Sonntag, 14. August 2011

Brennendes Herz - Ilsa J. Bick


Titel: Brennendes Herz
Autorin: Ilsa J. Bick
Originaltitel: Ashes
Verlag: INK
ISBN: 386396005X
Euro: 19,99
Veröffentlichungsdatum: August 2011
Seiten: 576
Serie: Ashes 01
Come in: Vom Verlag







Inhalt

Alexandra - Alex - Adair lebt nach dem Unfalltod ihrer Eltern bei ihrer Tante. Sie ist krank, denn ein Tumor frisst sich durch ihr Gehirn. Darum nutzt sie die Gelegenheit, als es ihr gesundheitlich etwas besser geht, und fährt ins Naturschutzgebiet Waucamaw, um dort das letzte, an dem ihr etwas liegt, zu erledigen. Bei ihrer Wanderung trifft Alex den alten Jack Cranford und seine achtjährige Enkelin Ellie.
Völlig unvorbereitet werden alle von einer Druckwelle zu Boden geworfen, die Tiere spielen verrückt und Alex glaubt, das sei das Ende der Welt. Tatsächlich ist etwas Unvorstellbares geschehen, das alle Erwachsenen bis etwa zum sechzigsten Lebensjahr getötet und die meisten Jugendliche verändert hat.
Alex macht sich mit Ellie, die um ihren Großvater trauert, auf den Weg hinab ins Tal, nicht ahnend, was eigentlich geschehen ist. Dabei treffen sie auf einige veränderte Jugendliche, die sich wie willenlose Zombies benehmen. Im letzten Moment rettet der geheimnisvolle Tom Eden, ein junger Ex-Soldat aus Afghanistan, ihnen das Leben. Gemeinsam versuchen sie zu ergründen, was passiert ist und wie es fortan mit der Menschheit und ihnen weitergehen soll.

Cover

Das Covermotiv stammt von Peter Karasev und wurde von Hanna Hörl Designbüro in Szene gesetzt.
Hanna Hörl hat Kommunikationsdesign an der Fachhochschule Mainz studiert und war im Bereich Buchgestaltung und Cover-Design sowie als Art Director tätig. Für Oetinger hat sie die Cover der Roman-Trilogie "Die Tribute von Panem" von Suzanne Collins kreiert sowie der Reihen "Göttlich verdammt" von Josephine Angelini und "Gods of Manhattan" von Scott Mebus. Hanna Hörl starb im Juni 2011.

Meinung

Ilsa J. Bick hat einen sehr lesenwerten Roman geschaffen, der nicht nur Spannung aufzubauen weiß, sondern auch zum Nachdenken anregt. Leider gibt es jedoch auch Passagen, die sich recht zäh lesen.
Das erste Drittel schildert im Wesentlichen das, was passiert ist, von dem später aber niemand genau sagen kann, was es nun eigentlich war. Die verschiedenen Erklärungsversuche verwirren mitunter, da es im Grunde jedoch nicht so wichtig ist, lässt sich leicht darüber hinweglesen. Die Mitte dient dem Kennenlernen und zarte Bande knüpfen - wenn man das so nennen möchte - und als Vorbereitung auf das letzte Drittel, das die Hauptlast der Geschichte trägt und sicher auch in der Fortsetzung thematisiert wird.
Die Autorin steigt in ihrer Geschichte sofort ein und lässt die Katastrophe über ihre Figuren hereinbrechen. Anschaulich und bildhaft wird das Geschehen geschildert, bei dem die Figuren stets im Vordergrund stehen. Manchmal sind einige Aspekte etwas vorhersehbar, weil sie so oft erwähnt werden, dass es kaum noch eine Überraschung ist, wenn sie schließlich passieren.
Die junge Alex ist ein taffes Mädchen, das sich nicht nur allein in der Natur zu behaupten weiß. Ihre Willensstärke treibt sie und andere stets vorwärts, wobei nie sicher ist, ob sie ihr eigenes Tempo und ihre eigene Zuversicht halten kann. Sie wurde als liebeswerter Charakter angelegt, mit dem es leicht ist, mitzufühlen. Ein kleiner Touch Superheldin musste wohl sein, sonst könnte sie in so einer Welt nicht überleben.
Toms Denkweise und Taten lassen ihn älter wirken, als er in Wirklichkeit ist. Seine Ruhe und sein klares Überlegen trotz dessen, was er erlebt hat, sind seine Stärke. Manchmal tritt er stark in den Hintergrund, so dass man sich unwillkürlich fragt, ob es ihn noch gibt. Zwischen den beiden jungen Leuten gibt es keine Romantik, aber trotzdem eine ganz leichte Liebesgeschichte. Diese ist eigentlich so unerheblich, dass es ein wenig unglaubhaft wirkt, wenn eben diese Alex' Handlungsweisen zum Ende des Romans so stark beherrscht.
Abenteuer- und Actionfreunde dürfen sich ab der Hälfte des Romans auf einiges freuen. Zunächst wirkt die Handlung vergleichsweise harmlos, erst, als sich die Helden aus dem Naturschutzgebiet wagen, wird die Atmosphäre düsterer. Daher ist der Roman ab sechzehn Jahren zu empfehlen, weil Gewalt und Blut im hinteren Geschichten teil eine wahrnehmbare Rolle einnehmen.
Obwohl ich "Brennendes Herz" für eine unterhaltsame Geschichte halte, komme ich nicht umhin es mit dem kürzlich von mir gelesenen "Nach dem Ende" zu vergleichen. Beide Heldinnen sind etwa im gleichen Alter und müssen mit einem Leben nach der Katastrophe zurecht kommen. Alden Bells Roman ist aber nicht für die gleiche Zielgruppe geschrieben worden, was an Cover und Preis schnell zu merken ist. Dennoch hat mich dieser Roman so begeistert, dass es das Lesevergnügen von Ilsa J. Bicks Werk geschmälert hat, da es hier bereits erwähnte Passagen gibt, die sich recht in die Länge ziehen und diverse Erklärungsversuche dafür, was nun eigentlich passiert ist, die oft keinen rechten Sinn ergeben. Würde das Buch nicht gar so viel kosten, würde es wahrscheinlich gar keine so große Rolle spielen, da das Gesamtbild insgesamt sehr stimmig und kurzweilig ist. So jedoch möchte ich eher eine zögerliche Leseempfehlung aussprechen.


Ashes-Trilogie:
1. Ashes (Brennendes Herz)
2. Shadows
3. Monsters


Ilsa J. Bick, Kinderpsychologin und mehrfach ausgezeichnete Autorin, lebt in Wisconsin. Sie hat einen Abschluss in Literatur und Film.


Kommentare:

  1. Vielen Dank für deine Rezension. Sie ist inzwischen die dritte, die ich gelesen habe, aber nun bin ich überzeugt, dass mich dieses Buch nicht anspricht. Die Endzeit reizte mich noch nie, und ich bin froh, dass ich den hohen Preis nicht ausgegeben habe.
    Ich wünsch dir noch einen schönen Sonntag und lass dir liebe Grüße da

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sinje,

    Gerne. Und ja, das Buch macht ja richtig die Runde ;-)
    Ich muss sagen, dass ich ein kleines Faible für Endzeitromane habe (und schon immer hatte). Bis vor kurzem war aber kaum etwas auf dem Markt, was mich gereizt hätte. Das ändert sich ja nun spürbar. Wer aber mit einem Genre nichts anfangen kann, sollte es entweder mit etwas Preiswertem zum Einstieg versuchen oder eben das lesen, was er mag :) Ich wundere mich nämlich oft über Amaz.-Bewertungen die schlecht bewerten, nur weil ihnen das Thema missfallen hat.
    Danke Dir und ich wünsche Dir ebenfalls einen wunderbaren Sonntag und einen tollen Einstieg in die neue Woche.

    LG
    Soleil

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Soleil,

    ein Buch schlecht zu bewerten, weil einem das Thema nicht liegt, ist für andere nun überhaupt nicht hilfreich.
    Ich kann mir durchaus vorstellen, dass sich manch einer angesichts des Covers etwas anderes vorstellt (das Originalcover ist ja schon fast eindeutig).
    Obwohl ich meistens keine Rezensionen vorab lese, wenn ich ein Buch im Auge habe, habe ich bei Ashes darauf gewartet, weil mich a) der Preis und b) die Kurzbeschreibung, die nun angesichts der Rezensionen in der Tat eher fehl leitet, zögern ließen. Andererseits habe ich aber auch nicht nach dem Original Ausschau gehalten. Wie gesagt, wenn in der Beschreibung steht "Die siebzehnjährige XY ..." gehen bei mir erstmal die Schotten dicht.
    Ich habe mich vor Jahren schon durch Kings "The Stand" gequält und beschlossen, dass ich mit Endzeitstimmung nix anfangen kann.
    Ich werde wohl erst einmal weiter meinen Romantic Thrill/Suspense-SuB abtragen, bevor ich mich an die teuer ausgestatteten Ink-Bücher mache.
    LG
    S.

    AntwortenLöschen
  4. Ich warte bei Büchern, bei denen ich mir nicht sicher bin, ob ich sie lesen möchte, auch erste Meinungen ab. Allerdings nur bei Quellen, denen ich vertraue; manchmal bekommt man ja das halbe Buch nacherzählt.
    Falls es Dir hilft: Sie ist keine typische 17jährige, die nur Klamotten und Partys im Sinn hat. Sie ist bodenständig und kämpft sich gut durch.
    Es kommen ja auch bald noch andere Bücher des Verlages, sicher auch in Zukunft, vielleicht ist da etwas dabei, was Dir besser gefällt.
    Mir z.B. liegt das Thrill und Suspence Zeugs nicht. ;-)

    AntwortenLöschen