Freitag, 11. September 2009

Film: Twilight - Biss zum Morgengrauen ♥♥♥♥



Isabell Swan zieht ihrer Mutter zuliebe nach Forks zu ihrem Vater. Sie ist sechzehn und da ist es gar nicht so leicht, an einem Ort zu leben, an dem es immer trüb und regnerisch ist. Die neue Schule und die vielen neuen Eindrücke überfallen sie schnell. Allerdings hat sie keine Schwierigkeiten, neue Freunde zu finden.
Beim Mittagessen stößt sie das erste Mal auf die Geschwister Cullen, die stets für sich allein mit ihren blassen Gesichtern vor sich hinstarren. Einer von ihnen, ein Junge in ihrem Alter, ist ihr Sitznachbar in Biologie. Edward scheint sie nicht zu mögen, was Bella mehr belastet, als sie sich eingestehen will. Doch dann rettet er ihr das Leben und sie kommen ins Gespräch. Dabei findet Bella heraus, dass er ein Vampir ist und offenbar die meisten Klischees nicht stimmen. Edward und sie verlieben sich nach und nach ineinander und er stellt sie seiner Familie vor.
Doch dann stößt unerwartet eine weitere Vampirfamilie hinzu und Bella schwebt plötzlich in Lebensgefahr ...

Eine Arbeitskollegin - sie ist übrigens bei Band 3, den sie toll findet und zugibt, dass Band 2 eher mittelmäßig war - war so nett, mir den Film zu kopieren. Denn ich war sehr zwiespältig, ob ich ihn sehen soll. Aber sogar Leute, die das Buch genauso "3" fanden wie ich, meinten, dass der Film echt toll sei.
Und da möchte ich ihnen zustimmen.
Super fand ich vor allem den Vater von Edward, das nenne ich mal super besetzt! Wenn ich mir einen Vampir bildlich vorstellen würde, dann sähe er genau so aus. Edward selbst entspricht halt dem gängigen Teenie-Ideal von heute und das muss wohl so sein. Mir wäre er zu dünn und seine Haare ... Das Glitzern der Haut hätte ich mir noch ein klein wenig anders vorgestellt, aber es sieht schon nett aus.
Kann es eigentlich sein, dass die Autorin selbst auch im Film ist? Sie sitzt an einem Tresen zusammen mit ihrem Laptop und die Serviererin sagt so etwas wie: "Hier ist dein Gemüsebla, Stephenie."
Schade fand ich, dass meine Lieblingsszene, als alle Jungs Bella fragen, ob sie mit ihnen zum Abschlußball gehen will, fehlt. Auch die "ich kann kein Blut sehen" - Nummer, wo er sie auf seine ach so starken Arme hebt, ist nicht dabei. (Was bei dem dürren Jungen, den mal jemand füttern sollte, auch etwas seltsam gewirkt hätte, glaube ich.) Bella an sich finde ich ebenfalls sehr gut besetzt, wenn sie vielleicht auch nicht ganz so oft etwas mit ihren Lippen tun sollte - öffnen, schließen, mit der Zunge darüber fahren usw.
Alles in allem habe ich den Film sehr gerne gesehen, auch wenn am Ende, als Bella im Krankenhaus liegt, Schluß war, weil die CD gesponnen hat. Aber ich weiß ja, wie es weitergeht :)
Manchmal hilft es offenbar, wenn nochmal jemand drüber geht und ein Bild sagt ohnehin mehr, als tausend Worte.
Schaut ihn Euch an, das ist kein rausgeschmissenes Geld!


Kommentare:

  1. Ja, Stephenie Meyer ist auch im Film. Die kriegt einen Veggie-Burger. Hast dus echt auf deutsch angekuckt? Aber aber aber die miese Sychronisation!!!

    AntwortenLöschen
  2. Ah, wußte ich es doch!
    Da ich den Film geschenkt bekommen habe, ging es ja nicht anders ;) Selbst gekauft hätte ich ihn mir nicht. So schlecht fand ich die Synchronisation eigentlich nicht, aber so wirklich drauf geachtet habe ich auch nicht.

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde die Stimmen so unpassend und manche Übersetzungen sind entweder falsch oder holprig, ich war im Kino damals nicht die einzige, die pausenlos über die Synchro gestöhnt hat. Ein späterer Starttermin führt meist dazu, dass viele sich den Film im Original zuerst ansehen ^^ Aber ich finde ja auch die deutschen Übersetzungen der Bücher gehören sich bestraft...

    AntwortenLöschen
  4. Ja eine Freundin von meiner Frau hat mir den dritten Band gezeigt, das sie mit hatte. Sie hat den Film voll angepriesen und sonst die ganze Geshcichte, obwohl sie überhaupt kein Fan von Vampiren und so hat. Das soll was heissen. Werde ich mir mal ausleiehen, wenn es auf DVD rauskommt und im heimischen Kino angucken.

    AntwortenLöschen
  5. @umblaettern:
    Mein Englisch ist einfach nicht gut genug, um in der Sprache ein so kompaktes Buch zu lesen (so langweilig wie es streckenweise ist, hätte ich ohnehin aufgegeben), geschweige denn einen Film zu schauen.

    @Sonde:
    Du kannst der Freundin sagen, dass sie DEN klassischen Liebesroman gelesen hat und das es tausendmal bessere gibt ;)
    Der Film ist schon auf DVD zu haben, sonst hätte ihn mir die Kollegin ja nicht mitbringen können. :)
    Und hey: schön, dass Du Dich hier auch mal zu Wort meldest, hat mich gefreut!
    (Wieder ein stiller Mitleser weniger *puh)

    AntwortenLöschen
  6. Naja: ich schreibe ne Meinung, wo ich mein Interesse bei hab oder Erfahrung oder so, aber die meisten Bücher die hier besprrochen werden treffen nicht so mein Interessensgebiet, daher bin ich mehr stiller Mitleser ;) (Soll nicht heissen, dass der Blog uninteresant ist)

    AntwortenLöschen
  7. Also was Du eigentlich meinst ist: Du bist ein Mann und verleugnest Deine emotionale Seite ;)

    AntwortenLöschen
  8. @soleil Ich fand den ersten Band auch totlangweilig ^^ Hab eigentlich nur aus Zufall überhaupt weiter gelesen.
    Mein Freund war damals mit meiner besten Freundin und mir im Kino, er fands gar nicht sooo übel. Gibt ja genug Gekloppe am Ende (;

    AntwortenLöschen
  9. Genau! *gg*
    Och, der Film macht schon was her, da ist die Handlung aber sowieso nebensächlich.
    Bei Teil 2 kenne ich dann aber das Buch nicht, da wirds etwas anderes, kann ich mir vorstellen.

    AntwortenLöschen