Montag, 26. März 2012

Porträt eines Starters - Lissa Price


Michael ist ein Starter und lebt mit anderen Altersgenossen nach einer zwei Jahre zurückliegenden Katastrophe in einem alten Bürogebäude. Silberhaarige Enders machen den jungen Leuten das Leben schwer, die sich durch den Tag betteln müssen.
Er ist heimlich in Callie verliebt, die mit ihrem kleinen Bruder nur spärlich über die Runden kommt. Als sie Michael bittet, auf den Kleinen zu achten um etwas zu erledigen, folgt er ihr heimlich.

Bei "Portrait eines Starters" handelt es sich um eine Kurzgeschichte zum Roman "Starters", die kostenlos als kleines Schmankerl vom Verlag als E-Book angeboten wird.
Schon nach wenigen Seiten wird klar, dass die Story mehr Spaß machen dürfte, wenn der eigentliche Roman bereits gelesen ist. Innerhalb so kurzer Zeit kann keine Beziehung zu den Figuren aufgebaut und die Welt mit ihren Eigenarten verstanden werden. Michael erzählt in der Ich-Form und begegnet einer Menge seiner Freunde und seiner Feinde. Dabei kommt beim Leser oftmals der Verdacht auf, dass er die Personen eigentlich kennen müsste. Da die Kurzgeschichte keinen Einstieg, sondern nur einen kleinen Zusatz bieten soll, ist das jedoch zu verschmerzen. Jenen Charakteren im eigentlichen Buch erneut zu begegnen, könnte einen ganz eigenen Reiz ausmachen.
Das Ende ist so offen, wie es sich gehört um den Leser neugierig zu machen.
Wer einen Totaleinstieg in die Welt von Lissa Price' sucht, ist falsch und sollte besser die Leseprobe lesen. Alle anderen werden, gerade auch mit der Anfangsszene, gut unterhalten.

Kommentare:

  1. Dann werde ich das Lesen der Kurzgeschichte auf jeden Fall mal verschieben, bis ich Starters gelesen habe. Das steht bei mir eh in den nächsten Tagen an und dann kommt die Kurzgeschichte halt im Anschluss... denn einen schlechten Start zu diesem Buch mag ich wirklich nicht haben ;)
    liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Dann sag mal kurz rein, wie Du das empfindest, wenn Du beides gelesen hast. Ich habe die Kurzgeschichte ja im vornehinein gelesen um zu schauen, ob der Roman was für mich wäre. Aber das glaube ich eher nicht, was allerdings auch an seiner Grundidee liegen kann. ;-)
    Viel Spaß beim lesen!

    AntwortenLöschen