Freitag, 30. Januar 2009

Gebieter meines Herzens - Karen Ranney





Leider nicht empfehlenswert!


Riona McKinsey wird auf einem Ball von dem gierigen Harold McDougal reingelegt und bloß gestellt. Der Skandal ist perfekt und nun bleibt ihr nur noch eines: Sie muss ihn heiraten! Da hilft es nichts, die Erbschaft zu verteufeln, die ihr dieses "Glück" beschert hat, ihre Familie wäre ruiniert, würde sie nicht auf Harolds Angebot eingehen. Ihre Mutter bittet einen alten Freund um Hilfe und der schickt ihr den jungen James MacRae. Dieser wird von Schuldgefühlen geplagt und soll so auf andere Gedanken kommen. Kaum angekommen, verlieben sich er und Riona auch schon und verbringen viel Zeit miteinander. Doch der gemeine Harold will nicht von ihr und ihrem Geld lassen. James versucht alles, muss aber scheitern. Also bleibt ihm nur noch eine Möglichkeit ...


Das ist der dritte Teil der Highland Lords Serie und sollte unbedingt in Folge gelesen werden. Da ich das nicht tat, ist mir ziemlich viel entgangen. Schuldgefühle weswegen? Was ist das für ein Fremder Thomas Drummond, der James umbringen will und dann völlig ereignislos in der Fremde stirbt? Da wird der Leser leider ziemlich im Dunklen gelassen. Die Hauptcharaktere sind nett und eigentlich auch symphatisch, doch wirkt es störend, wenn zum hundertsten Mal betont wird, dass James ja SO umwerfend aussieht und sich in den Verstand von Riona verliebt hat. Als hätten beide nichts anderes zu bieten - was leider, ich muss es sagen, auch so ist. Die Liebesgeschichte zieht sich recht arg in die Länge und kann keine Höhen und Tiefen bieten. Die Paare neben Riona und James nehmen gegen Ende einen ebenfalls hohen Stellenwert ein und versüßen die bittere Medizin.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen