Freitag, 12. August 2011

Rotkäppchens Rache - Jim C. Hines


Titel: Rotkäppchens Rache
Autor: Jim C. Hines
Originaltitel: Red Hood's Revenge
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 3404200055
Euro: 8,99
Veröffentlichungsdatum: Juni 2011
Seiten: 432
Serie: Princess Novels 03
Come in: Vom Verlag







Inhalt

Obwohl nun schon einige Zeit verheiratet und Mutter eines kleinen Sohnes, denkt Danielle (aka Aschenputtel) nicht daran, fortan das brave Hausmütterchen zu mimen. Noch immer herrscht Aufruhr in den Märchenlanden. Ihr zur Seite stehen die Prinzessinnen Talia (Dornröschen) und Schnee(wittchen).
Als die drei einen gefährlichen Kinderräuber (Rumpelstilzchen) gefangen setzen und ihn zu seiner gerechten Strafe überführen wollen, wird sein Transport überfallen. Alles, was übrig bleibt, ist eine geheimnisvolle Nachricht von der Lady mit der roten Kapuze, einer Assassine, die stets für den Meistbietenden arbeitet. Doch nun hat es Roudette (Rotkäppchen) auf ihr privates Vergnügen abgesehen, sie will diejenige töten, die sich ihr einstmals in den Weg gestellt und gewonnen hat.
Doch die hat zwei gute Freundinnen, die ihr zur Seite stehen. Dabei verschlägt es Talia jedoch in ihre Heimat, wo ein noch größerer Feind auf sie wartet ...

Cover

Die Titelillustration stammt von: http://paulotoledo.com/ (es werden zumeist weibliche Figuren mit unrealistischen Proportionen gezeichnet) und wurde vom Guten Punkt weitergestaltet.
Obwohl das deutsche Cover ansehnlich ist, passt das Original doch besser, da die Mädels da mehr nach Kick-Ass und weniger nuttig aussehen.

Meinung

"Rotkäppchens Rache" ist der dritte Teil der Princess-Romane (dt. Die Todesengel) von Jim C. Hines und sollte am besten in Folge gelesen werden. Obwohl die Handlung jedes Romans in sich abgeschlossen ist und zu einem meist befriedigenden (Happy) Ende geführt wird, läuft das Gesamtgeschehen konstant über viele Jahre lang hintereinander ab.
Vom ersten Teil noch eher mäßig begeistert, reißt's der dritte raus. Dabei schafft es Herr Hines jedoch leider immer noch nicht recht, den Leser an jede Zeile zu binden, so dass doch wieder hier und da einige Längen entstehen. Das liegt vor allem daran, dass er sich gern in Details verliert und mit Actionszenen und manchmal recht konstruierten Hintergrundgeschichten versucht über fehlende Emotionalität und Tiefe hinwegzutäuschen.
Im Vordergrund steht nicht, wie bei Titel und Klappentext anzunehmen, Roudette, sondern Talia (Dornröschen). Die junge Frau mit dem roten Kapuzenumhang wird jedoch ebenfalls näher beleuchtet und mit einer neu erzählten Vergangenheit ausgerüstet. Die wichtigsten Elemente sind da, wirklich glaubhaft ist es leider nicht gelungen.
Talia erscheint im dritten Teil menschlicher, weil ihre Geschichte erzählt wird. Ihre kriegerische und manchmal auch negative Grundeinstellung wird dadurch glaubhaft und nachvollziehbar. Am Beginn des Romans entwickelt sich eine kleine lesbische Liebesgeschichte, die dann über weite Teile nicht mehr erwähnt wird, bis sie schließlich ganz am Ende noch einmal auftaucht. Ihre Gefühle für ihre Mitstreiterin zeichnen die harten Konturen um die Figur Talia jedoch weicher.
Aufgrund der unterschiedlichen Ausgangssituationen bauen sich auch mehrere Spannungsbögen auf. Actionfreunde werden auf jeden Fall auf ihre Kosten kommen, denn daran spart hier niemand.
Die Grundatmosphäre ist zumeist recht düster und spitzt die Lage zusätzlich zu.
Neben den Einzelschicksalen und -geschichten der Prinzessinnen gibt es eine übergreifende Handlung über einen gemeinsamen, beinahe übermächtigen Feind, den es zu besiegen gilt. Ein wichtiger Schritt in diese Richtung ist die Aufdeckung eines Geheimnisses. Ob dies ausreicht, um im vierten und bisher letzten Serienteil zu einem Abschluss zu gelangen, bleibt abzuwarten.
Insgesamt etwas schade an den Romanen ist, dass der Autor ziemlich außer Acht lässt, warum einst Frauen bzw. junge Mädchen in den Mittelpunkt dieser Geschichten gestellt worden sind. Damit geht natürlich auch viel Grundaussage, ebenso wie Moral und ein bisschen Zeigefinger verloren.
Hoher Unterhaltungswert, mit bekannten Märchenelementen neu in Szene gesetzt, dabei eine etwas ausgedünnte Handlung, aber viel Action und Abenteuer. Durch neue und genauer erzählte Hintergrundgeschichten mehr Einsichten in Motivation und Wünsche, Ziele und Träume der Heldinnen.


Princess Novels:
1. The Stepsister Scheme (Drei Engel für Armand)
2. The Mermaid's Madness (Die fiese Meerjungfrau)
3. Red Hood's Revenge (Rotkäppchens Rache)
4. The Snow Queen's Shadow (Juli 2011)


Jim C. Hines wurde 1974 geboren. Er hat Psychologie und Anglistik an der Michigan State University studiert. Er schreibt seit den frühen neunziger Jahren, inzwischen als Vollzeit-Autor. Jim C. Hines lebt heute mit seiner Familie und vielen Haustieren in Michigan.

Kommentare:

  1. Hi ;)

    Das Buch klingt total witzig, mal was anderes und macht neugierig auf mehr. Danke für den Tip, wird gleich auf meine Wunschliste gepappt!

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  2. Hi auch :)

    witzig nur bedingt, es ist Fantasy, mit allem was so dazu gehört. Da werden z.B. auch mal Zehen abgeschnitten und überhaupt Kämpfe ausgetragen.
    Die Grundidee mag ich immer noch sehr und lese wohl auch den vierten Band.

    LG
    Soleil

    AntwortenLöschen
  3. Hi Soleil,

    den das hab ich schon verstanden ;) Soll ja auch so sein, und ich bin echt gespannt, vor allem wie lange es dauert bis die Bücher auch endlich bei mir einziehen *lach*

    Wünsch dir dann mit dem 4. Band auf alle Fälle auch gute Unterhaltung.

    Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende
    Alexandra

    AntwortenLöschen