Donnerstag, 16. April 2015

Weg ins Nichts - Francis Knight

Titel: Weg ins Nichts
Autorin: Francis Knight
Originaltitel: Fade to Black
Verlag: Papierverzierer Verlag
ISBN: 978-3944544205
Euro: 14,95
Veröffentlichungsdatum: Dezember 2014
Seiten: 416
Serie: Rojan Dizon 01
Come in: Tausch









Inhalt

Rojan Dizon lebt in Mahala, einer Stadt, die mit den Jahren in unvorstellbare Höhen gewachsen ist. Er lebt davon, vermisste Personen aufzuspüren und versucht gleichzeitig geheimzuhalten, dass er einer der letzten Schmerzmagier ist. Als nach zehn Jahren sein Bruder wieder in sein Leben tritt und ihn bittet, die entführte Nichte zu finden, kann Rojan nicht ablehnen. Auf seiner Suche kommt der zynische Ermittler dem Geheimnis um Mahalas Macht und Stärke auf die Spur - und findet diesen Preis viel zu hoch.

Meinung

Es war die durchaus ansprechende und interessante Mischung, die mich zu diesem Roman zog. Auf der einen Seite eine dystopisch anmutende Stadt, die schlicht nach oben gebaut wurde und in der sich die Menschen nach der Höhe ihrer Wohnorte in Schichten aufteilen. Auf der anderen Seite der unverkennbare Fantasyanteil. So ist Rojan ein Schmerzmagier, die eigentlich verboten wurden, da sie ihre Macht aus dem eigenen oder fremden Schmerz ziehen. Die Stadt selbst bezieht ihre Stärke aus diversen Erfindungen, die sie Nachbarn wie Feinden verkauft oder gegen Rohstoffe eintauscht. Der Glimm treibt dabei jedes Gefährt und jede Lampe, eben alles an.
Rojan wirkt zu Beginn des Romans leider äußerst konstruiert. Auf der einen Seite sollte er wohl wie ein Frauenheld und Zyniker wirken, auf der anderen aber nicht zu gemein, sondern eher wie jemand, der das Herz auf dem rechten Fleck hat, dabei aber diverse Ecken und Kanten mit sich herumträgt. Das ist leider ein bisschen in die Hose gegangen, weil das Konzept nicht so ganz aufgegangen ist. Auf Seite achtzig wäre daher fast Schluss für ihn und mich gewesen, doch dann trifft er einige interessante Nebenfiguren und schließlich nimmt die Geschichte eine zwar nicht immer unvorhergesehene Fahrt auf, aber sie liest sich flott weg und unterhält, auch wenn es am Ende wieder ein bisschen ins Gegenteil umschlägt und übertreibt.
Mitunter heißt es, über das ein oder andere Logikloch hinwegzusehen und auch einige Fragen am Ende unbeantwortet zu finden, insgesamt jedoch besitzt "Weg ins Nichts" viel Potential. Wer am Anfang durchhält wird mit einer ansprechenden und kurzweiligen Geschichte belohnt, die auf jeden Fall auch mal ein bisschen anders daherkommt.


Rojan Dizon:
1. Fade to Black (Weg ins Nichts)
2. Before the Fall (Vor dem Fall)
3. Last to Rise

http://francisknightbooks.co.uk/
Francis Knight wurde in Sussex geboren, wo sie auch heute noch wohnt. Vor ihrem Leben als Autorin hat sie in vielen verschiedenen Berufen gearbeitet, angefangen von der Reinigungskraft auf den Balearen, wo sie einen Polizisten geschlagen hat, aber damit durchgekommen ist, bis hin zur IT Administratorin. Sofern sie nicht gerade in einer ihrer Gedankenwelten versunken ist, interessiert sie sich für alles, was mit Science Fiction und Fantasy zu tun hat. Sie mag WWE, bringt ihren Kindern Monty Python-Sprüche bei und wagt sich, wann immer es geht, hinaus, um neue Zivilisationen zu entdecken und zu erforschen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen