Sonntag, 1. April 2012

Ausblick auf den Blog im April


Das war der März
Mein englisches Lieblingswort im März war keines, denn obwohl ich englisch gelesen habe, war kein interesses Wort dabei.
Terry Pratchett war im deutschen Fernsehen zu bewundern und Karen Marie Moning geht an den Start mit ihrer Graphic Novel zu ihrer Fever-Serie. Torsten Low hat ein neues Verlagsgeplauder geschrieben, das im April fortgesetzt wird und Chris Schlicht stellte ihr Steampunk-Debüt "Maschinengeist" näher vor.
Ich entdeckte das Cover zu "Die Stadt der Geister" von Kari Sperring, das noch nicht auf dem deutschen Markt erhältlich ist. Auf der Leipziger Buchmesse gab es auch 2012 eine Menge zu entdecken und erfahren und Juliette erzählt in "queergelesen" ein wenig zu den Klassikern im lesbischen Gewand.

Im März erreichten mich zahlreiche Anfragen von Autoren (und Mitarbeitern in Literaturmedien), die an meiner Meinung zu ihren Werken interessiert waren. Da mir jedoch leider die Zeit fehlt, all diesen Werken gerecht zu werden, möchte ich sie an dieser Stelle nennen. Vielleicht wird ein Leser dieses Textes neugierig und liest einfach mal rein.
"Schattenjuwel" - Robin Black
"Samsons Sterbliche Geliebte (Scanguards Vampire 01)" - Tina Folsom
"Trojaner" - Bodo Lampe
"Lachsfischen im Jemen" - Paul Torday (Hörspiel) 
http://www.lachsfischen-im-jemen.de/
"Schmetterlingsgeschichten - Chronik I - Genug geschlafen" - Alexander Ruth
"Rauchende Colts: Kojoten am Rio Grande" - Dirk Bongardt (Hörbuch)
"Die toten Frauen von Juraez" - Sam Hawken

Zusätzlich erhielt ich interessante Mails, die darauf schließen lassen, dass hier sogar intensiv mitgelesen wird (auch ältere Beiträge). So meldete sich ein netter junger Mann, der mir anbot, die Digedags komplett auf DVD an mich zu schicken. Erinnert sich noch jemand an den Beitrag dazu? HIER zu sehen.
Außerdem wurde ich über dieses Thema informiert: "100 Jahre Deutsche Nationalbibliothek". Was es damit auf sich hat:
"Wir sind ein Jahrgang!" ist der Name einer Mitmachaktion im Internet, die am 1. März startet. Teilnehmer haben die Möglichkeit, ein Foto von sich mit einem Buch, einer CD oder anderen Medien, die in den Sammelauftrag der Deutschen Nationalbibliothek fallen, online einzureichen. Das Geburtsjahr und das Erscheinungsjahr des Mediums müssen identisch sein.
Über das neue Piperimprint ivi wurde HIER schon früh berichtet. Nun sind die ersten vier Bücher an den Start gegangen. Zusätzlich gibt es als kleinen Anreiz obendrauf zu jedem davon eine kostenlose Kurzgeschichte.



Ebenfalls wurde ich über Teamwechsel bei verschiedenen (Phantastik-)Cons unterrichtet oder darüber, wer alles zur LoveLetter Convention nach Berlin anreisen wird. Ich freue mich schon sehr darauf, Euch alle persönlich kennenzulernen. Schüchternheit (oder "ich kenn ja keinen") ist übrigens nicht als Ausrede gültig, dann lernen wir uns eben alle kennen.
31.03.12: Schneesturm und Hagelschauer. Halloo?!

Das bringt der April
Heute wird ein neues Kapitel im Lebensbuch aufgeschlagen und ich frage mich ganz kurz und nebenbei, ob ich inzwischen eigentlich zu alt für mein Lieblingsgenre bin (geht das überhaupt?). Nichtsdestotrotz wird der April von den besprochenen Büchern her doch recht Fantasylastig werden.
Da im April/Mai einige Kinofilme anlaufen, bei denen es sich um Neuadaptionen von Märchen handelt, werden die Buchtrailer sich mit eben diesem Thema auseinandersetzen. Denn auch einige Autoren haben alte Märchen als Basis für ihre Geschichten genutzt.
Für den Autorenplausch ist zwar eine tolle Autorin vorgesehen, es ist aber noch nicht ganz klar, ob sie es zeitlich einrichten kann, darum heißt es hier, sich überraschen zu lassen. Dafür gibt es aber den zweiten Teil vom Verlagsgeplauder, in dem Torsten Low davon erzählt, warum er manchmal Manuskripte ablehnt und wie es Bewerber besser machen können, dass er das nicht mehr muss. Ganz davon abgesehen, dass er als Verleger kein Dienstleister ist und mittlerweile weiß, was geht und was nicht. Juliette setzt sich in ihrer queergelesen-Kolumne mit Comics auseinander, hat dafür diesmal jedoch einen männlichen Schwerpunkt gesetzt.
Ich wünsche uns allen einen fleißigen Osterhasen. Hoffen wir, dass ihn Schnee und Hagel nicht abhalten können.


Was mich bewegt hat
Nach der Glühlampe soll jetzt auch die Halogenlampe dran glauben, auch sie ist zu "umweltschädlich". Angeblich bis 2016 weg damit. Und ich frage mich mal wieder, ob wir uns heutzutage eigentlich alles gefallen lassen.

Ich bin wirklich gern auf die Leipziger Buchmesse gefahren und habe einen ganzen Tag dort verbracht. Aber hinterher gab es eine Sache, über die ich doch sehr stark nachdenken musste. Und bei der ich zu keinem Ergebnis gekommen bin - wie seit zwei Jahren, seitdem mir Ähnliches immer mal wieder passiert - weswegen ich auch nicht genauer darauf eingehen möchte. Es ist nur schade, dass ich mit einiger Enttäuschung leben musste. Obwohl die Sache an sich schwachsinnig ist, denkt man ja doch immer mal wieder darüber nach - und bekommt so sein eigenes Tun verleidet.

Der kleine Zusatz im Impressum ist tatsächlich gelesen worden und führte zu einigen witzigen E-Mails, was mich gefreut hat. Allerdings gab es auch Zuschriften, denen das völlig entgangen sein muss. Gut, das macht die Vorauswahl etwas leichter.

Dank meines Kindles bin ich zur mobilen Leserin geworden. Keine Vorauswahl mehr, die allein auf der Dicke und Schwere eines Buches beruhte, wie es in die Tasche passt und ob es mir diese dann von der Schulter zieht ...
Und obwohl es massenweise Neu- und Hobbyautoren gibt, die sich über den großen Onlinebuchhändler eine goldene Nase verdienen wollen, sind doch erstaunlich wenige Werke dabei, die wirklich lesbar sind. Natürlich war mir klar, dass es viel Schund geben würde, aber ich hoffte doch auch immer auf die ein oder andere kleine Perle. Hoffnungslos. Noch immer.

Kennt jemand das Gefühl, das einen beschleicht, wenn es so aussieht, als würde eine "höhere Macht" einen mit der Nase auf etwas stoßen wollen? Da häufen sich Zufälle, die es eigentlich nicht geben sollte und laufen alle auf eine bestimmte Sache hinaus. Und man sieht das Ziel. Man fühlt es. Aber man hat keine Ahnung, was einem damit gesagt werden oder wie man es anfangen soll.

Einige ungelesene Bücher stapeln sich momentan unangenehm hinter mir. Es sind Liebesromane in jeglicher Unterart (historisch, paranormal, contemporary, etc.) an die ich derzeit nicht herankomme. Das flaue Gefühl im Magen geht nicht weg, wenn ich sie ansehe und ich muss mir erst ein ganz neues Selbstbewusstsein aufbauen.


(Seltsame) Suchanfragen

das schoenste junges-maedchen gesicht der ganzen erde
Oh, danke. Aber leider bin ich kein junges Mädchen mehr.

isbn nummer von europa
Guckst Du hier.

mehl und eier
Mhm?

fotografieren sie ihren sonnenschein doch mal bei sonnenschein
oookeeeey ...

wie geht ein mädchen alleine ins norma
Mit den Füßen?

anuk ens liest langweilig
Kann ich leider nicht beurteilen, da ich sie noch nicht habe lesen hören.

die sexuellen geheimnisse des grünen drachen
Kenne ich leider nicht.

wird die "the alpha alternative" szene auch ins deutsch übersetzt
Hoffen wir das beste

bücherverrückte bloggerin
Danke :)

Kommentare:

  1. Als erstes auch hier nochmal die allerliebsten Geburtstagswünsche, mach dir einen schönen Tag! Hier scheint gerade die Sonne, hoffentlich auch in Berlin. :)

    Aber was muss ich denn da lesen? Was hat dich denn auf der Messe so enttäuscht und zum Grübeln gebracht? Und ein neues Selbstbewusstsein - in Bezug auf Liebesromane? Wenn du darüber reden magst, kannst du mir auch gern schreiben. ;) Aber so ganz ins Blaue hinein: Lies, was dir Freude bereitet. Und schreibe darüber. Lass dir das nicht verleiden, denn es ist ein Teil von dir - und niemand hat das Recht, dich da irgendwie einzuschränken. Hab Spaß!

    Deine Bemerkung zur "höheren Macht" macht mich neugierig! Es sieht ja so aus, als ob das Schicksal dich irgendwohin führen möchte - du musst nur noch den Weg finden. Vielleicht zeigt er sich dir ja im neuen Lebensjahr! Ich glaube an Schicksal, allerdings sehe ich manche Entwicklungen erst im Nachhinein klar. Da sieht mein weiterer Weg dann ganz logisch aus, aber wenn mir das jemand vorher gesagt hätte... Vor allem zu Beginn. Bin gespannt, was sich bei dir tut!

    Freue mich schon auf deine Fantasy-Rezis, obwohl meine Wunschliste gerade riesig ist. Uh... Und die Schmetterlingsgeschichten nicht aus den Augen verlieren! Ich habe letztens den ersten Teil gelesen, hat mir sehr gefallen - hoffentlich kann ich heute endlich mit der Rezi beginnen. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! Hier war es zwar kalt und sehr, sehr windig, aber die Sonne hat fast den ganzen Tag gestrahlt.
      Ich bin gerade ein bisschen ins Hintertreffen geraten, was meine Mails angeht, weil ich ein paar Tage nicht wirklich online war, aber ich schaue mal, dass ich Dich nicht vergesse! ;-)
      Habe Deine Rezi zu den Schmetterlingsgeschichten schon gefunden und gespannt gelesen. Aber wie gesagt ... Zeit. Die hat mir auch gestern leider niemand geschenkt *g*

      Löschen
  2. Liebe Soleil,
    ich wünsch dir alles Gute zum Geburtstag. Mögest du die Hinweise der "höheren Macht" entziffern, und mit deinem Kindle mal eine Perle finden (ich such auch noch immer...) und möge alles in Erfüllung gehen, was du dir sonst noch wünscht! :)
    LG, evi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo evi,
      schön, von Dir zu lesen (abseits des Blogs). Danke für Deine guten Wünsche! Tips zwecks Perlen (unter 1,50 EUR) werden gern entgegen genommen.
      Ich wünsch mir jetzt erstmal besseres Wetter zum Fahrrad fahren, der Kuchen muss austrainiert werden ... aber das ist wenigstens ein Wunsch, der in Erfüllung gehen kann. :)

      Löschen
  3. Ich sehe gerade, du hast/hattest Geburtstag; dann von mir auch erst einmal herzlichen Glückwunsch!

    Ein interessanter Ausblick-Beitrag. Die Enttäuschung/das Erlebnis während der Buchmesse macht wirklich neugierig. Wie das halt so ist bei solch kleinen Andeutungen.

    Ich freue mich am meisten auf: den Beitrag von Torsten Low. Da immer wieder interessant und aufschlussreich.

    Ich musste am meisten Lachen: bei den Suchanfragen. :P

    Das mit der "höheren Macht" kenne ich. Plötzlich trifft man alte Bekannschaften zufällig im Zug wieder, obwohl man sich Jahrelang nicht gesehen hat und nun zufälligerweise im gleichen Abteil gelandet ist (jeweils in unterschiedlichen Städten daheim) und das wiederholt sich dann mehrmals, nur an unterschiedlichen Orten. Da macht man sich dann auch so seine Gedanken und fragt sich, ob das alles nur Zufall sein kann. Aber auch hier klingt das alles wieder höchst interessant. Wenn es soweit ist, wird sich die Lösung bestimmt zeigen. Allerdings gehöre ich auch zu der Sorte, die das erst sehr spät bemerkt und ein Brett vor dem Kopf hat. Aber kommt Zeit, kommt Rat. :)

    Liebe Grüße
    Reni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Reni!
      Vielleicht fasse ich meine Gedanken diesbezüglich noch mal extra zusammen, aber am besten, wenn ich das Thema ein Stück loslassen konnte und nicht mehr ganz so "emotional" darauf reagiere.
      Vielleicht wurdest Du von der alten Bekanntschaft auch verfolgt? *gg* Ich schau' einfach mal, dass ich mich darauf einlasse, braucht Mut und Zeit und das wird sich schon finden.

      Löschen
  4. Ich wünsche dir auch alles Gute zum Geburtstag und hoffe, du hattest einen tollen Tag :)
    liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Melanie! Jap, hatte ich, trotz brr-Wetter. Unverhoffte vor-der-Tür-Steher brachten viel Spaß in mein kleines Stübchen und ich bin lesetechnisch wieder gut ausgestattet. :)

      Löschen
  5. Auch von mir herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag. Ich wünsch dir das Allerbeste für das kommende Lebensjahr!

    Und, ja, du hast es erfolgreich geschafft, mich neugierig zu machen auf das, über das du offenbar nicht sprechen magst ,-)
    Alles Liebe, egal, worum es geht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Darkstar!
      Ich denke einfach nochmal drüber nach und sehe, ob ich es mal in deutliche Worte fasse. ;-)

      Löschen
  6. Hi Dani,
    ich hoffe, du hattest einen tollen Geburtstag. Deine etwas kryptische Äußerung zur Messe hat mich doch ein wenig nachdenklich gemacht, immerhin sind wir uns auch begegnet. Ich denke jedoch eher nicht, dass dies ein besonders nachdenkenswertes Zusammentreffen war und freue mich, unser Kennenlernen in Berlin zu vertiefen beim LL-Con. LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin,
      ja danke, den hatte ich!
      Unser Treffen hat mich nur insofern zum nachdenken gebracht, wer Du wohl sein könntest ;-) Als ich es dann wusste, war es leider zu spät, weil Du schon weg. Aber wir treffen uns ja bald wieder. Ich freue mich auf Deinen Dialekt, den spricht meine väterliche Verwandtschaft nämlich auch ;-)
      LG
      Soleil

      Löschen
  7. Höhere Macht? Ja, vielleicht. Vielleicht denkst Du aber auch die ganze Zeit unbewußt an genau diese Sache und die Zufälle passieren, weil Du Dich entsprechend verhälst? Na gut, alles pure Spekulation. Manchmal braucht man halt doch mehrere Winks. :-)
    Sobald ich eine Perle finde, gebe ich Bescheid. Irgendwo zwischen den Holzkugeln muss sich doch was verstecken.

    LG
    Jo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mhm, eher nein ;-) Oder ein bisschen. Na ja, wir werden sehen, was sich entwickelt.
      Auch Holzkugeln können schön sein, vor allem, wenn bunt bemalt. Dummerweise treibt es uns Menschen ja immer nach dem ganze Besonderen ...

      Löschen
  8. Herzlichen Glückwunsch nachträglich!:)
    Die Suchanfragen sind mal wieder herrlich - Sonnenschein bei Sonnenschein?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Ich fand den grünen Drachen ja am besten, da musste ich laut auflachen. :)

      Löschen
  9. Herzlichen Glückwunsch nachträglich ;-)
    Mir haben auch deine Suchanfragen mal wieder gefallen. Mehl und Eier? Rezensierst du auch Backbücher?
    Und ich bin jetzt auch neugierig, was dir das Ende der LBM so verleidet hat (ich hoffe, ich wars nicht - war zeitweilig dann doch sehr belagert, so dass ich mit vielen gar nicht so viel Zeit verbringen konnte, wie ich gerne wollte).
    @Reni: Danke (*rot anlauf*)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. :)
      Nein, Backbücher gibt's nicht. Vielleicht bezieht es sich auf den Valentinstag.
      Nein, Du warst es nicht. Ich habe übrigens noch versucht, mich zu verabschieden, aber ihr wart dann schon in der Lesung, von der ich eigentlich dachte, sie sei eine halbe Stnde später. Schade, aber nicht zu ändern. Bin dann nämlich doch zum Hauptbahnhof und dort mit dem Zug gen Berlin gefahren (und hatte so einen Sitzplatz!). Ich habe mich gefreut, dass der Verlag so gefragt war und dass Du trotzdem Zeit für mich gefunden hast! (Obwohl mir Infos vorenthalten wurden *hüstel*)
      @Reni: Bis zum 11.04. ist es ja nicht mehr lang :)

      Löschen
    2. Macht nichts, Feenfeuer hab ich auch Informationen vorenthalten.
      So bin ich - ich behandle alle gleichschlecht ;-)

      Ja, dass wir uns nicht mehr verabschieden konnten, war wirklich schade.

      Löschen