Donnerstag, 25. Juni 2015

Die Stimme des weißen Raben - Jacob Grey

Titel: Die Stimme des weißen Raben
Autor: Jacob Grey
Originaltitel: The Crow Talker: Ferals
Verlag: cbj
ISBN: 978-3570159651
Euro: 14,99
Veröffentlichungsdatum: März 2015
Seiten: 320
Serie: Wildboy 01
Come in: Tausch









Inhalt

Der dreizehnjährige Caw lebt seit acht Jahren allein in einem Baumhaus, einzig umsorgt von Raben, mit denen er sprechen kann. Düstere Erinnerungen an seine frühe Kindheit peinigen ihn, ohne dass er sagen könnte warum. Eines Tages brechen einige zwielichtige Gestalten aus dem nahen Gefängnis aus und entführen die Tochter des Direktors. Caw hat die gleichaltrige Lydia schon desöfteren gesehen und eilt ihr zu Hilfe. Dabei merkt er das erste Mal, dass auch andere mit Tieren sprechen können. Er und Lydia erfahren, dass sie Wildstimmen sind und die Gefängnisausbrecher Anhänger eines machthungrigen Spinnenmeisters, der erneut die Weltherrschaft erringen will.


Meinung

Das Buch ist ab elf Jahren empfohlen und als für dieses Alter geeignet sollte es auch gelesen werden. Die meisten Elemente und Hintergrundgeschichten sind nicht neu, aber zumindest sehr spannend aufgezogen worden. Über die Welt in der die Figuren leben, ist indes wenig zu erfahren. Das Originalcover deutet da etwas an, das so zumindest bisher nicht in der eigentlichen Geschichte zu finden ist. Da es sich bei "Die Stimme des weißen Raben" aber um den Auftakt einer Trilogie handelt, könnte es gut sein, dass diesbezüglich noch einiges kommt. Leider hat Grey einen äußerst polarisierenden Plot geschaffen, mit einer sehr typischen Schwarz-Weiß-Sicht, was an der Folgehandlung und deren Ausgang leider nur wenig Zweifel lässt. Da aber junge Leser vermutlich noch nicht so bewandert sind, wird es ihnen deutlich weniger ausmachen. Spürbar ist das vor allem, wenn alle "guten" Wildstimmen mit Raben oder Füchsen kommunizieren, alle "bösen" dagegen mit Spinnen oder Schlangen.
Caw ist ein sympathischer Junge, der sich mit seiner sich später offenbarenden herzergreifenden Geschichte schnell in die Gemüter hineindrängt. Er ist mitunter ein wenig zögerlich, was aber seinem Lebenslauf geschuldet sein mag.
Lydia bleibt oft ein wenig farblos, auch wenn sie forscher an alles herangeht und sich mehr traut.
Die Geschichte findet ein befriedigendes vorläufiges Ende, ist aber wenig geeignet, um länger im Gedächtnis verhaftet zu bleiben.


Wildboy/Ferals:
1. The Crow Talker (Die Stimme des weißen Raben)
2. The Swarm Descends (2015)
3. ?

Von dem geheimnisvollen Jacob Grey ist wenig bekannt. Angeblich lebt er in den USA in einer großen Stadt, wo er nachts durch die Straßen streift, immer auf der Suche nach neuen dunklen und wunderbaren Geschichten. Er liebt alle Tiere, und ebenso wie sein Held spricht er mit Raben - aber niemand weiß, ob er ihre Antworten versteht.

Kommentare:

  1. Hey =)

    Ich finde die Idee für die Geschichte gar nicht schlecht, aber es gibt eine Sache, die mich abschreckt und zwar ist es das Cover. Ich find's einfach grauenhaft. Das Originalcover würde mich wesentlich mehr ansprechen.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, ich lese ein Buch ja nicht wegen seinem Cover ;-) Das Originalcover passt aber leider nicht zur Story und ist vermutlich von einer Marketingabteilung gemacht. Sowas finde ich genauso schade, wie Leser, die sich von Äußerlichkeiten leiten lassen.

      Löschen