Donnerstag, 30. Januar 2014

Der verfluchte Prinz - Philippa Ballantine


Titel: Der verfluchte Prinz
Autorin: Philippa Ballantine
Originaltitel: Geist
Verlag: Egmont LYX
ISBN: 3802586468
Euro: 12,99
Veröffentlichungsdatum: August 2013
Seiten: 416
Serie: Die Runen der Macht 01
Come in: Kauf










Inhalt

Sorcha Faris ist Diakonin eines Ordens in Vermillion, der das Volk vor immer wieder durchbrechenden Geistern schützt. Als ihr Partner und Ehemann Kolya schwer verletzt wird, teilt man ihr den Grünschnabel Merick Chambers zu. Sie werden in das weit entfernte Ulrich gesandt. Auf der Reise treffen sie auf den Piratenkapitän Raed Rossin, der König wäre, hätte sein Großvater keine Fehlentscheidung getroffen. In ihm wohnt ein gefährlicher Geist, der immer wieder hervorbricht und nur von Wasser in Schach gehalten wird. Auch er ist auf dem Weg nach Ulrich.
Sorchas Gefühle spielen in Raeds Nähe eigene Spiele und beide können schnell die Finger nicht voneinander lassen.
Doch Ulrich ist nicht das unwichtige, abgelegene Dorf für das alle es gehalten haben - hier nimmt eine Verschwörung ihren Anfang, die nicht nur das Kaiserreich zerstören, sondern auch die bis dato geltende Ordnung völlig auf den Kopf stellen könnte.


Meinung

Ballantines erster Band ihrer "Runen der Macht" Reihe ist ein kleiner Überraschungshit. Die Autorin hat zwar einen High Fantasy Roman geschrieben, diesen aber mit diversen Elementen anderer Untergenres angereichert, nicht zuletzt historische, romantische, minimal Horror Fantasy und sogar ein wenig Steam. Die Mischungs macht's nicht nur, sie funktioniert.
Sorcha ist eine gestandene Frau Ende dreißig, die sich durchzusetzen weiß und gern alles unter Kontrolle hält. Dabei nimmt sie das Leben nicht immer nur bierernst und hat sich diverse Laster zugelegt, nicht zuletzt einen Liebhaber in Raed.
Dieser ist der Autorin am besten gelungen, seine Charakterisierung scheint am lebendigsten, allerdings hat Ballantine ihm auch einige Hindernisse und Probleme mit auf seinen steinigen Weg gegeben. Dinge, an denen er wachsen kann und es auch tut.
Die Beziehung der beiden wirkt leider manchmal etwas störend in dieser Geschichte, die in ihrer Art kaum zu bebenden Lenden passen will, ist aber nicht so ausufernd, als dass nicht darüber hinweg gesehen werden könnte.
Spannung und Action durchziehen den Roman von der ersten bis zur letzten Seite und es warten diverse Höhepunkte auf den zumeist mitgerissenen Leser. Nur selten stockt es, was meist an der breit gefächerten, aber auch sehr durchdachten Welt mit ihren Gegebenheiten liegt. Sorcha ist nur ein Teil eines stets als Duos agierenden Kriegergespanns, in dem sie die aktiv Ausführende ist. Sie kann nicht über beliebig viele magische Runen verfügen, sondern muss zwischen sieben davon auswählen, von denen jede eine andere Wirkung erzielt. Nicht alle Ordensmitglieder sind so stark und so geschult wie sie, aber auch in ihrem Alter wird sie manchmal noch impulsiv.
Nebencharaktere und viele kleine Geheimnisse halten die Geschichte stets dynamisch und reichern sie an. Vieles wird sich aber wohl erst im Fortlauf der Handlung, in Band zwei und den folgenden, endgültig entfalten. Allein der Orden und seine Funktion, seine eigentliche Herkunft und die Geisterzustände im Kaiserreich werden bisher nur angedeutet, denn genauer betrachtet. Der deutsche Verlag hat aber zumindest zwei der Nachfolger für 2014 zur Veröffentlichung vorgesehen, so dass auch Serienmuffel zugreifen können.
Der Auftakt der Machtrunen ist unterhaltend, bunt gemischt, durchdacht und zum Eintauchen bestens geeignet.


Die Runen der Macht:
1. Geist (Der verfluchte Prinz)
2. Spectyr (Göttliche Rache)
3. Wrayth (Das zerbrochene Band)
4. Harbinger


http://www.pjballantine.com/
Philippa Ballantine wurde in Neuseeland geboren. Sie hat Englisch und Bibliothekswissenschaft studiert und als Bibliothekarin gearbeitet, bevor sie mit dem Schreiben begann. Für ihre Romane wurde sie mit dem Sir Julius Vogel Award ausgezeichnet.

Kommentare:

  1. Wow, das ist tatsächlich die allererste, wirklich positive Rezension, die ich zu diesem Roman gelesen habe. Und da ich mich auf dein Urteil verlassen kann, wird's im Februar sofort bestellt. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe eine Menge zu dem Buch gelesen, ich es gekauft habe - immerhin ist es nicht gerade preiswert. Aber die werte Mama hat auch gerade Schwierigkeiten weiterzukommen, was schade ist, denn ich habe gehofft sie wird angefixt und kauft auch den zweiten Teil. So werde ich wohl auch Tausch hoffen müssen, was aber schon bei Teil 1 bisher unmöglich war.
      PS: Ich hoffe, Du liest die Bücher auch lässt mich mal wissen, was genau Du denkst ;-) Erica O'Rourke mochte in etwa nicht.

      Löschen
    2. Ei, ich habe mich hier in der deutschen Sprache nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Ich hoffe, Du hast trotzdem verstanden, was ich meinte ;-)

      Löschen
  2. Ich habe das Buch auch erst vor kurzem gelesen, war aber sehr enttäuscht, denn ich hatte mir sehr viel von Philippa Ballantines Buch erwartet. Letztendlich musste ich mich durchquälen und Sorcha ging mir mit ihrer Art total auf die Nerven...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist leider meist das Ding, wenn man mit Erwartungen herangeht. Meist bin ich hinterher dann auch enttäuscht, darum versuche ich immer unvoreingekonnem heranzugehen.
      Was mir sehr oft an deutschen Lesern auffällt ist, dass sie selbstbewusste Frauen, die eigene Entscheidungen treffen und den Mund aufmachen nicht mögen. Das finde ich schade, aber das ist wohl leider auch Erziehungssache. Ich selbst mochte Sorcha, eben -weil- sie tut, was sie mag und nicht in dieses girllike-Bild reinpasst, das viele Fantasyautoren gerne abgeben.

      Löschen
  3. Klingt interessant. Ich habe hier allerdings noch die "Books & Braun" Bücher liegen, die ich erstmal lesen will, aber das Buch wird ja auf der Wunschliste nicht schlecht. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du wirst lachen, aber diese Bücher sind von der "Irgendwann lese ich die mal"-Liste auf die "Aktiv danach Ausschau halten"-Liste gekommen. Aber irgendwie will die wohl keiner wegtauschen ... Lies doch mal wenigstens den ersten Teil bitte und sag mir, ob's sich lohnt. :)

      Löschen
    2. Ich habe den ersten Band mal angelesen, bin aber nicht so richtig reingekommen. Aber ich glaube, zu der Zeit hatte ich soviel anderes um die Ohren. Wenn ich mal wieder in Steampunk Laune bin, dann probiere ich es nochmal. ;)

      Löschen
  4. Hört sich nicht schlecht an, weißt du, ob die Reihe nach 4 Bänden beendet ist? Ich würd ungerne eine weitere Endlos-Reihe anfangen :D
    Eine Hauptperson, die kein Teenager ist, hat was ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, das weiß ich leider nicht. Ich habe aber nur diese vier gefunden und danach kam lange, lange nichts anderes mehr, also vielleicht ist es damit erst einmal beendet. Und na ja vier ist nicht so viel ;-)

      Löschen
  5. Ne, 3 oder 4 sind perfekt, wie ich finde :)

    AntwortenLöschen