Freitag, 1. September 2017

Ausblick auf den Blog im September

Das war der August


Rezensiert:



Das war das Postfach im August
Am 4. September erscheint »Giftflut« – der brandneue und hochaktuelle Thriller von Christian v. Ditfurth.
Ein Sprengstoffanschlag auf die Oberbaumbrücke erschüttert Berlin. Es gibt Tote und Verletzte. Auch in Paris und London explodieren Brücken. Es folgt Anschlag auf Anschlag. Die Polizei tappt im Dunkeln, die Täter hinterlassen keine Spur und keine Botschaft. Klar ist nur: Jemand führt Krieg gegen Europa. Die Politik verfällt in Panik, die Bevölkerung lebt in Angst, es kommt zu Übergriffen auf Minderheiten und Flüchtlinge. Rechtsparteien werden stärker. Aktienmärkte und Wirtschaft stürzen ab.
Mit hoher Schlagzahl jagt Christian v. Ditfurth seinen Berliner Hauptkommissar Eugen de Bodt durch ein Land am Abgrund. De Bodt wirft alle Regeln über den Haufen, ermittelt hart am Rand der Legalität und darüber hinaus. Mit seinen Kollegen Silvia Salinger und Ali Yussuf verfolgt er Spuren im In- und Ausland.

Caitlyn Jenner mit Buzz Bissinger
Mein großes Geheimnis – Gefangen im falschen Körper
In den Augen der amerikanischen Öffentlichkeit galt Bruce Jenner lange Jahre als das Idealbild des Mannes: Der erfolgreiche Zehnkämpfer war groß, kräftig und maskulin. Genau das richtige Pin-Up für die Titelseiten von Magazinen wie Playgirl. In den Siebzigerjahren stellte er Weltrekorde auf, und bei den Olympischen Spielen 1976 gewann er für die USA im Zehnkampf eine Goldmedaille. Was jedoch niemand wusste: Jenner selbst fühlte sich nicht als Mann – sein Körper passte nicht zu seiner Selbstwahrnehmung.
Dieser Konflikt prägte sein ganzes Leben. Hinter verschlossenen Türen dachte Jenner schon kurz nach dem Ende seiner Sportlerkarriere über eine Geschlechtsangleichung nach, begann mit der Einnahme von Hormonen, versuchte immer wieder mit sich ins Reine zu kommen. Diese innere Zerrissenheit belastete seine drei Ehen und auch die Beziehungen zu seinen Kindern – bis er 2015, mit 65 Jahren, den Schritt an die Öffentlichkeit wagte und erklärte, endgültig die Transition zur Frau begonnen zu haben. Es war die Geburt von Caitlyn Marie Jenner, die schon so lange hinter Bruce verborgen gewesen war.
Inzwischen war Jenner durch die Ehe mit der Exfrau von Robert Kardashian zu einem Teil des legendären amerikanischen VIP-Clans geworden und dem amerikanischen Publikum durch die Reality-TV-Show Keeping Up With The Kardashians gut bekannt. Entsprechend groß war das Interesse der Medien an ihrer Transition – einem Thema, das in den letzten Jahren ohnehin immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt ist.
Warmherzig und mit viel Humor schreibt sich Caitlyn von der Seele, was sie auf dem langen Weg zu sich selbst erlebt hat. Ein bewegendes Plädoyer für mehr Akzeptanz der Transgender-Community - und ein mutiges Bekenntnis zur Auseinandersetzung mit dem eigenen Ich.

Für ein Leben mit tausend Sternen
„Es ist an der Zeit, dem Leben mehr Tiefe, Weite und mehr Sterne zu geben!“, sagen Beate und Olaf Hofmann
und zeigen in ihrem neuen Buch „Leben mit tausend Sternen“, wie einfach dies gelingen kann. Denn das Paar
hat erfahren: Das Glück liegt direkt vor der Haustür. Der biografische Ratgeber mit vielen Fotos erscheint am
28. August 2017 im adeo Verlag und bietet Ideen und eine Anleitung für leicht umsetzbare Auszeiten im Alltag.
Warum nutzen die meisten von uns ihre Lebenszeit so selten für das, wonach
wir uns tief im Herzen sehnen? Irgendwas bleibt immer auf der Strecke, wenn
wir tun, was die Firma, der Chef, die Familie, die anderen von uns erwarten.
„Wie viele Verrücktheiten und welche Abenteuer haben wir uns im Laufe der
Zeit verkniffen?“, fragen sich Beate und Olaf Hofmann und nehmen ihre Leser
mit auf eine Reise ins Abenteuer. Die beiden packen Schlafsäcke, Isomatten
und Taschenlampe ein und nächtigen unter Sternen – die Weite des Himmels
über ihnen. Glühwürmchen, den Duft der Bäume und Lagerfeuer-Romantik
inklusive. Zwölf Nächte draußen, Freiheit fühlen, zu sich selbst kommen, den
anderen neu wahrnehmen. Intensive Gespräche führen. Ganz einfach draußen
Zuhause sein und daraus eine Kraft gewinnen, die in kleinen Schritten ein
großartiges Leben ermöglicht.

Die Kapitel meines Herzens von Catherine Lowell.
Von klein auf wächst Sam mit Büchern auf: Wann immer sie in der Bibliothek ihres Vaters ein Buch findet, in dem sein Lesezeichen liegt, weiß sie, dass er es für sie versteckt hat. Zu Weihnachten schenkt er ihr eine Schnitzeljagd mit Zitaten aus der Weltliteratur. Sams Vater ist nicht nur Bestseller- Autor, sondern auch ein direkter Nachfahre der Brontë-Familie. Als er stirbt, ist Sam die letzte lebende Verwandte der Schriftsteller-Dynastie. Alles, was ihr Vater ihr hinterlassen zu haben scheint, ist ein abgegriffenes rotes Lesezeichen. Oder ist es ein Hinweis auf ein geheimes Erbe? Die Öffentlichkeit hat ihren Vater schon lange im Verdacht, wertvolle Gemälde, Briefe und Romanentwürfe der berühmten Schwestern zu verstecken. Antworten hofft Sam am Old College in Oxford zu finden. Dort hat Sam zwar nur Augen für Bücher, ihr Professor und ein attraktiver Mathe-Student lenken sie jedoch mehr ab, als sie es sich eingestehen möchte.

Sie ist wieder da! DSDS-Schlagerqueen Angelika Ewa Turo
meldet sich mit ihrer Debütsingle „Mein verschlossenes Herz
zurück. Die Sängerin veröffentlicht ihren ersten Song am
Freitag, 25. August 2017, über das Label Hit-Pop Music.
Angelika Ewa Turo freut sich über ihren ersten Song: „Nach
der DSDS-Zeit ist es endlich soweit meine neue, frische,
eigene und gigantische Single ist da – Mein verschlossenes
Herz", so die Duisburgerin. Musik und Text stammen aus der
Feder von Schlagerstar Jörg Bausch („Großes Kino“), der Song
wurde auch von ihm produziert.

Angelo Colagrossi - in Comedykreisen auch bekannt als Herr Blunagalli - hat ein typisches Autorenproblem: sein Verlag wartet ungeduldig auf das längst überfällige Manuskript, aber Herrn Colagrossi hemmt eine Schreibblockade. Liegt es an der Trennung von seinem langjährigen Lebensgefährten? Oder an einer heißen Affäre? Der Verleger weiß jedoch Rat und schickt seinen Autor auf eine Kreuzfahrt entlang der italienischen Mittelmeerküste, auf der er Lesungen für sein letztes Buch geben und gleichzeitig konzentriert das neue Manuskript – ein autobiografisches Kochbuch – fertig schreiben soll. Aber so einfach funktioniert das nicht, denn die Ablenkungen sind vielfältig: Wie soll einer sich auf Tante Antonias großartige Kompositionen aus eingelegten Kapern, Pancetta, Schwertfischcarpaccio und Pecorino konzentrieren, wenn Reinhard und Silvio, die vorwitzigen inneren Stimmen der deutschen und italienischen Seele von Angelo Colagrossi, unablässig ihre vorwitzigen Kommentare hinausposaunen?
Presse-Einladung
Herr Blunagalli auf großer Kreuzfahrt
Wir laden Sie und Ihre Begleitung ganz herzlich ein zum Frankfurter Autorengespräch mit dem bekannten Komiker und Regisseur Angelo Colagrossi (...)


Das bringt der September
Im September hat sich die Autorin Heike Stöhr dazu bereit erklärt, ein wenig über ihr Debüt im historischen Roman zu erzählen. Es gibt viele phantastische Rezensionen und kleinere Posts, die informieren oder zum Nachdenken anregen sollen. Und natürlich die üblichen Verdächtigen.



Auf den Nadeln:
Gibt es wirklich menschen mit so kleinen Füßen? :)

Gelesen:


Neu ins Haus geflattert:


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar, IP-Adresse und Zeitstempel Ihres Kommentars. Sie können Ihre Kommentare später jederzeit wieder löschen. Detaillierte Informationen finden Sie unter "Datenschutz" oben unter dem Header. Wer keine Datenübertragung wünscht, hat die Möglichkeit, einen anonymisierten Kommentar zu hinterlassen. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden.