Freitag, 23. Juli 2010

Kurzinterview mit Stacia Kane (Deutsch)


Möchten Sie sich einmal kurz vorstellen? Was für einen Menschen sollte man vor Augen haben, wenn man den Namen „Stacia Kane“ hört?
Nun, ich hoffe, dass die Leser jemanden damit verbinden, der gute Bücher schreibt! Ich schreibe jetzt seit ungefähr vier Jahren. Zuerst habe ich erotische Romane unter einem Pseudonym veröffentlicht, wechselte dann aber zur Urban Fantasy, weil ich fühlte, dass das besser zu mir passt; manche Dinge, die ich sagen wollte und die Geschichten, die ich erzählen wollte, passten nicht wirklich in das Romance-Genre.
Mein erster Urban-Fantasy-Roman war "Personal Demons". Das ist der erste in der Reihe um Megan Chase/ Dämonen-Serie und er scheint den Leuten wirklich zu gefallen, was wirklich wundervoll ist. Dann habe ich die Idee zu "Unholy Ghosts" gehabt ("Geisterflut"; sie haben den Titel für die deutsche Ausgabe geändert) und ich war so begeistert davon, dass ich es in der gleichen Nacht begann, als ich das zweite Dämonenbuch beendete.
Es sprach zu mir und ich fühlte mich so tief verbunden damit, viel tiefer, als je zuvor mit irgendetwas anderem. Darum ist es so ungeheuer aufregend gewesen zu sehen, wie viele Leute es bisher genießen.

Ich bin verheiratet und habe zwei kleine Töchter. Ich blogge und ich habe einen Twitter-Account und ich liebe es, von meinen Leser zu hören und mit ihnen zu sprechen. Ich liebe Leser; sie sind sehr wichtig für mich. Darum arbeite ich hart daran, dass sich jeder willkommen fühlt und in meinem Blog etwas kommentiert oder mich in Twitter anspricht oder was auch immer. Wo auch immer ich online bin, möchte ich, dass es ein lustiger und entspannender Ort ist, wo Leute einander dafür akzeptieren, wer sie sind.


Warum sollte man als Autor viel lesen?
Es gibt so viele Gründe, da ist es hart nur ein paar zu nennen. Sie sollten in erster Linie lesen, weil nichts Sie besser unterrichten wird, wie man besser schreiben lernt, als lesen. Da gibt es so viele verschiedene Dinge die in den Aufbau einer Geschichte einfließen. Dort andeuten und erahnen, wissen, was man verbergen sollte und wann es Zeit ist, die verborgenen Dinge zu offenbaren. Da ist auch noch das Vermischen von Nebenhandlungen mit dem Hauptplot. All diese Dinge, die nicht wirklich unterrichtet werden können. Sie müssen erlernt werden durch das Zusehen, wie andere es tun.
Dann gibt es da natürlich die grundlegenden Schreib-Sachkenntnisse. Lesen erweitert Ihren Sprachschatz und Ihr Vokabular und feuert ihre Kreativität an. Lesen kann Ihnen zeigen, was getan wurde und was noch zu tun ist. Sie lernen grundlegende Grammatik, Rechtschreibung und Zeichensetzung.
Ich glaube ehrlich gesagt, dass das Lesen die wichtigste Sachkenntnis ist, die irgendjemand haben kann. Aber für einen Schriftsteller ist es besonders wichtig, dass er Bücher mag und genießt. Ich denke, wenn er das nicht tut, kann er Menschen zwar etwas erzählen, aber wie soll er wissen, welche Sorte von Büchern die Leute lesen wollen, wenn er nicht selber liest?


Was ist das erste Buch, das Sie jemals gelesen haben? Hat es Sie vielleicht in irgendeiner Art und Weise beeinflusst?
Oh, wow. Mein erstes Buch war "Miss Nelson is Missing" von Harry Allard. Es ist wirklich das Buch, das mich lesen lehrte, als ungefähr vier Jahre alt war. Ich erinnere mich sehr gut, ich konnte die Wörter auf den einzelnen Seiten mit denen in meinem Kopf vergleichen.
In der Geschichte geht es um eine sehr süße Lehrerin, Miss Nelson, die ihre Klasse nicht unter Kontrolle bringen kann. Eines Tages taucht ein Ersatz auf, eine schreckliche Frau namens Miss Viola Swamp. Sie bringt die Kinder unter ihre Kontrolle, aber sie haben alle große Angst vor ihr. Miss Nelson kommt zurück und die Kinder benehmen sich bei ihr und natürlich war Miss Nelson in die Rolle von Viola Swamp geschlüpft, um die Kinder etwas zu lehren.
Ich denke, es beeinflusst mich auch heute noch. Ich liebte den mystischen Aspekt der Geschichte. Ich liebte die Gerissenheit an Miss Nelsons Plan und ich verehrte das verdrehte Ende. Ich dachte, dass es das coolste Ding auf der Welt war (hey, ich war vier!). Miss Viola Swamp war ein ziemlich gespenstischer, dunkler Charakter und auch das mochte ich sehr. So denke ich, dass es da garantiert Einfluss auf mich gibt!


Was lesen Sie derzeit und wie gefällt es Ihnen?
Eigentlich lese ich gerade mehrere Bücher: Nigella Lawsons "How to be a domestic Goddess: Baking and the Art of Comfort Cooking", welches ich genieße, weil ich Nigellas Kochbücher liebe. Ich lese weiterhin Kari Stewarts "A Devil in the Details", was wirklich fastastische Urban Fantasy mit einem sehr coolen männlichen Protagonisten ist und Shiloh Walkers "Hunter's Need", was großartige paranormal romance ist.

Welches Buch möchten Sie unter keinen Umständen geschenkt bekommen? Warum?
Da fällt mir ehrlich gesagt keines ein. Ich denke, auch Bücher, die unangenehm oder beleidigend sind können uns etwas lehren oder vor etwas warnen. Das bedeutet natürlich nicht, dass ich nicht verletzt wäre, wenn mir jemand ein rassistisches Buch gäbe oder so etwas, aber was ist, wenn ich eines Tages einen rassistischen Charakter schreiben müsste? Was ist, wenn ich einen Rassisten treffen würde und dieses Buch würde mir helfen, ihn besser zu verstehen und wie ich ihm zeigen könnte, dass das was er tut falsch ist, verstehen Sie was ich meine? Ich bin die Sorte Mensch, die sehr neugierig ist und es liebt, Dinge zu lernen, auch wenn das unangenehme Dinge sind. So kann ich nicht sagen, dass irgendwelche Kenntnisse Kenntnisse sind, die ich nicht gern hätte.


Was ist Ihr Lieblingsbuch? Worin genau zeichnet es sich aus?
Ich habe ziemlich viele! Ich liebe Andrew Vachss; er schreibt sehr düstere detective/noir Geschichten und ich denke, mein Favorit von ihm ist "Flood". Ich liebe Barbara Michaels (sie schreibt auch Mysterie als Elizabeth Peters) und "House of many Shadows" ist defintiv mein Lieblingsbuch von ihr, obwohl ich alle ihre Bücher sehr mag. Neil Gaimans "Neverwhere" ist ganz oben auf meiner Liste und Stephen Kings "It" und "The Stand".
Natürlich liebe ich auch die Bücher meiner Freunde: Caitlin Kittredge (ihre Black London Bücher), Richelle Mead (die Georgina Kincaid Bücher)... nur einige meiner Kollegen meiner League of Reluctant Adults, was eine lose Autorengruppe ist, der ich online angehöre. Und ich habe kürzlich eine Mysterie-Autorin namens Tana French gefunden, deren Bücher erstaunlich sind; ihr drittes ist gerade erschienen und ich habe es noch nicht gelesen, aber das erste heißt "In the Woods" und ich liebe es.

Was für Ideen kreisen noch in Ihrem Kopf herum? Können Sie uns einen kleinen Ausblick auf Ihre nächsten Arbeiten geben?
Oh, zu viele Ideen kreisen in meinem Kopf! Im Moment arbeite ich an einem YA (Junge Erwachsene) Projekt, in dem es um einen Dieb in einer dystopischen, magisch-verwalteten Welt geht, aber sie unterscheidet sich sehr von der Downside-Welt (Kehrseite). Es ist auch ein wenig historisch. Ich bin sehr aufgeregt deswegen, aber ich spreche nicht so früh über meine Projekte, weil ich dazu tendiere, mich in meinem Enthusiasmus zu verlieren, wenn ich es tue.
Und natürlich habe ich noch zwei weitere Downside Bücher zu schreiben, was mich sehr erschreckt!


Was glauben Sie, welchen Stellenwert hat das Buch heutzutage noch?
Hoffentlich wird es immer sehr wichtig sein. Ich weiß, ebooks sind dabei größer und populärer zu werden, aber ich liebe Papierbücher und ich möchte nicht erleben, wie sie verschwinden oder Sammlerstücke werden. Was geschieht mit Leuten, die nicht mit E-Readern umgehen können? Vor allem, wenn es keine Buchläden mehr gibt? Bücher sind zu wichtig für mich um zusehen zu wollen, wie sie nicht mehr für alle da sind zum genießen. Ich möchte nicht in einer Welt leben, in der Bücher knapp sind oder das Lesen nur für Reiche da ist.


"Geisterflut" von Stacia Kane erscheint im Februar 2011
In einer Welt, in der die Geister der Toten auferstehen und die Lebenden verfolgen, sind Geisterjäger sehr gefragt. Chess Putnam besitzt magische Kräfte und die Fähigkeit, Geister zu bannen. Ein Job, der ihren Lebensunterhalt sichert, aber nicht genug abwirft, um ihre Schulden bei dem Drogenboss Bump bezahlen zu können. Dieser zwingt Chess dazu, einen gefährlichen Auftrag anzunehmen. Ein Unbekannter bedient sich schwarzer Magie, um Dämonen zu beschwören und dunkle Energien zu entfesseln, die eine ganze Stadt vernichten könnten. Chess muss all ihre magischen Kräfte aufwenden, um dem Schuldigen auf die Spur zu kommen.


Die Übersetzung stammt von mir selbst und ich bitte daher um Nachsicht.

Kommentare:

  1. Hast du gut gemacht! :-))

    AntwortenLöschen
  2. Danke, evi! Bin auch stolz auf mich ;)

    AntwortenLöschen