Dienstag, 7. November 2017

Timeless - Retter der verlorenen Zeit - Armand Baltazar

Titel: Timeless - Retter der verlorenen Zeit
Autorin: Armand Baltazar
Originaltitel: Diego and the Rangers of the Vastlantic
Verlag: cbj
ISBN: 978-3570174470
Euro: 19,99
Veröffentlichungsdatum: Oktober 2017
Seiten: 624
Serie: Timeless 01
Come in: Vom Verlag





Inhalt

Der Weltuntergang ist eingetreten, aber anders, als erwartet. Es gab einen herben Bruch im Raum-Zeit-Kontinuum und alles ist ineinandergeflossen. Dinosaurier, Dampfkraft und Roboter existieren nun zeitgleich. Die Veränderung nach der Zeitkollision war verheerend und es kam zu diversen Kriegen, die alles nur verschlimmerten. Als sich die Überlebenden schließlich miteinander einigten, lief das Leben auf eine völlig neue Art und Weise weiter - aber der Friede ist brüchig.
Der dreizehnjährige Diego ist der Sohn zweier berühmter Eltern, die zudem zwei unterschiedlichen Zeitlinien entstammen. An seinem dreizehnten Geburtstag wird sein Vater entführt und das von Rebellen, die den Zeitstrom rückführen und die Kollision rückgängig machen wollen. Als begabter Ingenieur ist Diegos Vater in der Lage, die technische Grundlage dafür zu bereiten. Doch auch Diego hat dieses einzigartige Talent geerbt und so macht er sich mit seinem besten Freund Petey und zwei Mitschülerinnen, Lucy und Paige, auf, um seinen Vater zu befreien. Dabei geraten sie nicht nur an Piraten, sondern müssen auch Dinosaurieren entkommen - auf einem Hoverboard.


 
Meinung

Armand Baltazar verrät im Interview, welches er am Ende des Buches gibt, dass ihm die Idee zu der Geschichte gekommen ist, als sein Sohn die ersten Gutenachtgeschichten entdeckte. Als er dann noch einem Spielzeugroboter ohne Kopf einen Traktor als solchen aufsetzte, war "Timeless" geboren. Die Figur des Diego entspricht Baltazars Sohn, wie am Ende auf einem Foto zu sehen ist. Und so liebevoll die Idee enstand, so liebevoll wurde sie umgesetzt.
Obwohl der Roman nicht ganz preiswert ist, kann man sich sicher sein, dafür eine Menge Buch zu bekommen; es ist ziemlich seitenstark und damit auch recht schwer. Absolut faszinierend sind dabei die zahlreichen Bilder, die Baltazar, der als Art Director für Pixar, Walt Disney und DreamWorks gearbeitet hat, gezeichnet hat. Sie sind dabei so einzigartig und beinahe dreidimensional geworden, dass es schwer ist, sich ihrem Charme zu entziehen. Wenn in etwa die vier Freunde ein Foto zusammen aufnehmen, ist es schwer zu glauben, dass es sich nicht um ein reales handelt, sondern um eine bloße Zeichnung. Jedes Detail ist vom Künstler aufgegriffen worden, jede winzige Lichtreflektion; ein wirklich detailgenaues Auge, das zudem eine kreative Beobachtungsgabe verrät. So sind es die Zeichnungen, die der Geschichte das Besondere verleihen und ohne die diese nur halb so gut geraten wäre.
Diego ist ein durchschnittlicher Junge, der sich sehr auf seinen Geburtstag freut, da er hofft, ein Hoverboard geschenkt zu bekommen. Mit dem Talent seines Vaters geboren, auch wenn er dieses noch nicht ganz unter Kontrolle hat, muss er sich dieses dann auch selbst zusammenbauen. Als Diego im Laufe der Zeit erfährt, wie bekannt seine Eltern wirklich sind, denn auch seine Mutter hat als Fliegerin einigen Ruhm geerntet, glaubt er, nie so viel erreichen zu können. Auch versucht er viel, scheitert jedoch oft, wo andere brillieren. Sprich: Er ist eine Figur mit Ecken und Kanten, dabei aber genau der dreizehnjährige Junge, den man auch erwartet.
Sein bester Freund Petey ist ein wenig ängstlicher, weiß sich aber auch schon mal zu helfen. Die Mädchen lernen sie zufällig kennen. Lucys Eltern stammen aus der Zeitlinie der Dampfzeitler und bestehen darauf, dass sie sich wie eine junge Dame aus dem 18. Jahrhundert kleidet und benimmt. Auch ist ihr Lebensweg so bereits vorgezeichnet. Lucy aber möchte mehr, sie bewundert Diegos Mutter und hofft, selbst auch Pilotin zu werden. Die Figur ist ein wenig zu perfekt geraten, zu schön, zu artig, zu wohlerzogen. Ihre Freundin dagegen stammt aus den Slums, tritt wesentlich energischer auf und weiß zuzupacken. Sie unterscheiden sich nicht nur äußerlich wie Tag und Nacht. Ich hätte mir hier eine Abweichung von den üblichen Pfaden gewünscht; statt dass Diego sich für die blonde, feengleiche Dame aus gutem Hause entscheidet, hätte die durchsetzungsfähige, frei herausredende Paige ihn und seinen Charakter wesentlich besser abrunden oder sogar formen können.
Die Geschichte selbst wird ab einem Alter von zwölf Jahren empfohlen und genau so sollte sie auch gelesen werden. Der Anfang führt erst langsam in die Gegebenheiten ein, die Sachlage will erklärt werden. Schließlich sind die Kids nach der Entführung von Diegos Vater auf sich allein gestellt und stürzen von einem Abenteuer ins nächste. Für die Altersgruppe wird hier viel geboten, wenn ein älterer Leser jedoch manchmal schon ein paar Längen finden mag. Ebenfalls geht es für ältere Leser nicht immer ganz nachvollziehbar zu, was in den Augen der Zielgruppe aber alles noch viel spannender und reizvoller machen wird. Auf dem Schiff eines bärbeißigen Piratenkapitäns mit russisch klingendem Namen, den Diego nicht aussprechen kann sowieso. Der junge Mann hat seinen roten Lieblingsroboter mit dem Traktorgesicht repariert und führt ihn mit. Der Kapitän gibt jedem der vier eine ganz spezielle Aufgabe an Bord, der sie sich stellen müssen. Können sie es nicht, müssen sie das Schiff verlassen.
Nach einer Reihe Erlebnissen kommt es am Ende zum großen Showdown, bei dem nicht gespart wurde, jedoch ersichtlich ist, dass es eine Fortsetzung geben wird, wenn diese Geschichte aber auch erst einmal als abgeschlossen betrachtet werden kann.
"Timeless - Retter der verlorenen Zeit" ist eine packende Erzählung ab zwölf Jahren, die durch ihre atemberaubenden, teilweise lebensecht wirkenden Bilder ihr Potential zu entwickeln vermag.


Armand Baltazar wurde in Chicago unweit des berühmten Wrigley Field Stadions geboren. Nach dem Besuch des Art Center College of Design in Pasadena war er an mehreren großen Animationsfilmen als Hintergrundzeichner, Visual Development Artist und Art Director für die Studios von DreamWorks, Walt Disney, und Pixar Animation beteiligt. Armand Baltazar lebt mit seiner Familie in Nordkalifornien, wo er an den Illustrationen, Animationen und weiteren epischen Timeless-Abenteuern arbeitet.

Kommentare:

  1. Von der Handlung her hätte mich das jetzt nicht so sehr angesprochen (etwas zu abgefahren), aber das mit den Illustrationen klingt nun doch verlockend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist eben für junge Jugendliche, da muss es abgefahren sein ;-) Die Bilder sind herrlich! Wer ein Geschenk für die Zielgruppe sucht, macht damit sicher nichts falsch.

      Löschen