Dienstag, 5. Juli 2016

Lauren Beukes neuer Roman auch in deutscher Sprache?

Lauren Beukes, die ganz besondere Geschichten schreibt, ist in diesem Blog inzwischen mit jedem ihrer Romane vertreten. Nun wird im Oktober 2016 ein weiteres Buch erscheinen, welches allerdings keine zusammenhängende Story, sondern diverse Kurzgeschichten enthält. "Slipping" wird in Kurzform die einzigartige Sprache und Sichtweise der Autorin, die sich auch immer besonders für Frauen und deren Lage interessiert, wiedergeben. Ein Blick hinein schadet nicht. Die Frage ist nur, ob auch deutschsprachige Leser in den Genuss kommen werden. Die Antwort des deutschen Verlages: "Wir werden ihren nächsten Roman veröffentlichen, können aber noch nichts zu den Terminen sagen. Eine Veröffentlichung der Kurzgeschichten ist momentan nicht geplant, für einen späteren Zeitpunkt aber nicht ausgeschlossen."
Wer der englischen Originalsprache gut genug mächtig ist, versucht es also besser erst einmal mit dieser.
Interessant hier jedoch der Ausblick auf einen neuen Roman. Auf der Homepage von Lauren Beukes sucht man diesen noch vergeblich. Im Interview mit Verlorene Werke ließ sie im Juni 2015 jedoch Folgendes auf die Frage nach einem kurzen Zukunftsausblick verlauten:
"I’d love to, but I’m under embargo! I’m working on a new original horror comic I’m co-writing with Dale Halvorsen (aka Joey Hi-Fi) for Vertigo Comics and I have a new novel in the works, which is partly set in Haiti. But that’s all I’m willing (or able) to say right now!
Ich würde sehr gerne, aber ich darf leider nicht! Ich arbeite an einem neuen Horror-Comic, den ich als Co-Autorin zusammen mit Dale Halvorsen (aka Joey Hi-Fi) für Vertigo Comics schreibe und ich habe einen neuen Roman in Arbeit, der zum Teil in Haiti spielt. Aber das ist alles, was ich bereit (oder besser in der Lage) bin zum jetzigen Zeitpunkt zu sagen."
Für einen Roman bietet sich bei Haiti eine Menge an: die geografische Lage, die Einwohner, die Landschaft, die wechselhafte Politik, auch Naturkatastrophen. Auf Twitter bedankt sich die Autorin nach ihrer Recherchereise so: "So long Haiti and thanks for all the poisson, moto rides, art, music, people and the candy-floss blue of baisin bleu."
Was auch immer sich die Autorin herausgepickt hat, es wird sicher in eine durchdachte, spannende Geschichte eingewoben.
Persönlich freut es mich am meisten, dass der Verlag weiterhin auf die Autorin setzt. Folgt man den Onlinemeinungen, wird deutlich, dass der typische deutsche Leser mit dieser Art Literatur offenbar überfordert ist. Weltweit besitzt die Autorin aber mittlerweile unzählige Fans - auch in Deutschland.


In her edgy, satiric debut collection, award-winning South African journalist and author Lauren Beukes (The Shining Girls, Moxyland) never holds back. Nothing is simple and everything is perilous when humans are involved: corruption, greed, and even love (of a sort).
A permanent corporate branding gives a young woman enhanced physical abilities and a nearly-constant high
Recruits lifted out of poverty find a far worse fate collecting biohazardous plants on an inhospitable world
The only adult survivor of the apocalypse decides he will be the savior of teenagers; the teenagers are not amused.
From Johannesburg to outer space, these previously uncollected tales are a compelling, dark, and slippery ride.

Kommentare:

  1. Vorerst hoffe ich auf ein kleineres Taschenbuch von "Zoo City", damit es zu meinen anderen Büchern von Lauren Beukes paßt :-) Mal sehen, ob ich da Glück habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab ja immer lieber neuen Stoff, als den gleichen in verschiedenen Ausführungen, aber das kann ich natürlich verstehen. :)

      Löschen