Mittwoch, 12. August 2015

Der Winter erwacht - C.L. Wilson

Titel: Der Winter erwacht
Autorin: C.L. Wilson
Originaltitel: The Winter King
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 978-3404208005
Euro: 9,99
Veröffentlichungsdatum: Juli 2015
Seiten: 384
Serie: Weathermages of Mystral 01
Come in: Vom Verlag









Inhalt

Die ungeliebte und geheim gehaltene vierte Tochter des Sommerkönigs, Chamsin, wird von ihrem Vater gezwungen, den Eroberer und König des Nachbarlandes, Wynter, zu ehelichen. Dieser stellt als eine seiner Siegesbedingungen, eine der drei Jahreszeiten-Töchter des Besiegten zu ehelichen. Wird diese ihm binnen eines Jahres keinen Nachkommen gebären, wird er sie der Gnade der winterlichen Berge aussetzen und die nächste nehmen. Chamsin hat keine Wahl. Als ihr neuer Mann jedoch bemerkt, dass er betrogen wurde, stösst er sie nicht zurück, sondern akzeptiert sie.
Sein Volk jedoch kann sie, als Tochter des Feindes, nicht tolerieren, egal was sie auch versucht. Und dann ist da noch Reika, die seit Kindertagen in Wynter verliebt ist und selbst Königin sein möchte.


Meinung

Dieser Roman ist nur der erste Teil des Originals "The Winter King" und setzt sich in "Wenn der Sommer stirbt" fort, so dass beide Bücher zugleich angeschafft werden sollten. Und es lohnt sich, denn "Der Winter erwacht" ist ein grandioses Werk, das absolut keine Wünsche offen lässt.
Es beginnt kurz nachdem der Eroberer in die Burg reitet, um sein neues Eigentum in Augenschein zu nehmen und auf die vermeindliche Dienerin Cham stösst. Er macht zunächst seiner Herkunft alle Ehre, denn er ist hart und kalt wie Eis. Die Sommerprinzessin vermag es jedoch, durch diese harte Schale zu dringen.
Bereits auf der Reise in Chams neue Heimat wird dies deutlich, als sie, die eine starke Sturmmagierin ist, erkrankt und er sich aufopferungsvoll um sie bemüht. Es ist sehr glaubhaft dargestellt, wie sie sich körperlich schnell, emotional jedoch erst nach und nach nahe kommen. Dass der Winterkönig nicht warten kann, sondern einen Nachkommen braucht, weiß Cham, aber nicht wieso. Es gibt explizite erotische Szenen, die anregend, aber nicht bemüht sind und auf Augenhöhe stattfinden.
Am Roman wirkt alles echt, von der Grundsituation, als auch den zahlreichen Details her; es ist eine Fantasywelt mit allem, was benötigt wird.
Als Cham ihr neues Zuhause erreicht ist sie die verhasste Tochter des Feindes und der Hof und das normale Volk können und wollen sie nicht akzeptieren. Das bekommt die junge Frau auch beständig zu spüren. Sie, die auch in ihrer Heimat ungewollt und ungeliebt war, weiß nicht, wie sie mit der Situation umgehen soll. Bei ihrem Vater wurde sie versteckt, aber nun muss sie als Königin ins Herz von allem und wird auch ständig beobachtet. Wynter, der mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen hat, hilft ihr zunächst wenig. Er und sein Stellvertreter glauben, Cham sei eine Spionin ihres Bruder, der den Krieg einst auslöste und habe Wynter womöglich verhext. Das ändert aber nichts daran, dass er einen Nachkommen benötigt.
Cham ist eine sympathische junge Frau, die nicht tolpatschig oder über- oder unterkandidelt durch die Welt läuft. Sie weiß wer sie ist und steht dazu, wenn ihr Selbstbewusstsein auch immer mal einen Kratzer erhält, weil vor allem ihre Rivalin Reika ihr Streiche spielt und sie offen mobbt.
Das Ende ist sehr günstig gewählt, denn es endet mit Blut. Darum sollte die Fortsetzung unbedingt bereit liegen. "Der Winter erwacht" fesselt an jede Seite, zieht mit der erdachten Welt und ihrer Politik, aber vor allem den lebensechten Charakteren in seinen Bann. Für Herz und Spannung ist gesorgt und sogar Actionfans kommen auf ihre Kosten. Zugreifen.

Weathermages of Mystral:
1. The Winter King (Der Winter erwacht, Wenn der Sommer stirbt)
2. The Sea King (Juli 2016) 

http://clwilson.com/
C. L. Wilson wurde in Houston, Texas geboren. Ihre Eltern arbeiteten bei der NASA, und schon als Kind liebte sie Mythen und Geschichten über andere Welten. So ist es kein Wunder, dass sie Schriftstellerin wurde. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern an der Golfküste Floridas.

Kommentare:

  1. Das ist mal der seltene Fall, bei dem ich das deutsche Cover schön und das englische scheußlich finde. Das sieht aus als ob es sich da um einen völlig verkitschten Nackenbeißer handeln würde. Der Roman klingt aber ungeachtet des Covers interessant.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sieh mal an, mir gefällt das englische eigentlich recht gut ;-) Nackenbeißer nicht, aber deutlich Romance schon. Mir ist das deutsche Cover ein wenig zu nichtssagend, wenn ich die Idee mit dem zweiten Band (siehe Leseliste) auch schön finde.

      Löschen