Donnerstag, 28. Januar 2010

Im Schatten dunkler Mächte - Karen Marie Moning ♥♥♥♥♥


Teil 3: MacKayla Layne hat den Mörder ihrer Schwester gefunden - den Lord Master. Nun will sie ihn auch töten, dazu muss sie aber erst an ihn herankommen.
Sie lebt noch immer im Buchladen von Jericho Barrons, bekommt ihn selbst aber kaum zu Gesicht. Dafür taucht der Feenprinz V'lane umso öfter auf und versucht, sie zu betören. Barrons reagiert eifersüchtig, schließlich soll Mac das Buch und andere Feenobjekte nur für ihn finden.
Die Sidhe-Seherinnen, die in einem alten Kloster nahe Dublin leben, nehmen Kontakt zu Mac auf. Deren Anführerin Rowena allerdings möchte nichts von ihr wissen und heißt einige ihrer Schülerinnen, Mac zu überfallen, um ihr den Speer wegzunehmen. Ohne diesen aber kann Mac nicht gegen die zahlreichen dunklen Geschöpfe bestehen, die immer mehr in ihre lichte Welt drängen.
Von diesen drei Fronten erhofft sich Mac Hilfe, als sie erfährt, dass der Lord Master die Grenzen zwischen den Welten zum Einsturz bringen will. Aber wird sie es auch schaffen, dass die drei zusammen arbeiten?
Plötzlich bricht die Dunkelheit herein und Mac begreift, dass sie - trotz allem - allein steht ...

Fazit? Ein Buch, wie ich es haben will.
Ich gestehe zunächst aber, dass ich Teil 1 ("Im Bann des Vampirs") nie gelesen habe. Teil 2 ("Im Reich des Vampirs") habe ich vor so ziemlich genau einem Jahr rezensiert. Damals mit sehr gemischten Gefühlen, erinnerte ich mich doch sehr schnell an Personen und Schauplätze. Aber wie gewohnt gibt Moning eine ausführliche Einführung am Anfang. Trotzdem sollten Neueinsteiger von vorn beginnen, denn spätestens ab Band 3 ("Im Schatten dunkler Mächte") verdichtet sich die Handlung zu sehr.
Ich sehe durchaus die Schwächen des Romans. Jetzt suchen sie beispielsweise das doofe Buch und dann kann es keiner anfassen. Das macht mir alles aber nicht das Geringste aus.
Barrons wird auf einige Leser sehr unsympathisch wirken. Er ist verschlossen und gehemnisvoll wie eh und je, aber hier auch richtig düster und teilweise gewaltätig gegenüber Mac. Doch er kennt seine Grenzen. Ehrlich gesagt fand ich das gut gemacht von der Autorin - nicht nur Mac merkt, dass Barrons alles mit ihr machen könnte, wenn er wollte und sie nicht den Hauch einer Chance hätte. Aber er tut es nicht, was sie innerlich aber insgeheim hofft. Mir gefiel dieses kleine Spiel zwischen den beiden und ich hätte gern noch mehr davon gehabt.
Die Episode um die Sidhe-Seherinnen, die Mac nicht mitspielen lassen wollen, umfasst ebenfalls, was ich gern lese. (Es ist schwer, nicht zu viel zu verraten.)
Aber hier ist es vor allem Mac, die mich beeindruckt hat. In den ersten Teilen war sie das verwöhnte Südstaatengirl, hier ist sie mehr und mehr zur Kriegerin herangereift. Als sie merkt, dass sie immer nur allein gestanden hat, ist es fast zu spät. Und kennt Ihr all die Bücher, als im letzten Moment irgendjemand kam, um die Heldin zu retten? Vergesst es Mädels, hier nicht.
Mac steht allein, Mac kämpft allein. Sie ist eine der größten Sidhe-Seherinnen, wurde aber nie ausgebildet. Sie lernt das Kämpfen und wendet es Nacht für Nacht an. Sie sucht nach Hinweisen um das Puzzle zusammenzusetzen und bemüht sich redlich, alle Beteiligten zusammenzuführen. Denn keiner traut dem anderen.
Bei allem aber bleibt sie Mensch und Frau. Den Tod ihrer Schwester hat sie nicht verwunden und sinnt auf Rache. V'lane und Barrons sind in ihrem Kopf, aber nur einer von ihnen in ihren Gefühlen.
Das Ende. Teresa Medeiros schreibt auf ihrem Blog in einigen Schreibtipps am 11.01.2010: "It's the 1st sentence of your book that sells that book to the editor or reader. It's the last sentence of your book that sells the next book."
Das hat Karen Marie Moning sicherlich mehr verinnerlicht. Kaum, dass "Im Schatten dunkler Mächte" auf Deutsch erschien, will ich wissen, wie es weitergeht. Und zwar so stark, wie kaum bei einem anderen Buch. Und ich denke mit Erschrecken daran, wie lange es gedauert hat, ehe ich diese Ausgabe in der Hand halten durfte.
Ich sehe mich also nach dem vierten Teil im Original um. Das Hardcover übsteigt leider meine finanziellen Möglichkeiten und so kann ich nur auf TT hoffen. Es wird noch einen fünften und (erstmal) letzten Teil geben, der allerdings noch in Arbeit ist und im Original Ende 2010 erscheinen wird.
Fans der Autorin deuten auf verschiedenen Medien an, dass es einen Zusammenhang zwischen dieser Serie und der Highlander-Serie gibt. Letztere ist mir nicht bekannt, aber das wäre ein großer Anreiz, es einmal damit zu versuchen.
Was soll ich noch sagen? Wenn das Warten wirklich so lange dauert, lese ich vielleicht wirklich doch noch Teil 1.
Was auch immer ich davon halten werde, ich weiß, dass sich die Autorin mit Teil 3 selbst übertroffen hat.


Kommentare:

  1. Wow, tolle Rezension!
    Da bin ich ja sehr erleichtert, daß Moning weiterhin hält, was sie verspricht.

    Ich habe vor einiger Zeit den ersten Teil gelesen und du hast mich jetzt darin bestärkt, weiterhin zu warten, bis die ganze Reihe erschienen ist. Die Folter mit den gemeinen Cliffhangern mag ich mir nicht antun! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sarah,

    danke für das Lob!
    Ja, ich wünschte einerseits, ich hätte auch gewartet ... aber ich bin am Buch vorbeispaziert und habs halt mitgenommen.
    Das Problem daran ist leider auch immer, dass wenn niemand die ersten Teile kauft, der Verlag denkt, sie kommen nicht so recht an und sich dann die Veröffentlichung der weiteren Teile spart. Also was tun (als Leser)?
    Für das, was Moning hier am Ende macht, muss ein neues Wort erfunden werden.*g*
    "Cliffhanger" ist zu milde ausgedrückt. ;)
    Eine englische Leseprobe habe ich mir durchgelesen und zufrieden festgestellt, dass es so spannend weitergeht, wie es aufgehört hat.

    Schön, dass Du mal wieder reingesehen hast!

    LG
    Soleil

    AntwortenLöschen
  3. Daran hab ich noch gar nicht gedacht - wie gut, daß nicht jeder so ein Leseverhalten hat wie ich! :-)
    Ich lese inzwischen so viele Reihen parallel, daß ich häufig beim Erscheinen eines neuen Teils gar nicht mehr weiß, was im letzten überhaupt passiert ist. Da ist es mir meistens lieber, gleich zu warten, um die Bücher dann ohne allzu große Unterbrechungen hintereinander lesen zu können...
    Ausnahmen gibt es natürlich zuhauf... *gg*

    Ich bin übrigens eine treue Leserin deines Blogs und lasse mir keinen Eintrag entgehen! :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe einfach ein gutes Gedächtnis, dem Moning hier ja auch noch mal auf die Sprünge geholfen hat ;)
    Manchmal komme ich bei meinen Reihen auch durcheinander *g* Aber ich wähle nur spezielle aus, so dass ich das eigenlich immer gut hinbekomme. Außerdem hat jeder Autor ja etwas eigenes und wenn mir Teil 1 nicht gefällt, lese ich Teil 2 nicht. Ich glaube, Moning, Galenorn und Chance sind so bisher die einzigen in diesem Bereich, die ich verfolge (oder ich habe noch wen vergessen).

    Vielen lieben Dank für das echt tolle Lob, das finde ich richtig herzerwärmend! Als ich das gelesen habe, zauberte sich ein breites Grinsen auf mein Gesicht :)

    AntwortenLöschen
  5. dein Kommentar zum 3 Teil hat mir sehr gut gefallen, leider kann ich nicht so gut englisch, das ich die Vorschau auf Englisch lesen könnte. Aber ich kann es kaum erwarten zu erfahren,wie es weiter geht. An deiner Stelle würde ich aber auch den 1 Teil Lesen, dort kommt schon ein Keltar vor, aus der Reihe Highländer

    AntwortenLöschen
  6. Hallo wessel-karin,

    herzlich Willkommen in meinem Blog! Und danke für Dein Lob. :)
    Ich habe inzwischen Teil 4 zuhause, aber obwohl mir jetzt nicht mehr das Geld fehlt, so ist es die Zeit ... es gibt aber auch eine gute Nachricht: Teil 4 soll auf Deutsch noch in diesem Jahr erscheinen. "Gefangene der Dunkelheit" im Dezember, wie ich gerade sehe:
    http://www.ullsteinbuchverlage.de/ullsteintb/buch.php?id=13372&page=suche&auswahl=a&pagenum=1&page=buchaz
    Schon im Oktober erscheinen Band 1 und 2 in einer TB-Ausgabe:
    http://www.ullsteinbuchverlage.de/ullsteintb/buch.php?id=16569&page=suche&auswahl=a&pagenum=1&page=buchaz
    Für 7,95 ein unschlagbarer Preis.

    Damit ist dann wohl klar, dass ich mit Teil 1 bis Oktober warte ;)

    LG
    Soleil

    PS: Wenn ich auf Deinen Link klicke, dann komme ich leider nur zur ICQ-Suche.

    AntwortenLöschen
  7. Die 6 teilige Highland Saga schildert auf jedenfall in den letzten 4 Teilen die Geschichten der Keltar Druiden 5 Jahre davor. Lesen lohnt sich auf jedenfall

    AntwortenLöschen