Montag, 6. September 2010

Übernatürliche Wesen in alten Klassikern



In "The Tudors goes Vampire!" habe ich schon auf einige Werke aufmerksam gemacht, in denen sich Autoren der Neuzeit alter Klassiker bedienen und diese locker umschreiben. Bevorzugt hierbei das übernatürliche Thema: Die königliche Familie der Tudors bekommt es mit Vampiren zu tun, in Jane Austens Werken tummeln sich immer mehr Zombies, Winnetou schlägt sich mit Werwölfen herum, Heidi muss Monstern aus dem Weg gehen und ... ja was? Ist noch etwas übrig? Ihr würdet Euch wundern ...



"The Undead World of Oz: L. Frank Baum's The Wonderful Wizard of Oz Complete with Zombies and Monsters"
Eine Farm in Kansas, ein Tornado, das Mädchen Dorothy und ihr Hund Toto. Im magischen Land Oz wachen sie wieder auf. Doch die böse Hexe des Westens hat das Land mit einem Fluch belegt - Tote erwachen wieder zum Leben und die sind nicht nett. Nur der Zauberer in Emerals City kann den Fluch brechen und Dorothy macht sich auf den Weg, um ihn zu finden. Sie trifft die Vogelscheuche, den feigen Löwen und den Blechmann; gemeinsam ziehen sie durch das Land - immer verfolgt von hungrigen Untoten und wilden Monstern.
- Ehrlich: Muss das sein? Eine meiner schönsten Kindheitserinnerungen umfasst dieses Buch. Es möge bitte niemand von Aufwerten sprechen, wenn Dorothy zur Kampfmaschine motiert und von Zombies verfolgt wird.

"Robin Hood and Friar Tuck: Zombie Killers - A Canterbury Tale" von Paul A. Freeman
Die Geschichte, wie man sie kennt. Allerdings hat ein untoter Alchimist nichts besseres zu tun, als haufenweise Untote wiederzubeleben. König Richard Löwenherz weit weg, sein Bruder und der Sheriff unfähig, wer also soll das Land von der Pest der Zombies befreien? Logo: Robin Hood!
- Dazu fällt mir ehrlich gesagt nichts ein.

"Jane Slayre" von Sherri Browning Erwin
Brontë's Klassiker "Jane Eyre
Die Reed Familie sind Vampire, Janes Klassenkameraden Zombies, Bertha Rochester ist nicht nur verrückt, sondern auch anderweitig ziemlich gefährlich ...
- Wem's gefällt.

"Mansfield Park and Mummies: Monster Mayhem, Matrimony, Ancient Curses, True Love, and Other Dire Delights" von Vera Nazarian
Die sanfte und doch unbezwingbare Heldin Fanny Price muss nicht nur gegen die verführerischen Reize der Henry Crawford bestehen, sondern auch gegen die eines ägyptischer Pharao!
Edmund versucht sich als Exorzist, Tante Norris kämpft gegen ihren inneren Werwolf und eine Mumie hypnotisiert Lady Bertram.
- Tolles Cover, Ägyptenvorliebe meinerseits, klingt unterhaltsam ... würde ich aus Neugier lesen.

"Android Karenina" von Ben H. Winters
Soll Steampunk in sich vereinen, wäre daher also etwas für mich. Alternativwelt, zaristisches Russland. Das Wunder Metall hat bewirkt, dass es viele Roboter gibt, alles im Alltag ist mechanisiert. An der Spitze der Hierarchie des Roboters sind die Nah-fühlenden "Class IIIs", humanoide Roboter, die Hilfe und Trost für ihre Oberschicht-Eigentümer sind. Beinhaltet eine ganze actionreichen Sci-Fi-Teilhandlung, mit terroristischen Angriffen aus einer Gruppe abtrünniger Wissenschaftler, einer Alien-Invasion und die zunehmende Bedrohung durch einen verschmähte Cyborg.
- Klingt so abgedreht, dass man es mal versuchen könnte.

"Little Women and Werewolves" von Porter Grand
Zeitloser Klassiker, in dem die wilden Mädchen zu Frauen heranwachsen - genauso, wie sich ihre Nachbarn in Werwölfe verwandeln.
Aber keine Sorge, es gibt auch noch "Little Vampire Women" von Lynn Messina.
Die Mädchen kämpfen auch hier mit dem Erwachsenwerden. Laurie möchte sich mit Jo vereinen, aber die hat keine Lust dazu, obwohl auch sie gern ein Vampir wäre.
Und während all dessen tobt der Bürgerkrieg.
- Irgendwie was für die "Nein, danke"-Liste.

"Abraham Lincoln: Vampire Hunter" von Seth Grahame-Smith
Als der neunjährige Abraham Lincoln zusehen muss, wie seine Mutter stirbt, ahnt er noch nicht, dass Vampire an ihren Leiden Schuld sind. Als er es erfährt, kämpft er nicht nur für die Befreiung der Sklaven, sondern auch gegen die Bedrohung der Untoten.
- Das finde ich bald schlimmer, als Klassiker umzuschreiben - real existierenden Personen einen neuen Lebenslauf verpassen ...

"Queen Victoria: Demon Hunter" von A. E. Moorat
Auch diese großartige Frau muss den Wesen der Nacht die Stirn bieten.
Nach dem Aufstieg auf den Thron, hat die 18-jährige Victoria alle Hände voll zu tun mit Fragen des Staates und des Herzens; als sie aber von einem geheimen Krieg zwischen Menschen und Dämonen erfährt, nimmt ihre Verantwortung Oberhand. Mit Hilfe einer Gang von Kriegern muss die selbstbewusste Monarchin alle möglichen Kämpfe ausfechten. Mit dabei Dämonen, Werwölfe, Zombies usw. Prinz Albert gerät ebenfalls in Gefahr, aber Voctoria ist zur Stelle.
- Mhm.
"Sense and Sensibility and Sea Monsters" von Ben H. Winters
Der Inhalt ist mir vom Verständnis ein bisschen abgegangen, aber offenbar reisen die Schwestern viel auf Inseln herum. Ihr Vater wurde von einem Hammerhai getötet und auch sie haben damit zu tun, sich diversen Seemonstern zu erwehren. Dazwischen verlieben sie sich und es wird ihnen das Herz gebrochen, bis ...
- Nachdem sich die Liste schon gefüllt hat, fällt mir dazu nur noch das ein: Gähn.
"Adventures of Huckleberry Finn and Zombie Jim: Mark Twain's Classic with Crazy Zombie Goodness" von W. Bill Czolgosz
Das Tuberkulose-Virus ist mutiert und bringt die Toten zurück ins Leben - Zombies wandeln unter den Menschen des 19.Jahrhunderts. Die Sklaverei existiert nicht mehr, weil man sich Zombies als Diener halten kann.
Hucks Vater kehrt auch zurück und ist so gewaltätig wie zuvor. Er flieht mit Jim, der seine eigenen Geheimnisse hütet, den Fluss hinunter.
- Klingt zumindest nach einem innovativ(er)en Ansatz.
"Alice in Zombieland: Lewis Carroll's 'Alice's Adventures in Wonderland' with Undead Madness" von Nickolas Cook
Alice gelangt in ein gar wunderliches Land - Zombieland! Kann sie der roten Königin entkommen? Während ihre Haut kalt bleibt, die Haare ausfallen und sich das Fleisch von den Knochen schält, findet sie zur Teeparty und besteht ihre Abenteuer.
- Nö!
Wer nur nach dem Lesen der Titel am liebsten mit der Stirn auf den Schreibtisch hämmern möchte, dem sage ich: Vorsicht! Nachher bringt es Euch um und ein Virus oder Zauber bringt Euch als Zombies wieder ins Leben zurück, wo Ihr die Welt für verrückt haltet, weil sich Robin Hood, Eliza und Alice darum streiten, wer Euch zurück ins Grab schicken darf ... Also schöööön vorsichtig!

Kommentare:

  1. Die Stirn auf den Tisch geknallt hätt ich jetzt echt gern - zum Glück hab ich deine Warnung noch rechtzeitig gelesen ;D

    Hm, ein paar von den Büchern würde ich neugierig wie ich bin schon lesen, aber ich könnte mich echt nicht entscheiden welches ... wenn dann hätt ich schon gern eines, dass sich auch gut liest, aber wie soll man das schon wissen xD

    AntwortenLöschen
  2. Ah, dann ging das nicht nur mir so *gg*
    Es sind genau zwei, die ich auch lesen würde, allerdings nur, wenn sie mir jemand in die Hand drückt.
    Ich finde es ja immer noch etwas befremdlich, wenn Autoren sich anderer Geschichten bedienen, statt sich eine eigene auszudenken.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe mal Stolz und Vorurteil als Zombieversion gelesen. Das fand ich ganz gut eigentlich. -Wobei mir das Original bis heute unbekannt ist.

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab jetzt nur wegen deiner Warnung nicht den Kopf gegen die Tischplatte geknallt... und weil ich ihn heut noch brauch ^^

    AntwortenLöschen
  5. Oh mein Gott... wird sowas wirklich gelesen?? Also an dieser Zombie-Variante von Stolz und Vorurteil bin ich aus Prinzip schon vorbeigegangen, weil ich das Original so toll finde... Ich würd jetzt gern meinen Kopf auf den Tisch knallen, hab aber schon Kopfschmerzen... ^^

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Ihrs,

    @Jana:
    Vielleicht gefällt es einem, wenn man das Original nicht kennt. Mir würde es schon nicht gefallen, weil von mir geschätzte 90% einfach übernommen worden sind.

    @Lisa:
    Siehste, hab ich doch richtig hingeschrieben *g* Obwohl ich überlegt habe, ob ich es nicht lieber an den Anfang schreiben soll, falls jemand schon auf der Hälfte das Bedürfnis hat ...

    @animasoul:
    Willkommen! Sowas wird offenbar viel gelesen, es hat sogar schon fast ein eigenes Genre gebildet. Muss letztes Jahr sehr populär gewesen sein. Richtig berühmt ist damit aber keiner geworden, nur jene bekannt, die die bekanntesten Werke fremdgeschrieben haben.
    Hoffentlich gehts Deinem Kopf bald besser *Tablette rüber reich*

    LG
    Soleil

    AntwortenLöschen
  7. Mannomann, da krieg ich ja schon vom lesen der Titel Kopfweh, da brauch ich die Tischplatte gar nicht! *lach*

    AntwortenLöschen
  8. *autsch, autsch, autsch - reibt sich die Stirn vom Kopf gegen die Tischplatte hauen, wobei sie aufgepaßt hat, damit es sie nicht das Leben kostet*

    Ich habe ja schon früher dezent *g* angedeutet, daß ich mit Zombie-/Werwolf-/Vampir- und anderen Monsterversionen in Bezug auf Jane Austen nicht ... äh glücklich bin. Inselhoppende Dashwood-Schwestern treffen Seeungeheuer? *sich erneut die Stirn reibt* Und Jane Eyer, Little Women, Alice, Der Zauberer von Oz ...?!? örks.

    Ich habe kein Problem mit Horror-Romanen, Vampiren und Werwölfen. Ich habe auch kein Problem damit, wenn es Überschneidungen zu Klassikern gibt, wie z.B. in "Der Fall Jane Eyre von Jasper Fforde (die Hauptstory liegt in diesem Roman ja auch woanders)... Aber die Klassiker mit den Horrorelementen zu durchsetzen und anzupassen? Nein danke, ich bleibe beim Original. Es scheint ja einen Markt dafür zu geben, von mir unterstützt wird er nicht ;)

    Lg Natira

    AntwortenLöschen
  9. Danke, aber ich bin kein Tablettenfan. ^^

    AntwortenLöschen
  10. Oha, so eine Masse? Obwohl der eine oder andere Titel schon interessant klingt, irgendwie. Aber das "neue Personal" ist sicher Horror-lastig so ganz ohne nette Ausnahmen. Oder weiß da jemand mehr?

    AntwortenLöschen
  11. Wow, was für eine Ansammlung!! Hätte ich gar nicht vermutet. Aber wie wäre es mal mit einer anderen Variation? Vielleicht schreibt ja jemand mal Dracula um und nimmt dabei den Vampir raus? Wäre doch auch einen Versuch wert, oder?

    AntwortenLöschen
  12. Ganz ehrlich: Das klingt alles ziemlich grausam und zwar nicht nur wegen der vielen Zombies, Vampiere etc.
    "Queen Victoria: Demon Hunter", jaja nachts im Schloss und in Schottland, da geht richtig was ab...Halleluja.

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Ihrs (Teil 2),

    @evi:
    Achje, nein, das war aber nicht von mir beabsichtigt!

    @Natira:
    Mir gehts wie Dir! Ich verstehe nicht, warum so ein Autor nicht eine eigene Geschichte daraus drehen kann. Warum er den Plot und die Charaktere von anderen braucht. Na ja. Ich lese es eh nicht. *pf*

    @animasoul:
    Oki, na dann musst Du eben einen Spaziergang machen. Frische Luft soll ja auch helfen ;)

    @Seychella:
    Weißt Du was? Ich glaube, ich habe noch ein paar übersehen ... auch wenn ich glaube, dass nicht mehr viel übrig ist.
    Na ja, wenn die Originalgeschichte beibehalten wird, dann verlieben sich einige Charaktere, das ist bestimmt nicht ganz horrorlastig. Sonst kann ich Dir leider nicht wirklich weiterhelfen.

    @anjasi:
    Nee, nee, erstmal packen wir noch ein paar Zombies mit Elfen zusammen, am besten bei Herrn Hennen, damit Seychella was zum Gruseln hat *ggg*
    Aber was wird dann Dracula, wenn wir ihn umschreiben? Ein Cowboy? Ein Astronaut? ;)

    @Jo:
    *nick* Wäre dann also nix für Dich so in Richtung Kurzgeschichte oder Gedicht? *g*

    LG
    Soleil

    AntwortenLöschen
  14. Huhu Soleil,

    *lach*, ja so ein tolles altes Gedicht oder eine Ballade verhunzen. Kleiner Versuch:

    Wer reitet so spät, durch Nacht und Wind,
    Es ist der Zombie, sucht die andere Hälfte vom Kind.
    Hat vom Knaben nur einen Arm...

    Hm, na gut. Sehr geschmacklos...

    Oder:

    Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland,
    ein Werwolf in seinem Garten stand...

    Klingt wohl besser. *lach*

    AntwortenLöschen
  15. Das System löscht heute dauernd meine Antworten, mal sehen ob es jetzt geht.
    @Jo:
    Ich musste richtig lachen, als ich das gelesen habe, der Kaffe wäre fast zur Nase wieder rausgekommen *gg* Danke Dir dafür. :)

    AntwortenLöschen
  16. @Soleil
    Auch Bloggerprobleme? error 503 o.ä.?
    Es gibt zwar noch keine Lösung, aber hier gibt es eine "Sammelstelle" ...
    http://www.google.com/support/forum/p/blogger/thread?fid=50bae91faf33520500048fae1285df50&hl=de


    @Jo
    Herrlich gedichtet!

    AntwortenLöschen
  17. Einspruch! Ich erhebe Einspruch! *ganz laut ruft*
    Nicht nur dagegen, dass du zu netten Elfen fiese Zombies packen willst - sondern auch dagegen, dass es die Hennen-Elfen treffen soll. Und ganz besonders gegen die neueste Verschwörung: Vampire in einem Roman von Bernhard Hennen! *böse guckt*

    Allein die Vorstellung ist gruselig - das reicht doch sicher, oder? Nachher träume ich wieder so fiese Träume, in denen es in Albenmark Vampire gibt! Und massenhaft gemeine Heitz-Fans! Natira kann sich vielleicht noch dunkel erinnern... *hmpf*

    So fies! Und warum bin ich schon wieder das Opfer? Als Hennen-Fan hat man es wirklich nicht leicht... *schnief*
    In der Welt der Menschen sollte man stets auf Ärger gefasst sein...

    AntwortenLöschen
  18. @seychella
    Ich erinnere mich ;), aber Du bist inzwischen ja abgehärtet und schlägst diese Heitz-Fans in die Flucht!

    AntwortenLöschen
  19. @Natira:
    Ja Error, hätte auch gerne etwas geschrieben, aber das mit der Anmeldung war mir zu kompliziert.
    Was mir sehr oft passiert ist, dass ich einen blogspot-Link anklicke und dann kommt diese dusslige Oops-Seite.

    @Seychella:
    Die Zombies stören Dich? Nicht die Romance? *gg*
    Die Geschichte mit den Heitz-Fans würde ich aber gerne hören ;)

    AntwortenLöschen
  20. Ich soll mich gegen gemeine Heitz-Fans, fiese Vampire, untote Zombies und dann auch noch gegen zuviel Romance wehren? *hmpf* Und möglicherweise auch noch gegen diejenigen, die sich hier über mich lustig machen? *seufz*
    Verdammt, hätte ich einen vernünftigen Geschmack, würde mir das alles erspart bleiben. *heul*

    Wird man als "Fan" von anderen Autoren eigentlich auch so belächelt? Habe ich einfach den falschen "erwischt"? Und: Kann man das rückgängig machen und massentauglicher werden?
    Dann sollte ich wohl fix eine vampirliebende Seychella bestellen, die nie genug Romance bekommen kann. Oder lieber gleich eine Klassiker-lesende?

    Fragen über Fragen...

    AntwortenLöschen
  21. Schaffst Du das etwa nicht? ;) Mhm, dann musst Du bei einem wohl aufgeben. Wie wärs bei der Romance? ;)
    Belächelt: Hallooo-o-o? ;) Womit beschäftigt sich mein Blog neben der Fantasy? ;)
    Und klares Nein, davon kommst Du NIE mehr los *schaurige Musik (sowas wie Ta-ta-ta-taaaa)*
    Lies was Du magst, wir stehen doch mittlerweile alle zusammen oder? ;)

    AntwortenLöschen
  22. Hallo liebe Soleil,

    die Romance hier wäre mir natürlich niemals nicht aufgefallen, wenn du mich nicht darauf hingewiesen hättest. *grins*
    Ich soll mich also der Romance öffnen? *skeptisch schaut*

    Und ich komme NIE mehr davon los? *ta-ta-ta-taaaa*
    Ohje, da könnt ihr mir ja nur leid tun. Ich habe letztes Jahr ja gedacht, dass das nicht mehr schlimmer werden kann, aber irgendwie habe ich mich da wohl getäuscht. ;)

    Ich werde auch weiterhin meinem merkwürdigen Geschmack folgen, auch wenn es da oft recht einsam ist. Allerdings ist ein massentauglicherer Geschmack doch auch mal eine verlockende Vorstellung, wenn auch irgendwie... langweilig. Aber da dann gewisse Opfer für mich zu groß wären, wird das wohl nie passieren. ;)

    AntwortenLöschen
  23. Anonym15.9.10

    Nice Blog!

    AntwortenLöschen