Freitag, 7. Oktober 2011

Sklavenmarkt - Lilian Noble


Die Sklavin Ticiana wird zusammen mit Alters- und Geschlechtsgenossinnen auf dem Sklavenmarkt feil geboten. Obwohl es einige potentielle Käufer gibt, hat die junge Frau nur Augen für einen. Als er sie schließlich erwirbt, ist sie erleichtert. Doch auch er hat nur eines mit ihr im Sinn; kann Ticiana ihn nicht zufrieden stellen, wird er sie nicht behalten - doch danach sehnt sich ihr Herz.

Die etwa zwanzig Seiten lange Geschichte, die nur für Leser ab dem achtzehnten Lebensjahr geeignet ist, war ausschlaggebend für meinen Download des Kindle für PC. Solch' kurze Sachen lassen sich schnell und gut wegschmökern, bei steigender Seitenanzahl neige ich jedoch immer noch zu Print oder einem transportablen Gerät.
Leider muss ich im Nachhinein sagen, dass der Preis deutlich zu hoch angesetzt wurde, da es nur wenig zu lesen gab und der einzelne Höhepunkt im Geschehen (das kann durchaus doppeldeutig verstanden werden) kein Highlight darstellt.
Die Szenerie ist glaubhaft und detailliert beschrieben, hätte aber, was insbesondere die Atmosphäre angeht, noch deutlich gewinnen können. Klischees sind gut, aber sollten nicht so offensichtlich - und auf so geringer Seitenanzahl - ausgereizt werden, da das Ganze sonst in Gefahr gerät, ins Gegenteil umzuschlagen.
Die enthaltene Erotik bezieht sich so leider nur auf den noch auf dem Markt erfolgenden Akt, der jedoch sehr anregend zu lesen ist und seine Wirkung nicht verfehlt.
Der Klappentextzusatz: "Aber am Ende ist nichts so, wie es scheint ..." hätte mich warnen sollen, denn das Ende ist äußerst enttäuschend ausgefallen (siehe Klischee) und wirkt abgehakt.
Insgesamt ist "Sklavenmarkt" eine zwar etwas überteuerte, aber trotzdem gut zu lesende Kurzgeschichte.

Kommentare:

  1. Es hört sich auf jeden Fall gut an#wie viele Seiten hat es denn?

    AntwortenLöschen
  2. Erster Satz des Meinungsteils ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Huhu, dein Blog gefällt mir echt gut. Mit den Genre liegen wir ja auf einer Wellenlänge :)
    Hier bleibe ich gerne!

    Übrigens:
    weißt du bei welchem Buch die Frau auf dem Cover noch vorkommt? ;) Habe es gleich erkannt hihi - "Todesfluch" Black Dagger 10 von J.R. Ward :)

    Liebe Grüße,
    Niniji

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann dieses Bild nimmer sehen. Offenbar ist das sehr erschwinglich. *Grummel*
    Ansonsten aber hast du mich trotz verhaltener Begeisterung neugierig gemacht, weil ich zur Zeit eher auf der Suche nach Kurzem bin.
    Jetzt muss ich aber mal bei dir stöbern gehen, weil ich in letzter Zeit so selten zum Bloglesen gekommen bin :-)
    Ich wünsch dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Sinje

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Ihrs,

    @Ninji:
    Danke, das freut mich! Und herzlich Willkommen im Blog!
    Schau mal bei den Labels unter "Covergleichheit", es gibt noch mehr Cover mit diesem Model. :)

    @Sinje:
    Schön, Dich mal wieder zu lesen :) Schaue regelmäßig bei Dir rein (und ja, ich lese auch die langen Texte ;-)), finde nur leider nicht immer die Zeit etwas zu antworten.
    Kurz ist es und es liest sich auch gut weg. Ich weiß aber nur nicht, ob Du es nicht preiswerter in diversen Foren bekommen kannst.
    Wünsch Dir auch ein schönes Wochenende, ruh Dich mal ein bisschen aus!

    LG
    Soleil

    AntwortenLöschen
  6. Oh...ok. Ich fürchte, das macht meinen Kommentar so alt wie die Zeitung vom Vortag ;)

    Will gar nicht wissen auf welchen Covern die gute noch pragt ausser den dreien...

    AntwortenLöschen