch Zufall :-) Diesmal mit Meridian...will hier jetzt keine Werbung für mich machen. Wenn dich das interessiert, schreib mich einfach an : buechertippzzz@web.de

    Liebe Grüße,Debbie :-)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Debbie,

    herzlich Willkommen im Blog! :)
    Ich habe mal bei Dir reingesehen und muss Dich da kurz über etwas aufklären, fürchte ich: Du kannst nicht einfach im WWW etwas "mitnehmen", wenn Dir irgendwo etwas gefällt, das ist oft schon rein rechtlich nicht gestattet. Also wenn Du über goo.gle oder andere Suchanbieter etwas findest (ein Bild, einen Text, etc.), dann gehört das oft schon jemandem. Es mitzunehmen und zudem noch nicht einmal die Originalquelle anzugeben, ist Diebstahl.
    Ich finde es jetzt nicht so toll, dass Du etwas bei mir gesehen und einfach kopiert hast (Du schreibst das ja selbst, dass es so war), aber wenn Du es bei Dir löschst, ist es ok und es sei Dir vergeben ;) Wie Du ja schreibst, dauert es manchmal, ehe man darauf kommt, wo man ein Covergesicht (oder anderes Motiv) schon mal gesehen hat und sucht ein paar Stunden rum. (Oder findet per Zufall dazu ;) ) Warum soll ich mir die Arbeit für andere machen, die sich dann mit meinen Federn schmücken? Das würdest Du doch auch nicht wollen, wäre es andersherum oder? ;)
    Die "Covergleichheit" im übrigen gibt es noch einige Male mehr in meinem Blog, falls es Dich interessiert ;)
    Auch nicht ganu uninteressant, denke ich, das Logo, das über meiner Shoutbox an der rechten Seite etwas mittig angebracht ist.

    LG
    Soleil

    AntwortenLöschen
  11. Hey Soleil!^^

    Sorry, aber ich sehe erst jetzt deine Antwort. :-) Ja, das war nicht richtig von mir. War und bin noch ganz neu in der Bloggerwelt und deswegen wusste ich noch nicht, wie das alles so läuft^^ Hast natürlich recht und ich werde die Bilder gleich löschen. Ich hoffe, du nimmst mir das nicht allzu übel^^ Deine "Covergleichheiten" verfolge ich übrigens schon seit geraumer Zeit sehr gerne. Das ist wirklich interessant. Warum die Verlage wohl sowas machen?^^

    Liebe Grüße, Debbie ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Danke Dir :)
    Ich bin ja ein visueller Mensch und merke mir Cover meist eher, als Titel oder Autorenname. Vielleicht fallen mir deswegen so viele Gleichheiten auf?
    Die meisten Verlage beauftragen Agenturen mit der Coversuche und diese bedienen sich aus einem bereits bestehendem Kontigent an Bildern (die mitunter recht teuer sein können). Aus diesem Kontigent stammen aber auch Bücher, die im Ausland genutzt werden. Wenn eine Lizenz frei ist und das Bild gut aussieht und in den ersten Coverentwurf passt, greift man halt zu. ;-)
    Oft stört es ja nicht, nur wenn es exakt das gleiche Cover ist, dann bringt es mich durcheinander. (Blond ;-))

    AntwortenLöschen