Montag, 2. Januar 2012

Covergleichheit: Elfenkrieger in grau


Es ist immer wieder schön, alte Bekannte zu treffen - sogar, wenn sie ein blank gezogenes Schwert bei sich tragen.
Leider musste sich der spitzohrige Krieger von seiner nicht weniger kampferprobten Gefährtin trennen und sich auf dem neuen Cover (Heyne) allein dem überraschenden Zusammentreffen stellen. Sie jedoch wollte keine Dienerin des neuen Königs werden und folgt anderen Aufgaben.
Nach diesem kurzen und etwas hastigen Informationsaustausch ging jeder von uns seiner Wege - nicht ohne uns Glück im neuen Jahr zu wünschen. Wer das wohl nötiger haben wird?


Midwinter - Matthew Sturges
Mauritane ist Hauptmann in der Elbenarmee der Seelie. Einst als Kriegsheld gefeiert, sitzt er nun wegen Verrats im Kerker, zu lebenslanger Haft verurteilt. Trotz seiner Unschuld sind seine Tage gezählt. Doch dann unterbreitet die Königin ihm ein einmaliges Angebot: Mauritane soll eine Elitetruppe zusammenstellen und einen geheimen Auftrag für sie erledigen. Hat er Erfolg, will sie ihn und seine Gefährten begnadigen. Doch die Sache hat einen Haken. Der Auftrag ist ein Himmelfahrtskommando.



Das Schwert des Königs - Alex Bledsoe
Für den Schwertkämpfer und Privatermittler Eddie LaCrosse sah alles nach einem ganz normalen Fall aus: Der Mord an dem jungen Prinzen des Nachbarlandes muss aufgeklärt werden. Doch der König ist LaCrosses Jugendfreund, und je mehr er nachbohrt, desto rätselhafter wird die Geschichte – bis der Ermittler in einem Netz aus uralten Geheimnissen, tödlichen Racheintrigen und falschen Informationen gefangen ist und Wahr heit und Lüge einander gefährlich nahe kommen. Denn auch Eddie LaCrosse hat eine dunkle Vergangenheit ...

Kommentare:

  1. Das Cover von "Midwinter" hat mir besser gefallen. Wobei Alex Bledsoe zu wünschen wäre, dass er sein Handwerk mehr beherrscht. Sturges konnte zumindest mich nicht wirklich erreichen. Nun gut, ich kann Zeitreisen mitten in einem klassischen Fantasy-Roman recht wenig abgewinnen. ^^

    Liebe Grüße,
    Marie

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde das Cover von Midwinter auch deutlich schöner.
    Gelesen hab ich keins der beiden Bücher, aber rein auf den ersten Blick würde mich das von Sturges mehr ansprechen, auch wenn mich von keinem der Romane der Klappentext allzu sehr anspricht. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ihr zwei,

    ich werde mir Herrn Bledsoe mal merken und versuchen, ins Buch zu schauen. Klingt so, als könne er was.
    Midwinter habe ich daheim, aber nach mehrmaligen Versuchen am Anfang, komme ich nicht mehr in die Geschichte hinein. Dabei finde ich die Grundidee nicht schlecht. Da ich das Buch geschenkt bekommen habe, werde ich es wohl noch ein letztes Mal damit versuchen.

    @Marie Seth:
    Zeitreisen? Oheje, da kommt ja was auf mich zu. ;-) Wirst Du Teil 2 lesen?

    @Neyasha:
    Findest Du nicht, dass der Elf in Nah was hermacht? *g*
    Ich hoffe ja noch auf eine Leseprobe, dann entscheide ich mich endgültig.

    LG
    Soleil

    AntwortenLöschen