Samstag, 11. Januar 2014

Covergleichheit: Am Ende vom Tag



"Die Schwerter von Oranda" von Christiane Zina ist mir von einer ebenfalls sehr Fantasy-begeisterten Leserin empfohlen worden und als ich dann das Cover sah, wusste ich, dass ich es kenne. Jo Walton habe ich vor einiger Zeit sehr gern gelesen und war ein bisschen enttäuscht, als ich erkannte, dass es von ihr nur wenig in deutscher Sprache zu lesen gibt. "The King's Peace" jedenfalls hat dieses Cover zuerst getragen, denke ich. Bei Zina wurde dann noch ein Schwert dazugezaubert, das nicht wirklich zu ihr gehört. Zum einen würde eine Kämpferin wie sie nie zu solch einem Schwert greifen. Und zum anderen wirkt sie ohne es viel stärker und innerlich gefestigter.
Auf beiden Covern ist sie aber sicher froh, den schönen Sonnenuntergang genießen und den Helm abnehmen zu können.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen