Montag, 22. März 2010

Martin Millar setzt endlich "Kalix" fort


Martin Millar stellt auf seinem Blog das Cover der Fortsetzung zu "Lonely Werwolf Girl" (Kalix. Werwölfin von London) vor. Zum Buch selbst hat er allerdings nicht viel zu sagen, außer dass es im August in US erscheinen wird. Daher muss ich wohl oder übel A. bemühen, den Onlineladen, in dem man Bücher und anderes kaufen kann.

Scottish teenage werewolf Kalix MacRinnalch is in London trying to settle down and live a normal life. Her new friends support her as she goes to college to learn to read and write, but her old enemies won't leave her alone. Many powerful werewolves want Kalix dead, and the Guild of Werewolf Hunters is still dedicated to wiping out the entire MacRinnalch werewolf clan. Life might be easier for Kalix if her werewolf family were able to help, but her sister the Enchantress needs all of her sorcerous powers to locate the perfect pair of high heels, her brother Markus is busy in Scotland organising an opera, and her cousin Dominil is engaged in her own merciless vendetta with her enemies. Kalix must carry on alone but she's finding it difficult enough to pay the rent and cope with her anxiety and depression, while struggling with werewolf hunters and exams at the same time...
In freier Übersetzung: Kalix kehrt nach dem großen Kampf nach London zurück und versucht ein normales Leben zu führen. Sie bekommt Hilfe von ihren neuen Freunden, geht sogar aufs College.
Doch es gibt viele Werwölfe, die sie lieber tot sehen wollen und da Kalix' Familie anderweitig beschäftigt ist, ist sie wieder einmal auf sich allein gestellt. Schwierig, Miete zu zahlen und ein verantwortungsbewußtes Leben zu führen, wenn man an starken Depressionen leidet. Und mitten in der Prüfungszeit rücken mal wieder die Jäger an ...

Wenn das nicht nach einer gelungenen Fortsetzung nach Teil 1 klingt, weiß ich auch nicht. Sieht so aus, als könnten wir uns auf einiges freuen. Da es aber schon beim ersten Teil etwa zwei Jahre gedauert hat, ehe die deutschen Fans die Geschichte in ihrer Muttersprache halten durften, sollten wir uns auf Ende 2011/ Anfang 2012 einstellen. Oder zum Original greifen: August 2010!


Kommentare:

  1. Hi Soleil!
    Ich habe von Martin Millar "Die Elfen von New York" gelesen, das war zwar ganz nett, hat mich aber wirklich nicht vom Hocker gerissen. Ich fürchte das lag daran, dass das Buch für Leute geschrieben ist, die nur halb so alt sind wie ich ;-)
    LG, Evi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Evi!
    Ich möchte mal bezweifeln, dass ich halb so alt bin wie Du ;) Und auch der Roman ist, denke ich, eher nichts für Kids oder Teens um 15. Da muss man schon etwas zwischen den Zeilen lesen.
    Was mir an Millar gefällt (kenne auch die Elfen und Kalix Band 1) ist, dass er da eine ganz eigene Welt aufbaut mit realen Dingen und Wesen (auch wenn die mal eflisch oder Werwölfe sind).
    Leider hat er auch diese etwas langatmige Komponente drin, aber immerhin habe ich ihn zuende gelesen, eben weil mir die konstruierte Welt (unsere) so gut gefallen hat. Seine Figuren sind greifbar und echt.
    Ich werde Teil 2 sicher auf deutsch lesen, einfach um zu schauen, wie es weitergeht. ;)
    LG
    Soleil

    AntwortenLöschen
  3. Ich fürchte, da ist was falsch angekommen, ich dachte eigentlich eher an Leute um die 20.

    Ich hatte bei den Elfen mit einem total witzigen Buch gerechnet. Leider war´s dann nicht so. Mir waren da außerdem zuviele Personen, deren Charakter aber nicht so toll ausgearbeitet war. Und der Schreibstil hat mich auch nicht so überzeugt, die extrem kurzen Szenen.
    Und deshalb dachte ich mir, da macht sich jetzt wohl mein Alter bemerkbar *schnell die weißen Haare unter meinem Oma-Kopftuch verstecke*

    Andererseits wieder die Geschichte mit der Gitarre - also ich weiß nicht, ob Johnny Thunders den jungen Leuten ein Begriff ist, immerhin ist der schon fast 20 Jahre tot.

    Aber am wenigsten überzeugt hat mich das Ende, das war ein bisschen mau, weil die vielen Handlungsstränge, die Millar aufgebaut hatte, meiner Meinung nach ein wenig versandet sind.

    Ich gebe aber zu, dass mich das Buch trotz allem ganz gut unterhalten hat, war mal was anderes für mich. Es ist aber nix, was auf Dauer in meinem Bücherregal bleiben wird. Und dass ich mit falschen Erwartungen an die Lektüre gegangen bin, dafür kann ja der Millar nix, eher schon die Leute, die für die Texte auf der Buchrückseite verantwortlich sind.

    AntwortenLöschen
  4. Ah! Ok *g*
    Ich wusste nicht, in welche Altersschublade ich Dich stecken soll und 15 wäre jetzt so die Hälfte von mir *hüstel*
    Deine Anmerkungen stimmen natürlich, ich fand es auch langatmig (mein Pseudonym fürs stilistische) und bin mit dem Ende unzufrieden gewesen. Lustig fand ich es nicht, dachte aber auch nicht, dass es das wird. :) Lustige Bücher sind einfach nichts für mich, darum greife ich nicht hin. Hätte er etwas anderes geschrieben oder einfach eine "blöde Welt", dann hätte das Buch sicher einen Punkt bekommen. Aber da mir, wie gesagt, diese Welt und die Figuren darin sehr gefallen haben, hat das den Rest irgendwie wieder rausgeholt. Klar ist das nicht eines der besten Bücher der Welt, aber das will ich oft auch gar nicht, wenn ich etwas lese. Ich will einfach gut unterhalten und/oder wie in diesem Fall mal was anderes. Und das habe ich beides bekommen. :)

    AntwortenLöschen
  5. Tja, wie´s aussieht bin ich die Oma unter den Buchbloggerinnen, daraus resultiert wohl auch mein meistens ein bisschen anderer Buch-Geschmack *gg*

    Also ich mag´s schon gerne mal lustig.
    Warum bin ich eigentlich auf die Idee gekommen, dass das ein witziges Buch ist? Amazon ist Schuld!
    Ich hab ein paar Bücher von Christopher Moore gelesen und mich teilweise halbtot gelacht (vor allem bei "Lamb" was eindeutig sein größter Wurf ist), und daraufhin hab ich mir eine der "Empfehlungen" gekauft, Matt Ruff´s "Fool on the Hill", auch eine äußerst schräge Geschichte mit allen möglichen (und unmöglichen) Wesen, fand ich auch ziemlich gut, war zwar nicht lustig, dafür aber schräg. Schräg mag ich auch.
    Nächste Empfehlung waren dann eben die Elfen von Millar.
    Außerdem sprang mich der Name an, weil eine Freundin mal irgendwann lange Zeit vorher dieses Buch erwähnt hatte. Tja, so bin ich zu dem Buch gekommen...

    Was aber zweifellos für das Buch spricht ist, dass ich mich, obwohl vor ca. einem Jahr gelesen und zig zig Bücher seither, noch immer an Johnny Thunders Gitarre erinnern kann ;-) und natürlich auch an andere Teile der Geschichte...

    AntwortenLöschen
  6. Oh Mann, jetzt wollt ich dir gerade erzählen, wie ich überhaupt zu dem Buch gekommen bin und jetzt ist der ganze verdammte (*tschuldigung*) Kommentar weg.
    Wird wohl Zeit für den Rentner-Internet-Kurs *gg*, nachdem ich mich grad als Oma unter den Blogger-Mädels geoutet habe...

    AntwortenLöschen
  7. Uh, Kalix... das habe ich mal angefangen zu lesen und ich fand es furchtbar schlecht xD naja, man kann ja wirklich nicht alles mögen.

    AntwortenLöschen
  8. oops, jetzt ist auf einmal alles wieder da. *verwirrt bin*

    AntwortenLöschen
  9. @Evi:
    Manchmal spinnt das System und sagt Dir, dass Dein Kommentar veröffentlicht wurde, es steht aber nicht da. Es ist aber wirklich da, man muss dann nur noch einmal auf den Titel ganz oben oder F5 klicken, damit sich die Seite erneuert.

    Wenn man mit einer bestimmten Erwartung an ein Buch rangeht und dass dann nicht bekommt, ist es schon immer blöd. Dann nimmt man das Buch ganz anders wahr.
    Bei den Autorenempfehlungen wäre ich vorsichtig. Oft kennen sie sich und erweisen sich damit gegenseitig Freundschaftsdienste.

    @Lisa:
    Ich habe mehree Bücher dazwischen geschoben, da ich nicht in einem Rutsch durch gekommen bin. Aber die Geschichte an sich gefiel mir gut.

    AntwortenLöschen
  10. Tja, da hab ich mich gestern verwirren lassen.
    Also die Empfehlungen waren nicht von den Autoren, sondern von amazon. Du weißt schon: "Leute die dies hier gekauft haben, haben auch das hier gekauft..."
    Da waren hin und wieder schon mal gute Tipps dabei...

    AntwortenLöschen
  11. Anonym8.5.10

    ich finde es sehr schade das ich noch so lange auf den zweiten teil von kalix warten muss :-( ..naja hoffentlich gibt martin miller einfach mal gas und es kommt vill früher raus..ich mein das wäre doch mal was :D jedenfalls bin ich sehr auf den zweiten teil gespannt und hoffe das sich das warten auszahlen wird ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Anonym,

    Willkommen im Blog!
    Ich mag es auch überhaupt nicht, wenn eine Serie begonnen und dann aber ewig nicht fortgesetzt wird. Wenn Teil 2 kommt, kann ich mich an die Hälfte aus dem ersten nicht mehr erinnern, habe aber unter Garantie keine Lust, es nochmal zu lesen.
    Ich finde, der Klappentext klingt zumindest so, als könnten wir uns trotzdem auf einiges freuen. :)

    LG
    Soleil

    AntwortenLöschen
  13. Anonym8.5.10

    Hallo Soleil danke für diese schöne begrüßung ;-)..zitat : kann ich mich an die Hälfte aus dem ersten nicht mehr erinnern, habe aber unter Garantie keine Lust, es nochmal zu lesen.
    Ich finde, der Klappentext klingt zumindest so, als könnten wir uns trotzdem auf einiges freuen. :)....
    da muss ich dir recht geben aber ich weiß von mir selbst das ich den ersten teil noch mal lesen werde weil ich sonst den faden verlieren würde :D..mit dem klappentext stimme ich dir auch vollkommen zu und ich bin auch schon total gespannt und freue mich schon sehr darauf ..was ich mir persönlich wünschen würde wäre wenn diese geschichte verfilmt würde *_*

    LG

    AntwortenLöschen
  14. Hallo nochmal :)
    Verfilmen wäre eine tolle Idee, aber selbst da würde ich auf die Fortsetzung warten. Aber eben nicht gern so lange.
    Das Buch habe ich auch schon weggetauscht, da ich Bücher nicht behalte, es sei denn, sie sind extrem gut und das sind nur wenige. (Wobei Geschmäcker verschieden sind) Noch mal lesen wrd also schwierig ... meiner Mutter übrigens gefiel der Roman auch sehr gut, sie mochte vor allem das Mutter-Tochter-Gespann sehr gerne.
    Wen könntest Du Dir denn in der Rolle der kalix vorstellen? Und wen gar nicht? LG Soleil

    AntwortenLöschen
  15. Anonym12.5.10

    das ist ne schwierige frage....ich denke kirten stewart da sie in twilight bella sehr gut rüber bringt ...ich denke das sie kalix sehr gut verkörpern könnte sie hat sehr viel talent...naja wen würde ich nicht sehen wollen ? da gibt es sehr viele :D zu viele ..jennifer aniston :D sie würde daraus ne komödie machen ..nicht das sie kein talent besitzen würde aber ich finde sie würde da überhaupt nicht rein passen und ich glaube auch das sie das auch nicht machen würde da es nicht ihre welt ist ;-) .....ich bin da anders ich lese bücher gerne 2 bis 3 mal..aber nur wenn diese mir auch sehr gut gefallen ;-)..mein vater hat es auch gelesehn und musste dabei ziemlich lachen als ich ihn fragte warum er so lachen würde ..sagte er nur typisch frauen und ihre mode :D wegen der werwolfs zauberin also kalix schwester :D..was gefiel dir denn an diesen roman am besten ? würde mich mal interessieren...ach ja nenn mich einfach basti :D anonym klingt so doof :D LG basti

    AntwortenLöschen
  16. hey !
    ich bin 13 und bin am ersten Teil dran ! Sehr schönes Buch :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Willkommen im Blog! :)
      Ich mochte das Buch auch sehr gerne!

      Löschen