Dienstag, 5. April 2011

Wie entsteht ein Buchtrailer? (Interview)

In den letzten Wochen sind hier im Verlorene-Werke-Blog einige sehr gelungene Trailer zusammengekommen (rechts unter dem Label "Buchtrailer"). Doch was macht einen guten Trailer aus? Und was wird benötigt, um ihn zu dem zu machen, was er ist?
Herr B. aus der Werbeleitung Blanvalet, Limes, Penhaligon hat mir dazu ein paar Fragen beantwortet.

Wer fertigt die Buchtrailer Ihres Hauses an? Ist das Aufgabe der Marketingabteilung oder werden Nachwuchskräfte, wie etwa Volontäre dazu herangezogen?
Unsere Trailer werden in der Regel von unseren Werbeagenturen produziert, mit denen wir auch die Cover der Bücher erarbeiten und gestalten. Somit sind die Agenturen da bereits inhaltlich bestens im Thema, was für die kreative Entwicklung eines Spots elementar ist.
Je nachdem um was für einen Titel es sich handelt (Beispielsweise Flavia de Luce) ist zudem ein Illustrator mit an Bord – der die entsprechende Gestaltung umsetzt.
Unser Spot zu Bernie und Chat wurde übrigens tatsächlich von 2 Studenten produziert.
Wir sind aber jederzeit für Optimierungen und Verbesserungsvorschläge offen.
Wichtig sind hier natürlich bei der Erstellung die Einhaltung von rechtlichen Rahmenbedingungen. Sowohl was Sound und Ton angeht (Gema), als auch Bildrechte bei Fotos und Bildern, Einhaltung der Persönlichkeitsrechte etc.

Wie genau wird entschieden, was in das Video hineinkommt und wer entscheidet das?
Wenn wir einen Kinospot produzieren (z.B. Sonea) wird dieser oft „eingedampft“ – sprich: gekürzt und in entsprechend anderes Mediaformat gebracht.
Auch gibt es für verschiedene Plattformen unterschiedliche technische Vorgaben. Youtube, Einsatz bei Amazon, als Unterlage für unsere Vertreter, unser Extranet oder auch unsere Facebook-Seite – sowie Specials unter randomhouse.de
Die Hardfacts kommen von den Verlags-, bzw. Programmleitern / dem Lektorat zu uns Werbern und wir erstellen daraus ein stimmiges Briefing.

Wie lang sollte so ein Video im Idealfall sein?
Die „richtige“ Länge für ein Video gibt es nicht. Allerdings haben unsere Erfahrungswerte gezeigt – maximal 2 Minuten sind genug. Oft pendelt es sich ein zwischen 30 Sekunden oder einer Minute.
Bei Kinotrailern ist die Länge durch die jeweilige Mediabuchung fixiert.

Neben stimmigen Bildern und guter Musik gibt es oft auch Sprecher und/oder kurze Sätze in einem Buchtrailer. Würden Sie sagen, dass es so etwas wie einen Geheimtip gibt, wie diese Einzelbestandteile am besten verbunden werden sollten?
Welche Elemente gehören auf keinen Fall in einen Buchtrailer und warum?
Der „Geheimtipp“ ist – vieles richtig zu machen, im Zweifel ist es Glück aber natürlich auch eine ganze Menge Erfahrung. Die Komposition aus Musik, den richtigen Bildern und einer gut ausgewählten Sprecher-Stimme erzeugen Stimmungen und Emotionen, mit denen Botschaften transportiert werden. Wir glauben unsere Trailer haben eine große Überzeugungskraft bzw. wecken idealerweise Interesse am Buch. Was nicht in einen Trailer sollte? Unwichtiges. Das einfach weglassen! Der Trailer wird im Idealfall bewusst angeklickt und angesehen. D.h. der „Klicker“ interessiert sich bereits- jetzt darf man ihn nicht langweilen und auch nicht mit Informationen zuwerfen.

Gibt es einen Trailer Ihres Hauses, der sich als echte Herausforderung entpuppt hat oder auf den Sie besonders stolz sind? Welcher und warum?
Generell ist jeder Trailer eine Herausforderung. Dies ist vermutlich nicht die von Ihnen erhoffte Antwort – aber es ist die richtige.
Soviele Trailer, wie es draußen gibt – soviele verschiedene Herausforderungen werden an die Bereiche gestellt.
Nur einige Schlagworte: Werbebudget (aus wenig Budget, viel machen), der Druck des Erfolgs (wenn ein Autor bereits sehr bekannt ist, bereits auf der Spiegel Bestsellerliste war oder sich ihr/sein Buch bereits im Ausland sehr gut verkauft hat – muss der Trailer „besonders“ gut sein), Herausforderungen hinsichtlich „Time“. Wird der richtige Trailer zur richtigen Zeit fertig und steht allen Beteiligten zur Verfügung? Ist er technisch einwandfrei – sind alle rechtlichen Rahmenbedingungen eingehalten? Sie sehen – ich könnte sicher noch ewig so weitermachen!
Stolz bin ich auf: Link entfernt Ein Trailer, der zum Nulltarif komplett mit Freunden und Bekannten besetzt wurde und einer HD-Kamera inhouse produziert wurde. Er ist aber sicher nicht das beste, was wir gemacht haben.
Link entfernt ist ein schöner Trailer.
Oder auch: Link entfernt  (mein Verlag Limes).
Aber ich freue mich gerade auf SONEA 2 – die Abnahme des Kinotrailers ist soeben erfolgt. Der Trailer dazu folgt aber erst noch.

Vielen herzlichen Dank für die Antworten!

www.facebook.de/blanvalet
www.facebook.de/penhaligon-verlag

Kommentare:

  1. Sehr interessanter Post hinter die Kulissen. Dankeschön! :-)

    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ich schließe mich Sabine an. Ein sehr interessantes Interview! Lieben Dank dafür! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ihr zwei :),

    vielen lieben Dank für das Lob, das hört man gerne. :)

    LG
    Soleil

    AntwortenLöschen