Montag, 25. Mai 2009

Schmitz' Katze - Ralf Schmitz



Ralf Schmitz, der am 03.11.1974 in Leverkusen geboren wurde, hat ein Buch geschrieben. Eines, das ich wirklich empfehlen kann, denn sogar ich musste fast unentwegt kichern und mich zum Lachen zu bringen ist nicht so leicht - wenn es geschriebene Worte sind.
Schmitz ist ein Comedian und Schauspieler, der schon früh die klassische Ausbildung - mit Tanz- und Gesangsunterricht - absolviert hat. Für seine Rolle bei "Die dreisten Drei" wurde er zum "Newcomer des Jahres" beim Deutschen Comedypreis gewählt. Zu sehen war er auch auf der Bühne mit einem Soloprogramm, in Ottos Film "7 Zwerge - Männer allein im Wald" und Fortsetzung, in der "Schillerstraße" und auch bei Gastauftritten in "Genial daneben". Außerdem war er Synchronsprecher unter anderem bei "Ab durch die Hecke" und "Kung Fu Panda". Und nun das Buch, das es auch als Hörbuch gibt.


Ralf Schmitz hat zwar auch einen Vogel - einen Papagei - aber vor allem eine Katze. Die kleine, taube und schon leicht demente Minka stellt sein Leben seit 23 Jahren auf den Kopf und er lässt uns Leser daran teilhaben.
Zwar ist das sicher keine Anleitung für (zukünftige) Katzenhalter, so wie es beworben wurde, aber zum lesen für zwischendurch wirklich gelungen. Schmitz' berichtet nicht nur über seine Katze, sondern auch die seiner Schwester ("Bitte nicht klingeln!") und einiger Freunde. Das tut er auf durchaus lustige Weise. Zwar fand ich Comic und SupermanCat nicht so überzeugend, aber eine nette Abwechslung.
Die Geschichten sind alle aus dem wahren Leben genommen und ich vergebe auf jeden Fall Pluspunkte für Schmitz charmante Art, sie rüberzubringen. Das hatten wir ja schon ganz anders, als diverse Comedians sich an Ähnlichem versucht haben und dann derart mit der Tür ins Haus gefallen sind, dass es nur noch peinlich war. Im Prinzip ein wirklich einfaches Thema, das auch einfach umgesetzt worden ist. Katze im Haushalt. Ich denke, das muss man erst mal schaffen, das so unterhaltsam niederzuschreiben. Schmitz ist es gelungen.
Gut, von allein hätte ich das Buch nicht angeschafft und gelesen, aber da es nun einmal bei meiner Mutter rumlag ... Übrigens "droht" er schon mit der Fortsetzung: "Schmitz' Papagei".


Kommentare:

  1. Das ist ein Buch, dessen Titel mir durchaus ein Begriff war, das mich aber nie auch nur im geringsten interessiert hat – nicht zuletzt weil sich schon diverse Comedians mit mangehaftem Erfolg als Autoren versucht haben. Nach Lesem deines Kommentars hat sich das geändert; ich werd definitiv zuschlagen, falls mir Buch (oder Hörbuch) mal günstig über den Weg "laufen" sollte. Das klingt wirklich sehr nett! :)

    AntwortenLöschen
  2. Es liest sich auch nett. Wie gesagt, der Comic und die SupermanCat Storie lesen sich etwas zäh, aber der Rest ist wirklich charmant.
    Hast Du eine Katze? Ich habe keine, aber es wirkt trotzdem ;)

    AntwortenLöschen
  3. Nein, ich hab keine Katze (mehr), bin aber mit insgesamt fünf Katzen sehr unterschiedlicher Persönlichkeit — von treudoof-verschmust bis angriffslustig-rebellisch — aufgewachsen. Und ich find Katzen nach wie vor klasse, auch wenn ich mir eher nen Hund zulegen würden, wenn's denn ein Haustier sein sollte. ;)

    AntwortenLöschen
  4. Wenn Du Katzen kennst - ich beispielsweise habe sie "nur" bei Verwandten gesehen - dann ist das Buch vielleicht wirklich etwas für Dich. Allerdings macht er sich da auch an einer Stelle ein bissl über Hunde lustig (und er hatte offenbar selber mal einen *hüstel).

    AntwortenLöschen