Dienstag, 23. Januar 2018

Thronräuber - K.B. Wagers

Titel: Thronräuber
Autorin: K.B. Wagers
Originaltitel: Behind the Throne
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3453318793
Euro: 9,99
Veröffentlichungsdatum: Dezember 2017
Seiten: 480
Serie: Der Indrana-Krieg 01
Come in: Vom Verlag









Inhalt

Hail Bristol wird nach zwanzig Jahren von ihrer Familie aufgestöbert und zurück an den Hof ihrer Mutter gebracht: der Kaiserin des Imperiums Indrana. Kurz zuvor sind ihre beiden Schwestern und eine Nichte durch ein Attentat umgekommen und Hail soll ihre Rolle als Thronfolgerin einnehmen. Einzig die Aufklärung des Mordes hält sie bei Hofe, an dem sich nur wenig geändert hat. Die ehemalige Waffenschmugglerin muss inmitten von Intrigen und Anschlägen auf ihr Leben zusehen, wie ihre Mutter einer Krankheit erliegt, die ihr den Verstand raubt. Auf politischer Ebene scheint sich ein großer Krieg anzukündigen und das, obwohl die Kaiserfamilie zerrissen und das Volk uneinig ist. Nicht zuletzt muss Hail ein Geheimnis für sich bewahren, das sie alles kosten könnte, was sie im Andenken für ihre Schwestern im Imperium aufbaut.



Meinung

Wagers hat einen gut angelegten Roman geschrieben, der durch seine Ideen überzeugen kann, aber leider nicht durch seine Umsetzung.
Hail ist mit achtzehn vor den höfischen, einengenden Sitten geflohen und kehrt nun nach zwanzig Jahren unfreiwillig zurück. Bereits auf den ersten Seiten wird der Überfall, der sie nach Hause bringt, geschildert. Das Davor spielt so gut wie nie eine Rolle, es sei denn, ihr einstiger Gefährte wird erwähnt, der leider ums Leben gekommen ist. Haili war jedoch Waffenschmugglerin, was in den angedeuteten politischen Verwicklungen sicher nicht unwichtig ist, denn von wo nach wo schmuggelte sie und für wen? Auch bietet sich kaum eine Möglichkeit, die Fähigkeiten dieses speziellen Aufgabengebietes an der gestandenen Frau zu beobachten. Es wird stets nur erwähnt, aber leider nie gezeigt. Wer also nur deswegen zum Roman greifen möchte, sollte die Finger davon lassen.
Die Menschen, die auf Indrana leben, kamen einst mehrheitlich aus Indien, wenn später auch ein paar Osteuropäer nachzogen. Nachdem der Planet nach der Landung das Leben zahlreicher Männer kostete, hat sich eine stark matriarchalische Kultur ausgeprägt, mit der Hail ihre Schwierigkeiten hat. Leider gibt es keine Gelegenheit, dies außerhalb der Behauptung aus der Feder der Autorin näher anzuschauen und mitzuerleben. Den Männern in Hailis Umfeld werden keine Steine in den Weg gelegt, Männer und Frauen arbeiten mehrheitlich zusammen und Männer können ebenfalls hohe Positionen bei Hofe und auch im Militär besetzen - bis auf den Thron selbst versteht sich.
Hail ist insgesamt nur von wenigen Figuren umgeben, was leider eine sehr vorhersehbare Handlung geschaffen hat. Denn es gibt jene Charaktere, die von Beginn an treu an ihrer Seite stehen und jene, die sie (oft von Kindesbeinen an) nicht mag. Wer später auf welcher Seite steht ist also leider von Anfang an klar und da keine Figur aus ihrer Rolle ausbricht, gibt es auch keine nennenswerten Überraschungen.
Geschrieben wird flott, manchmal etwas derb, was aber zu Hail passt. Die Prota selbst bleibt leider recht unnahbar, denn sie bekommt nur mäßig Gelegenheiten, an sich selbst zu wachsen, obwohl alle Anlagen dazu gegeben sind. Wenn sie aber beispielsweise in Tränen ob ihres Verlustes ausbricht, dann wirkt es doch ein wenig gezwungen. Eben wie der Rest der Handlung auch. Darum braucht es manchmal etwas Stehvermögen, um sich durch die Story zu arbeiten, die nichtsdestotrotz aber schnell gelesen ist.
An und für sich ist alles da, was eine spannende, aktive und sogar ergreifende Geschichte garantiert. Teil 1 ist soweit in sich abgeschlossen, es gibt aber diverse Anspielungen an die Fortsetzung, die Großes erwarten lassen könnte. Da jedoch die Umsetzung nur mäßig gelungen ist - eine Heldin, die unnahbar blieb bis zum Schluss, eine sehr vorhersehbare Handlung und ein zu konstruiertes Worldbuilding, das dadurch nicht funktioniert hat - geht mein Interesse daran gegen null. Dennoch möchte ich nicht vom Lesen abraten, denn die indisch geprägte Welt und so manche Grundidee wissen zu überzeugen und ich kann mir gut vorstellen, dass "Thronräuber" seine Fans finden wird.

Coverwechsel: alt (links), neu (rechts)

Der Indrana-Krieg:
1. Behind the Throne (Thronräuber)
2. After the Crown (Sternenkrone, August 18)
3. Beyond the Empire


K.B. Wagers wuchs in Colorado auf, studierte Russisch und erhielt für zwei ihrer Sachbücher den „Air Force Space Command Media Contest Award“. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn am Fuße der Rocky Mountains.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar, IP-Adresse und Zeitstempel Ihres Kommentars. Sie können Ihre Kommentare später jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie unter "Datenschutz" oben unter dem Header. Wer keine Datenübertragung wünscht, hat die Möglichkeit, einen anonymisierten Kommentar zu hinterlassen. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.