Montag, 23. Februar 2009

Film: Die Hüterin der Gewürze






Tilo (Senfkorn) wird als junges Mädchen von ihren Eltern geraubt, da sie hellseherische Fähigkeiten hat. Sie kann jedoch fliehen und landet bei der Ersten Mutter, bei der sie als Hüterin der Gewürze ausgebildet wird. Die Regeln, an die sie sich zu halten hat, sind einfach. Immer die Wünsche und Bedürfnisse der anderen ihren eigenen voranstellen. Niemals ihren Laden verlassen und niemals jemand anderen berühren. Eines Tages, da ist die junge Inderin bereits in die USA übergesiedelt, hat der gutaussehende, symphatische Architekt Doug einen Motorradunfall vor ihrer Tür. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Doch Tilo weiß, dass sie ihre magischen Fähigkeiten verlieren kann, wenn sie sich ihn nicht aus dem Kopf schlägt. Und tatsächlich: alle ihre guten Ratschläge, alle ihre Gewürze schlagen fehl. Tilo ist verzweifelt und verbringt eine Nacht mit Doug, um sich dann den Gewürzen zu opfern.


Durch Zufall bin ich über diesen Film gestolpert, hatte ich doch vor, das Buch zu lesen. Was auf jeden Fall unheimlich positiv besticht, sind einerseits der Laden in seiner Aufmachung und Aishwarya Rai als Tilo. Und eigentlich auch die Idee. Doch in der Umsetzung wirkt es leider doch etwas ungewollt witzig, wenn Tilo vor ihren Gewürzen steht und sie bittet, zu ihr zu sprechen. Ebenfalls bleibt vieles ungesagt und damit eindimensional und platt. Natürlich ist die Handlung vorhersehbar, doch das ist bei Liebesgeschichten meist der Fall. Der Film ist charmant und macht die kleinen Fehlerchen wett durch wunderschöne Bilder und eine zu ihnen passende Musik - wenngleich letztere nicht so indisch ist, wie ich es gern gehabt hätte. Nette anderthalb Stunden bei Kaffee und Kuchen verbringt man auf jeden Fall. Ob ich nun zum Buch greife, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Ich wüßte schon gern, wie einiges schreiberisch umgesetzt worden ist und im neu erschienen Band (April) kostet "Die Hüterin der Gewürze" preiswerte fünf Euro.


Darsteller: Aishwarya Rai, Dylan McDermott, Ayesha Dharker
Regisseur(e): Paul Mayeda Berges
Komponist: Craig Pruess
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Englisch
Bildseitenformat: 16:9
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
DVD-Erscheinungstermin: 20. November 2006 Produktionsjahr: 2005
Spieldauer: 96 Minuten


Kommentare:

  1. Der Film - der im Mai 2010 irgendwo auch im TV läuft - ist nett. Hast Du das Buch inzwischen gelesen? Falls nicht, hole es nach. Ich hatte das Buch schon sicher zweimal gelesen, bevor der Film veröffentlicht wurde. Während der Lektüre habe ich die stolze Tilo vor ihrer Ausbildung zur Hüterin kennengelernt, die Gewürze in ihrem Laden gerochen und - das wird im Film ja nicht deutlich - sie in ihrer Tarngestalt begleitet, wenn sie den Laden und die Gewürze verläßt. Wie so häufig ist das Buch intensiver :)

    AntwortenLöschen
  2. Nein, ich bin leider immer noch nicht dazu gekommen, es zu lesen. Aber ich sollte wirklich anfangen, denn im Film konnte einiges sicher nicht so dargestellt werden, wie es im Buch gemeint ist.

    AntwortenLöschen