Samstag, 26. September 2009

Mitternachtsspitzen - Susan E. Phillips ♥♥♥♥♥



Katharine Louise - Kit - Weston hatte keine leichte Kindheit. Die Stiefmutter versuchte sie aus dem Haus zu drängen und den Vater hat das nicht sonderlich interessiert. Das einzige, an das Kit ihr Herz gehängt hatte, war Risen Glory, die Baumwollplantage, auf der sie aufwuchs. Doch dann sterben sowohl ihr Vater, als auch die Stiefmutter. Die Plantage vermacht das Weib ihrem Sohn und mit ihr die Aufsicht über Kit.
Um sich ihr Eigentum zurückzuholen, macht sich die inzwischen achtzehnjährige Kit auf den weiten Weg nach New York, um den Feind zu töten. Als Stalljunge verkleidet, schleicht sie sich bei Baron Cain ein. Doch das Spiel fliegt auf und Cain schlägt Kit einen Handel vor: sie besucht drei Jahre lang ein Mädchenpensionat und hat danach die Möglichkeit, ihr geliebtes Risen Glory zurückzukaufen. Widerwillig schlägt sie ein.
Da sich nie so recht jemand um ihre Erziehung bemüht hat, fällt es ihr schwer, sich in die Mädchenriege einzufügen. Hinzu kommt, dass der Krieg Nord gegen Süd nur wenige Jahre zurückliegt und Kit die einzige Südstaatlerin ist.
Schließlich kehrt sie zurück auf ihre Plantage, wo Cain bereits alles wieder aufgebaut hat. Von Anfang an herrscht zwischen beiden eine starke Anziehungskraft, der sie sich kaum entziehen können.
Kit weiß, dass sie an das Geld ihres Treuhandfonds nur herankommt, wenn sie heiratet, sonst muss sie warten, bis sie fünfundzwanzig ist. Also flirtet sie mit den jungen Männern, was Cain gar nicht gefällt.
Nach einem großen Streit - Cain verweigerte sein Einverständnis zu einer Heirat - zündet Kit die neue Spinnerei an. Zur Strafe zerrt Cain sie vor den Traualtar. Doch damit fangen die Probleme erst an. Zwar können beide ihr körperliches Verlagen nacheinander stillen, aber ihr Stolz verhindert ein wirkliches Eheleben - keiner kann zugeben, dass er den anderen inniglich liebt. Sie sind kreuzunglücklich und schließlich bleibt nur ein Ausweg: Cain verlässt Kit ...

"Wie viele von euch Lesern begegnete ich der faszinierenden Welt der romantischen Literatur erstmals durch die abenteuerlichen historischen Liebesromane aus den späten 70ern und frühen 80ern. Diese leidenschaftlichen, sexy, bezaubernd altmodischen und politisch völlig unkorrekten Geschichten über düstere starke Helden und freche Heldinnen fesselten mich."
Tja, was soll ich sagen? Dieser hier mich auch!
Die Art und Weise, mit der die Autorin an das Thema herangegangen ist, hat mir sehr gut gefallen. Sie entschuldigt sich noch im Vorwort, dass es nicht immer "politisch korrekt" zugehen könnte, doch genau das ist es, was hier den Reiz ausmacht. Denn alles und jeder wirkt echt. Kit hat eine gewisse Biografie hinter sich, durch die sie keine verzärtelte Lady werden konnte. Also benimmt sie sich auch nicht so. Oft liest es sich in anderen Romanen so, dass die jungen Mädchen - trotz eigenem Willen - püppchenhaft auffliegen und schnell in die Rolle des augenklimpernden, feenhaften Wesen zurückfinden. Hier nicht. Natürlich mausert sich Kit nach der Schule zu einer wahren Schönheit, die mehr als nur einen Bewunderer hat. Aber sie sagt deutlich, was ihr gefällt und was nicht und reitet lieber in Hosen über die Felder.
Cain ist genau der Gegenpart, den diese unabhängige, starke Frau braucht. Er lässt ihr ihre Freiheiten, zieht aber an gewissen Grenzen auch einen Schlußstrich. Auch er sieht gut aus, aber ehrlich gesagt sind es immer die Charaktere in Romanen, die schlussendlich zu überzeugen vermögen. Sie unterstreichen das Äußere der Personen, denn jemanden, der sich nichts gefallen lässt und der mutig auch für andere einsteht, stellt man sich groß und stolz vor. Da braucht es keine seitenlangen Beschreibungen von Kleidung und Schmuck.
Die Liebesgeschichte ist sehr sinnlich, entbehrt aber auch nicht den Schmerz des Nichteingestehens. Oder den der Trennung, obwohl noch viele Gefühle im Spiel sind. Da mir solche Geschichten sehr gut gefallen, war das natürlich auf jeden Fall ein Roman für mich.
Einzig das Cover ist sehr verwirrend, denn Kit ist schwarzhaarig und es handelt sich um einen historischen Roman kurz nach dem amerikanischen Bürgerkrieg. Getauscht habe ich das Buch, weil ich viel Gutes darüber gehört habe. Doch durch das Cover war ich der irrigen Ansicht, dass es sich eventuell um Chick Lit handeln könnte.
Zusammenfassend gesagt: ein wirklich hervorragender historischer Roman, den ich nur zu gern weiterempfehlen möchte.


Kommentare:

  1. Deine Herzchen gefallen mir ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ui, schöne Rezi! Einen historischen Roman habe ich von der Autorin noch nicht gelesen, fand aber andere Bücher von ihr ganz nett. Wenn man aber mehrere hintereinander verschlingt, dann fällt schon auf, dass sie einen bestimmten Frauentyp (und Kit scheint dem auch wieder zu entsprechen) immer wieder verwendet. Außerdem hatte ich einen Roman nach dem anderen von ihr erwischt, in der die Frauen hinter (wesentlich) älteren Männern hinterher waren. Grundsätzlich kein Problem, aber auf Dauer nicht ganz so reizvoll. Hm, aber so ein historischer Roman von ihr wäre vielleicht einen Blick wert - vor allem, da das Buch bei der Bibliothek zu bekommen ist ... :D

    AntwortenLöschen