Montag, 5. Dezember 2011

Zeit der Hoffnung, Zeit der Liebe? - Betina Krahn


Titel: Zeit der Hoffnung, Zeit der Liebe?
Autorin: Betina Krahn
Originaltitel: Yesterday's Bride
Verlag: Cora
In: Historical Weihnachtsband 04
Euro: 5,95
Veröffentlichungsdatum: Oktober 2011
Seiten: 121
Kein Serientitel
Come in: Gekauft








Inhalt

London, 1890. Claire Halliday ist nach dem Tod ihrer Eltern bei der etwas verschrobenen Familie Mayhew aufgewachsen, die sie mit ihrem Sohn Stephen verheiraten wollte. Doch kurz vor der Hochzeit verstarb der junge Mann unerwartet.
Seitdem sind vier endlose Jahre vergangen, in denen das Weihnachtsfest - der Zeit, als der Unfall geschah - zum grausamen Höhepunkt für Claire avancierte.
Doch in diesem Jahr nimmt sich Engelnovizin Periwinkle der Sache an. Als sich Ralph Hutton, ein entfernter Cousin und einstiger bester Freund Stephens ankündigt, sind die Mayhews fest entschlossen, ein traditionelles Weihnachtsfest zu feiern - und Claire mit dem attraktiven Mann zu verheiraten. Periwinkle tut ihr übriges dazu ...

Cover

Das Cover des drei Geschichten umfassenden Weihnachtsbandes ist gelungen. Mit Weihnachtlichen Farben und Accessoires erhält das Paar den geeigneten Rahmen fürs Happy End.

Meinung

Die gesamte Geschichte findet vor dem Hintergrund des Weihnachtsfestes statt und enthält alles, was dieses zu dem macht, was es ist. Leider kann sie ansonsten nicht überzeugen.
Warum es die, für alle Lebenden unsichtbare, Figur der Periwinkle gibt, ist unverständlich. Sie bringt die Handlung nicht voran, sorgt aber gleichzeitig für langatmige Unterbrechungen, die, würden sie gestrichen, keinen Unterschied ausmachen würden. Da die Familie, die grandios liebenswert gestaltet wurde, am selben Strang zieht, kann die kleine "übersinnliche" Handlung auch durch deren Zutun erklärt werden. Auch sorgt die Engelnovizin für keine zusätzliche Atmosphäre oder einen kleinen Witz.
Claires und Ralphs erste Begegnung ist sehr charmant und mit einem kleinen Augenzwinkern geschildert. Doch schon kurz darauf ergeben sich einige Ungereimtheiten, die nicht zusammen passen wollen. Die Zweifel der Liebenden sind zumeist nicht nachvollziehbar und halten unnötig auf. Schließlich schleicht sich auch viel Vorhersehbarkeit in die Handlung ein.
Das wäre alles nicht so schlimm, es spielt sich immerhin auf einer begrenzten Seitenzahl ab, wenn die Charaktere nicht gar so platt gezeichnet wären. Zwar haben sie ausreichende und interessante Biografien erhalten, es mangelt ihnen jedoch an Tiefe. Die wahren Gefühle entwickeln sich innerhalb nur weniger Tage und sollen ein Leben lang halten.
Eine leider eher mittelmäßige Geschichte mit geringem Unterhaltungswert, aber einigen bezaubernden Nebenfiguren.


Betina Krahn wurde in Huntington, West Virginia geboren. Bücher und Kunst waren von Beginn an wichtige Bestandteil e ihres Lebens. Mit vier lernte sie lesen, mit fünf nahm sie an ihrem ersten Kunstwettbewerb teil, mit sechs entwickelte sie die ersten Geschichten und schon bald verfasste sie Drehbücher für populäre TV-Shows. Von einem Freund erhielt sie einen Historischen Roman geschenkt und sofort war sie von der Kombination von Liebesromanzen im historischen Ambiente fasziniert. Ihre ersten Geschichten und Handlungen ließen nicht lang auf sich warten. Ihr Mann und ihre Schwester bekräftigten sie, ihre erste Geschichte an einen Verlag zu senden - mit Erfolg. Er wurde veröffentlicht. Nach drei erfolgreichen Publikationen ermutigte sie ihr Mann, sich voll und ganz dem Schreiben zu widmen. Mit dem Erfolg kam leider auch eine tragische Zeit in ihrem Leben. Ihr Mann Don erkrankte an Krebs und verstarb. Gemeinsam mit ihren beiden Söhnen überstand sie diese schwere Zeit und fand auch wieder eine neue Liebe. Mit Rex, der ihre Liebe zum Kochen, zu Büchern und Filmen teilt, lebt sie nun glücklich in Florida.

Kommentare:

  1. Wieso nennt man eine Engelnovizin Periwinkle? Das Zeugs ist giftig und wuchert wie Unkraut ;-)
    Ich stehe jedes Jahr vor diesen Weihnachtsbänden und jedes Jahr verlasse ich das Geschäft, ohne einen gekauft zu haben. Irgendwie sprechen die mich nicht an, und ich kann nicht mal erklären, warum. Offenbar habe ich aber nix verpasst :-)
    Ich wünsch dir eine schöne Woche!
    Liebe Grüße
    S.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sinje,

    erstmal: Gute Besserung!
    Na ja, ich konnte die Engelnovizin insgesamt nicht nachvollziehen, ohne sie hätte die Geschichte nichts verloren.
    Ist ja nur eine Geschichte, ich hoffe ja, dass die anderen Storys besser sind. :)
    Danke, das wünsche ich Dir auch!

    LG
    Soleil

    AntwortenLöschen