Dienstag, 9. Mai 2017

(Autorenplausch) Katie Grosser: Rissa Filial

Serien-Titel: Rissa Filial
Autor: Katie Grosser
Originaltitel, 288 Seiten
ISBN: 978-9463429535
Euro: Taschenbuch 14,95
https://katiegrosserautorin.wordpress.com/



 








Ich werde häufig gefragt, ob ich für Kinder anders schreibe als ich es für Erwachsene tue. Die Antwort lautet: Im Großen und Ganzen nicht. Denn meiner Erfahrung nach sind Kinder genauso anspruchsvolle Leser wie Erwachsene. Auch Kinder möchten, dass die Geschichte ihnen vor Spannung den Atem verschlägt, sie möchten mit lebendigen Charakteren mitfiebern können, die nachvollziehbare Entscheidungen fällen, sie möchten in faszinierende neue Welten eintauchen, die in sich schlüssig sind und an jeder Ecke Neues bereithalten und sie möchten nach überraschenden Wendungen ein sinnvolles Ende geboten bekommen, das aber auch bereits neue Abenteuer andeutet.
Weil ich fest davon überzeugt bin, dass Kinder zu Recht die gleichen Ansprüche an einen Roman stellen wie Erwachsene, habe ich alle oben genannten Aspekte in meiner Romanreihe um Rissa Filial beherzigt. Die fantastischen Abenteuergeschichten von Rissa und ihren Freunden umfassen bisher drei Bände: „Rissa Filial und das Vermächtnis der Fabelwelt“, „Rissa Filial und die Verschwörung auf Schloss Thronstein“ und „Rissa Filial und der Aufstand der Kobolde“. Den vierten und letzten Roman – „Rissa Filial und die Quelle der Magie“ – schreibe ich gerade. Wer die Reihe liest, taucht ein in die Fabelwelt von Feen, Trollen, Kobolden und Nymphen, lernt gemeinsam mit Rissa und Leander immer mehr über deren Platz in dieser Welt und die Geheimnisse der Magie und merkt nach und nach, dass die beiden Kinder in der Fabelwelt eine größere und bedeutende Rolle spielen, als sie es sich jemals hätten erträumen können.
Worum geht es in den Romanen? Das Waisenkind Rissa Filial hat schon immer geahnt, dass sie kein gewöhnliches Mädchen ist. Und tatsächlich: Als eines Nachts eine Fee in ihrem Zimmer auftaucht und ihr erklärt, dass nur sie den Untergang der Fabelwelt verhindern kann, beginnt für Rissa ein rasantes Abenteuer, das sie gemeinsam mit dem Nachbarsjungen Leander in die Fabelwelt führt. Dort erwarten die beiden Kinder ein boshafter Kobold, weise Nymphen, ein Krieg zwischen Feen und Trollen und schließlich ein Geheimnis, das ihr Leben für immer verändern wird: die Freunde sind Wechselbalgen, also menschliche Kinder von Fabelwesen. Und es erwarten sie noch viele weitere Aufgaben. Das zeigt sich schnell im zweiten Band, in dem Rissa zurück auf ihr Mädcheninternat Schloss Thronstein kehrt. Doch auch in der Menschenwelt wird sie vom Ungewöhnlichen und Magischen verfolgt, denn plötzlich geschehen auch dort allerlei seltsame Dinge. Ihre neue Freundin Emma verbirgt ein trauriges Geheimnis, ihre Mitschülerin Louise verfolgt düstere Pläne und ein Dieb treibt sein Unwesen. Als dann auch noch eine fremde Fee auf dem Schloss auftaucht und sich höchst eigenartig benimmt, ist Rissa sicher: Auf Schloss Thronstein gibt es eine Verschwörung. Mit der Hilfe von Leander gelingt es ihr, den vielen Geheimnissen auf den Grund zu kommen, doch am Ende des Romans haben die beiden eine neue Feindin: eine mächtige Koboldin, die es auf den wertvollen Feenstaub abgesehen und scheinbar noch größere Pläne mit den beiden Wechselbalgen hat. Im dritten Band verbringen Rissa und Leander mit Rissa Tante Augusta und Leanders Onkel Alfons eigentlich einen ganz normalen Urlaub. Doch plötzlich verschwindet ihre Feen-Freundin Lilibeth spurlos! Als Tante Augusta auch noch krank wird und Onkel Alfons sie ins Krankenhaus bringen muss, sind Rissa und ihr Freund Leander ganz auf sich allein gestellt. Um Lilibeth zu finden, kehren sie zurück in die Fabelwelt, die hier aber ganz anders ist als in Dyrka. Die beiden Wechselbalgen ahnen nämlich nicht, dass sie dort eine Horde Kobolde erwartet, die einen düsteren Plan verfolgen …


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen