Sonntag, 25. Januar 2009

Die Totenwäscherin - Helga Hegewisch





Anders als Im Klappentext dargestellt, geht es hier nicht um eine Frau, sondern um eine ganze Reihe von Frauen. Das Buch erzählt, wie die Fertigkeit, die Toten schöner zu machen, immer von Mutter auf Tochter weitervererbt wird, wie ihre jeweiligen Leben verlaufen. Die Familie der Totenwäscherinnen und der des Grafensohns Friedrich-Carl wird immer in einer seltsamen und schicksalhaften Verbindung stehen, sich sogar vermischen.
Lena, Barbara, Magdalena, Kathrine, Antonia erleben ihre ganz eigenen Biografien bis zur Zeit der Wende in Deutschland.


Ein unglaublich gutes Buch, das nichts beschönigt oder verschweigt. Hervorragend recherchiert, jede Frau, jede Figur des Buches ist absolut lebensecht und in ihrer Zeit verwurzelt. Man glaubt, sie hätten wirklich gelebt ... und vielleicht haben sie das auch. Ein Buch, dass ich an nur zwei Tagen ausgelesen habe und das absolut und wirklich empfehlenswert ist!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen