Samstag, 23. März 2013

(Kurz gedacht) Wenn leichter Regen fällt ...


... und ich ein Buch an der Haltestelle in der Hand halte.
Mist, jetzt werden die Seiten wellig. Blöd, aber nicht zu ändern, viel zu spannend gerade, um Panik zu schieben.

... und ich meinen E-Reader an der Haltestelle in der Hand halte.
Mist, ich hab' keinen Schirm. Der Technik wegen packe ich ihn lieber ein. Erfahre ich eben erst später, wie es weitergeht.

Und das Schlimme daran? Es ist eine wahre Geschichte.

Noch schlimmer aber ist es, den E-Reader an der Haltestelle in der Hand zu halten und zwischen den Büchern hin und her zu zwitschen, um dann festzustellen, dass man eigentlich gar nichts zu lesen dabei hat - bei drei Stellen vor dem Komma!

Kommentare:

  1. karin23.3.13

    Ja, in gewissen Situationen kann Mann oder Frau einfach nicht wirklich lesen, egal mit was.....

    In diesem Sinne ein schönes Wochenende.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, lesen kann ich eigentlich immer, nur diese Unentschlossenheit, die nervt hier und da. ;-)

      Löschen
    2. karin24.3.13

      O.K. dann war das bei Dir eher etwas mentales, was Dich am Lesen gehindert hat oder?

      LG..Karin...

      Löschen
  2. Ich hätte da beim E-Reader eigentlich weniger Skrupel. Sogar ertränkte Handys funktionieren nach dem Trocken meistens wieder - und so ein bisschen Spritzwasser muss er eigentlich abkönnen ...

    Das Problem mit dem Lesestoff trotz gefühlten hunderte Ebooks auf dem Reader habe ich allerdings auch.

    Liebe Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, ich traue mich nicht. Auch jetzt, wo es noch so kalt ist, lasse ich ihn lieber zuhause. Noch ein Grund zu hoffen, dass bald Frühling wird :)

      Löschen
    2. Ja der Frühling lässt sich dieses Jahr echt Zeit. Bei uns sammelt sich heute schon wieder Neuschnee ...

      Löschen