Dienstag, 16. Mai 2017

Die Verwandlung - J.M. Sampson

Titel: Die Verwandlung
Autor: J.M. Sampson
Originaltitel: Deviants 01. The Death and Life of Emily Cooke/ Vesper
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3442268252
Euro: 7,99 (E-Book)
Veröffentlichungsdatum: September 2011
Seiten: 304
Serie: Das Erwachen der Wölfin 01
Come in: Tausch









Inhalt

Die Welt der sechzehnjährigen Emily Webb, einer grauen, strebsamen Maus, wird erschüttert, als eine Mitschülerin mit gleichem Namen ermordet wird. Zudem befällt Emily unerwartet des Nachts ein ekstatischer Sinnestaumel: Sie wird selbstbewusst, kleidet sich sexy und kontert schlagfertig jede dumme Anmache. Obwohl eigentlich nicht der Typ, schleicht sie sich von zu Hause fort, um auf Partys zu gehen und mit Jungs zu flirten. Die Suche nach dem unbekannten Einen mit dem richtigen Geruch und dem Mörder ihrer Namensvetterin werden zu ihrem nächtlichen Lebensinhalt. Was diesen Rauschzustand auslöst, kann sich das Mädchen nicht erklären, denn er verschwindet sobald es Tag wird. Als sie dem mysteriösen Patrick begegnet, glaubt sie, ihren Partner gefunden zu haben. Da sind aber auch noch ihre plötzlichen Superkräfte und ein Wolf, der sie zu verfolgen scheint.

Meinung

Jeff Sampson, einer der wenigen männlichen Autoren des Genres, hat mit „Die Verwandlung“ den ersten Teil der Deviants-Serie, die als Trilogie angelegt ist, vorgelegt. Dabei verwendet er weniger paranormale, als vielmehr Science-Fiction-Elemente, die er dezent, aber von Beginn an in die Handlung einflechtet. Er beweist außerdem seinen feinfühligen Blick für die Problemwelt eines Teenagers. Obwohl Emily ein wirklich sympathisches Mädchen ist, wird ihr nächtlicher Charakter am Beginn der Geschichte ziemlich ausgereizt. Diese Übertreibungen führen schnell dazu, dass nicht sicher ist, ob der Autor eine Parodie aufs Genre schreiben wollte oder sich nur ein wenig vertan hat. Gerade die nächtliche Emily wirkt stark überreizt und leider nicht immer sehr glaubhaft. Ihre beste Freundin, die im Laufe der Geschichte immer seltener auftritt, kann da leider nicht gegenhalten. Auch der Fokus, der rote Faden, dreht sich zu oft um sich selbst, als dass hier Spektakuläres zu erwarten wäre. Einzig die neue Sichtweise auf das Thema "Werwölfe" vermag zum Weiterlesen zu bewegen, in diesem Serienauftakt verstreicht aber leider zu viel Potential ungenutzt.
Obwohl Cover und Klappentext es andeuten, ist hier keine Liebesgeschichte zu finden, Emily und der "Auserwählte" treffen nur wenig aufeinander und wenn, verbindet sie so gut wie nichts. Am Ende des Buches deuten sich zwar einige Dinge an, die sind dann aber vermutlich erst in der Fortsetzung zu erfahren. Diese ist in deutscher Sprache allerdings nur als E-Book zu lesen.
Wer jedoch durchhält wird in der zweiten Hälfte des Romans mit spannender, mitreißender und kurzweiliger Unterhaltung belohnt, die kaum aus der Hand zu legen ist. Das spricht dann wieder für den Roman. Allerdings nur, wenn gerade nichts anderes zur Hand ist.


Das Erwachen der Wölfin
1. Vesper (Die Verwandlung)
2. Havoc (Die Ankunft)
3. Ravage


I was born on a US military base in Nuremberg, Germany on July 15, 1982. Currently I live near Seattle, WA, where I am lucky enough to work as a full time writer. Much like the main character of the Deviants series, I’m a pop culture geek who loves to indulge in books, movies, TV, and video games when I’m not working on my own stories.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen