Samstag, 5. September 2015

Gilde der Diebe - Paul S. Kemp

Autor: Paul S. Kemp
Originaltitel: A Discourse in Steel
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 978-3404207848
Euro: 12,99
Veröffentlichungsdatum: März 2015
Seiten: 368
Serie: Egil und Nix 02
Come in: Tausch









Inhalt

Die zwei Ganoven Nix Fall und Egil Verren wollen es nach ihrem letzten Abenteuer eher ruhig angehen lassen. Doch dann geraten die beiden Schwestern Rusilla und Merelda, die sie einst vor ihrem machtgierigen Bruder gerettet haben, in Schwierigkeiten. Als die magisch begabte Rusilla dem Anführer einer der geheimen Gilden die Zukunft voraussagen will, wird dieser hinterrücks ermordet. Dabei geht ein wenig seiner Energie in sie über. Um sicher zu stellen, dass sie nun über keine geheimen Informationen verfügt, will die Gilde beide Schwestern töten. Dabei kommen ihnen Nix und Egil in die Quere, die sich für die Frauen verantwortlich fühlen - und zum Gegenschlag ausholen.

Meinung

Das zweite Buch um Egil und Nix sollte in Folge gelesen werden, um alle Hintergründe gut zu verstehen.
Leider hat Kemp eine noch geradlinigere Geschichte erdacht, als im Vorgänger, in der wenig Überraschendes auf den willigen Leser wartet. Der gesamte Roman ließe sich in wenige Sätzen zusammenstreichen und die Handlung selbst umfasst eine überschaubare Stundenanzahl. Das dringendste Problem hat sich leider ebenfalls nicht so recht gelöst, denn noch immer fällt es recht schwer, die beiden Männer zu unterscheiden. Dabei hat Kemp jedem eine Hintergrundgeschichte verpasst, die sie einzigartig machen sollte. Da jeder der beiden sich zu einer Frau hingezogen fühlt, ist es schwer, auch zwischen diesen zu differenzieren.
Während im ersten Buch die Geschehnisse und auch die lockere Sprache für Abwechlsung und Atmosphäre sorgten, geht diesem Werk beides ab. Spätestens mittig zieht es sich endlos und obwohl die Ereignisse das nicht vermuten lassen, wird es sogar noch richtig fade. Vom Grundansatz her ist alles da, was in eine solche Story hineingehört, aber leider wirkt es, als sei der Autor nicht richtig bei der Sache gewesen. Es fehlt etwas und das so stark, dass es wirklich Stehvermögen braucht, um das Buch zu beenden.


Egil und Nix:
1. The Hammer and the Blade (Pakt des Blutes)
2. A Discourse in Steel (Gilde der Diebe)

http://paulskemp.com/
Paul S. Kemp lebt mit seiner Frau Jennifer und seinen Zwillingssöhnen Riorden und Roarke in Grosse Pointe, Michigan. Er hat einen Abschluß der University of Michigan. Wenn er nicht gerade schreiberisch unterwegs ist, praktiziert er als Anwalt für Gesellschaftsrecht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen