Donnerstag, 3. März 2011

Positiver Coverwechsel: "Die Krieger der Königin"


Im November berichtete ich von einigen Knaur-Neuerscheinungen und unter anderem auch von L.J. McDonalds "Die Krieger der Königin". Dabei konnte ich mir nicht verkneifen auf das eher unansehnliche - um nicht zu sagen: scheußliche - Cover hinzuweisen.
"Mich erinnert das Cover irgendwie an ein Historiencover mit unschuldiger Maid vorn drauf. Das passt zu einem Titel wie "Zeit der Sehnsucht", aber nicht zu einem, in dem das Wort "Krieger" vorkommt. (...) Denn es handelt sich hier um die Übersetzung von "The Battle Sylph"; die Rezension zum Original im LoveLetter war sehr vielversprechend. Die meisten Leser sind ja fast durchweg begeistert und auch mir ist das Buch schon empfohlen worden. Aber wenn ich mir so einige Meinungen durch den Kopf gehen lasse, habe ich gleich noch mehr Unverständnis im Hinblick auf das Cover."



Nun habe ich zufällig gesehen, dass das Lektorat offenbar noch einmal in sich gegangen ist. Das Äußere des deutschen Romans hat sich komplett verändert - zu seinem Vorteil. Zu dem Wort "Krieger" passt ein Schwert wunderbar und nach allem, was ich gehört habe, beides zum Inhalt.
Das obligatorische Frauengesicht ist vielleicht einen Tick zu jung geraten und mit dem Mascara war's auch zu gut gemeint, aber alles in allem bin ich zufrieden.



Schon seit Jahren gibt es im Königreich Eferem Gerüchte darüber, dass junge Frauen verschwinden. Die selbstbewusste Solie muss schmerzhaft erfahren, dass diese Geschichten wahr sind: Sie wird verschleppt und soll in einem geheimen Beschwörungsritual als Jungfrauenopfer dienen. Es gelingt ihr zwar, die Zeremonie im entscheidenden Moment zu stören, doch dabei bindet sie die herbeigerufene Kreatur unwiderruflich an sich. Solie reagiert zunächst panisch auf das gefährliche Wesen, doch die Angst verfliegt, als es sich in einen gutaussehenden jungen Mann verwandelt, der ihr jede Bitte erfüllt und sie sogar seine Königin nennt. Als ihre Feinde Solies Tod befehlen, ist der seltsame Mann schließlich sogar ihre einzige Chance zu überleben ...



Erscheint: 02. Mai 2011

Kommentare:

  1. Das neue Cover sieht wirklich besser aus, richtig kriegerisch *komisches wort*

    AntwortenLöschen
  2. Jap. Viel besser das neue Cover und auch die Neuerscheinung an sich ist sehr interessant. Ich danke fürs Vorstellen. Könnte wohl auch etwas für mich sein. Wobei "gutaussehnden, jungen Mann" etwas glatt gestrigelt klingt ... ;o)

    Liebe Grüße,
    - Marie

    AntwortenLöschen
  3. Bis auf die kleinen Kritikpunkt, die du genannt hast, gefällt mir das neue Cover auch gut. Das Original mag ich zwar noch ein bisschen lieber, aber das neue Cover sieht auch gut aus.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ihrs,

    @misa:
    kriegerisch ist ein komisches Wort? Wieso? ;)

    @Marie:
    Na ja Vermarktung und Klappentexte ... das passt manchmal nicht so ganz. Wirklich wissen werden wir das aber erst nachdem das Buch erschienen ist. ;)

    @Sabrina:
    Das Original hat auch einen knackigen Mann vorn drauf, wenn ich nicht irre ;) DAS muss sich bei uns erst noch einbürgern ... wir bekommen als weibliches Zielpublikum immer nur nackte Frauen, auch auf erotischen Romanen ...

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Darf ich auf unseren Blogpost zu diesem Cover hinweisen? Wie es scheint, ist es nicht ganz so originell wie es wünschenswert wäre …
    http://www.fandomobserver.de/2011/05/frau-plus-schwert-gleich-cover-knaur-wenig-kreativ/

    AntwortenLöschen